ART-TEL Endlager Deutschland / Prinzipskizzen

 

 

um den prinzipiellen Aufbau eines Endlagers für leicht radioaktive

Abfallstoffe zu erklären zeigen wir Ihnen einfache Prinzip-Skizzen.

 

Die HLW Castoren sind nur für max. 10 J. im ART-TEL Sammler.

Danach Endlagerung im DBHD Endlager - 3x tiefer, auch in M-V.

 

 

 

 

Standort Steinsalz Diapier bei Möckow

bisherige Tiefe -1.206 m. Tunnelachse

 

Neue Tiefe nach Korrektur ca. 1.406 m.

Dann 600 Meter tief im Steinsalz.

 

ART-TEL Einlagerungs-Planung :

 

- Überfässer aus der Asse Bergung

- Sammler-Vor-Lagerung Castoren

- Beton-Gebinde LLW und MLW

- zerlegte Anlagenteile von KKW

 

keine flüssigen Uran-Hexaflouride

keine unlöschbaren Uran-Oxide

 

Ing. Goebel / Nov. 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüezi miteinand - werte Schweizer

Das Märchen vom Wirtsgestein Ton :

 

- Opalinus-Ton - klingt so gut ...

- Grau, unrein, trocken, schichtig

 

die 5 MW/sec Wärme des CH HAA

machen es nur noch schlimmer ...

 

Bitte keinen Ton als Wirtsgestein in

der Endlagerung. - Bitte nach DE

 

 

 

Die Schweizer Standorte aus dem Verfahren "Weisse Landkarte"

Wobei Zürich-Nordost der nagra als Favorit gilt - dort oben sind

der Rhein und die Landesgrenze deckungsgleich - es fliesst in ...

 

 

 

Da tut die nagra so als hätte Sie etwas gefunden und bietet die

dunklen Grenznahen Orte - speziell am Rhein an - um die Süss-

wassermolasse ! - die Wasserwiege der Schweiz zu schützen ...

 

 

 

 

Das ist prozentual schon überwiegend Opalinuston - so sieht er aus

wo er bis an die Oberfläche kommt - also noch ein Anteil Erde drin.

Die Lagen-Schichtung zeigt das Gesteine anders sind als nasser Ton.

 

 

 

 

 

Wo der Opalinuston (grau) im Tagebau erreichbar war sieht er grau

aus, eine sehr dünne und sehr kleinräumige Geologie in der man so

gar nichts bauen kann. Die Tiefe Schicht ist aber 80 -110 Meter dick.

 

 

 

Wenn der Opalinuston nass ist klebt er weiss Gott wie an den Schuhen

wie Klebe - Ing. Goebel war im Weinland - So tief war die nagra also

schon um sich den Opalinuston anzusehen. - Rest Vibratrionsseismik.

 

 

 

 

 

Tonstein ist nicht so selten. In Bure sind gerade Minen-Arbeiter von

spontan herabfallenden Deckenplatten aus Ton erschlagen worden.

Tonstein ist trockener Ton in Jahres-Schichtung. Trocken & spröde.

 

 

Die Schweizer haben Ihr ganzes Land geologisch bewertet und nur

eine Tonlinse neben dem Rhein gefunden. - Was will man uns damit

sagen !? - Wir haben Selbstkosten von 2,5 bis 5 Mio. pro Castor für

 

die Endlagerung. Erst ART-TEL dann DBHD und Transporte etc. Die

Schweiz hat dann 500 Castoren - Da bieten wir doch aus Eigennutz

Endlager an bevor die nagra es den Rhein hinunterfliessen lässt ...

 

 

Die Schweizer haben ja auch die guten, sicheren GNS Castoren und

Axpo und Alpiq haben weitere Castoren bestellt. Lieferzeit gegeben.

2.047 Castoren aus DE und 500 Castoren aus CH. DBHD Dimension. 

 

 

 

 

Den LLW und MLW hat man in der Schweiz auch sicher verpackt,

das sind gute Beton Gebinde die man übernehmen kann. - Von

den Beton-Gebinden gibt es schon sehr viele. DE kopiert das ...

 

 

 

 

 

 

Das ist alles bereits für Bahntransporte verpackt ! Reiner Zufall ? Es

gibt auch Überfässer, aber schon in richtigen Stahlgestellen für den

SBB, DE Tranport. ART-TEL nimmt Beton-Gebinde und Stahlgestelle.

 

 

 

 

BGE Geschäftsführung - Politisch, kaufmännische Ebene

mittlerweile gehört auch Herr Dr. Thomas Lautsch dazu ...

 

Anfangs Jahr 2018 gehen DBE GmbH und Asse GmbH

in der BGE GmbH auf. - Dann wird alles gut werden ...

 

Frau Heinen-Esser / von CDU Köln / Volkswirtschaft studiert

Herr Dr. Seeba / von SPD Steinmeier / Volkswirtschaft studiert

Herr Dr. Lennartz / B90/Die Grünen / Jurist der Asse GmbH

 

typisch vom Bundestag her aufgestellt, sieht gelungen aus

 

Herr Dr. Thomas Lautsch / Dipl.-Ing. / hat Bergbau studiert

 

 

Geschäftsfelder der BGE GmbH:

 

Asse II, Konrad, Morleben, Gorleben

Standortauswahl / Endlagerbauwerk

 

 

 

 

 

 

Tiefer-Legung ART-TEL in Arbeit ...

 

Tiefer = Sicherer > weil bessere

Steinsalz-Qualität in dieser Tiefe

Weil HLW Sammler Abstand zur

Biosphäre brauchen. Sicherheit.

 

ART-TEL Einlagerung 200 Meter TIEFER

 

Ing. Goebel / Nov. 2017

 

 

 

 

Die Planung für ART-TEL Endlager ist nun korrigiert.

Neue .pdf Vor-Entwurfszeichnungen veröffentlicht :

ART-TEL 1.3 - is best viewed in Acrobat Reader ...

 

 

bunte geologische Karte des Zechsteinmeeres -

Blau = Salzmächtigkeit

Rot = aufgewölbter Diapier

es wird also an Land gebaut 

 

 

 

Beginn Einpassungsplanung ART-TEL 1.3 - Zugangsöffnungen

jetzt im Norden - das Südende ist weiter von der Störung im

Norden entfernt ... Beide Ereignisse älter als 100 Mio. Jahre !

 

Das Salz quoll über Mio. von Jahren zur Diapierform - das war

nur möglich weil oben das Gelände weich war. - Eine Störung

gleicher Art ist nebenan. Weiche Geländelinie. - Ein Diapier -

jetzt liegt er da seit Jahr Millionen trocken und warm, in einer

eiszeitlichen Rinne. Die nächste Eiszeit hobelt ART-TEL weg.

Deshalb ist es kein Endlager - sondern eine Abkling-Garage ...

 

 

 

 

Das ART-TEL ist - 1.400 Meter tief mit dem Einlager-Bereich im

Boden. - Oberirdisch 2 Zugangsgebäude auf Podesten und eine

DB Gleisrampe - alles aus Gründen den Hochwasserschutzes ...

 

 

 

 

 

 

06_ART-TEL_Moeckow.jpg
JPG-Datei [535.8 KB]
07_ART-TEL_Moeckow.jpg
JPG-Datei [210.8 KB]
Original ArchiCAD file - add .pln and open it in ArchiCAD 20
ART-TEL_1.3_LLW_Endlager_Datensatz_Arbei[...]
Datei [42.8 MB]
08_ART-TEL_Moeckow.jpg
JPG-Datei [1.4 MB]
09_ART-TEL_Moeckow.jpg
JPG-Datei [1.0 MB]

 

 

Standort-Einpassung "Möckow" sieht möglich aus. 

Zugangsgebäude nördlich der Bundesstrasse 11

Unterirdische Bohrung parallel zur Bundesstr. 109

 

13 Punkte für die Probebohrungen erarbeitet.

 

November 2017 - Ing. Goebel

 

 

es wir noch zeitnah erarbeitet :

 

- Beton-Gebinde LLW MLW auf Waggons

- die zerlegten Anlagenteile auf Waggons

 

- Final dann Fahrt durch den Tunnel mit :

  - Weichen für Gleiswechsel

  - Zahnrad-Schiene Einfahrten

 

 

Download ganz oben auf dieser Seite möglich ...
Download ganz oben auf dieser Seite möglich ..

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schweiz erpresst Deutschland - zu Recht

 

 

 

Guter Artikel im Landboten

(das massgebliche Blatt zum Thema Endlager in der Schweiz)

https://www.landbote.ch/front/nagra-muss-nicht-nach-deutschland-bohren/story/22434738

 

 

 

 

CH erpresst DE - aber zu Recht ...

 

hahaha - Sebastian Hueber, Pressesprecher der ENSI - liest laut einen Text vor mit dem die nagra Ihre Probebohrungen von der ENSI bekommt. Die Drohung Endlager im brüchigen Opalinuston auf Rheinhöhe wird immer deutlicher !!!

JA, Grüezi - wir planen die HAA und schwach aktiven Nuklear-Reststoffe der Schweiz längst in die Deutschen Endlager mit ein.

 

Lesen und schauen Sie ART-TEL 1.3 - da sind weissen Castoren der Schweiz schon in den Bildern zu sehen. - Schöna miteinand ... MfG - Ing. Goebel - Endlager-Fachplaner DE - Wohnort : 8832 Wilen bei Wollerau 

 

https://www.ing-goebel.de/art-tel-endlager-prinzip-brd/


https://www.ing-goebel.de/dbhd-endlager-prinzip-brd/

 

Fachlich sind die Endlager-Planungen der nagra ein Witz,
Aber politisch bringen die 2 Standorte Deutschland weit über
die Grenze des Erträglichen hinaus - JA - DE tut was für CH ...

 

Ja, wie sehen ein das die Schweiz als ein gutes Land doch

keine spezielle Endlager-Geologie aufweist. Die 80 bis 110 

Meter bröckeliger Ton-Stein - das ist nichts im Vergleich mit

den 1.600 Meter Steinsalz Geologie in Deutschland ...

 

Wir arbeiten daran die CH Reststoffe mit in die DE Endlager
zu nehmen - Bitte 2 Mrd EUR von den Nationalbankreserven
in EUR einplanen - MfG - Ing. Goebel / Endlager-Fachplaner

 

 

Artikel im Landboten im Original ...
Endlager- Nagra muss nicht nach Deutschl[...]
PDF-Dokument [726.8 KB]
Artikel Landbote mit ergänzenden Hinweisen von Ing. Goebel DE / CH

Kontakt

 

++41 (0) 79 424 61 48

Büro : Schnabelweg 15

8832 Wilen b. Wollerau

Kanton Schwyz / CH

 

Mittwoch, 13. Dez. 2017

 

info@ing-goebel.ch

 

Volker Goebel

 

Architekt / Kalkulator

Dipl.-Ing. / Bauleiter

Endlager-Fachplaner