DBHD 2.0.0 - nuclear repository site - with steel shaft

Das ist eine .ifc Datei die alle 3D Daten von DBHD 2.0.0 enthält - kann jede Profi-CAD einlesen
DBHD_2.0.0_GDF_Endlager_Ing_Goebel_backu[...]
XML-Dokument [78.8 MB]
Release 20.02.2021
01 DBHD 2.0.0 Cuts - Endlager GDF - Ing[...]
PDF-Dokument [7.4 MB]
Datum 20.02.2021
02 DBHD 2.0.0 Schnitte - Endlager GDF - [...]
PDF-Dokument [8.1 MB]

 

 

 

 

 

 

 

>>> DBHD stores nuclear high level waste like spent fuel and vitrified waste safely
>>> As DBHD is affordable, some companies want to use it for MLW and LLW too
>>> DBHD can also store PU in 16 kg containers - and de-fixed nuclear weapons
>>> Some companies want to store hardest chemical waste in DBHD repositories
>>> DBHD is a geological storage facility that defines the highest level of SAFETY

 

 

 

 

 

>>> DBHD is possible in deep claystone with gas-tight bitumen closure 250 m
>>> DBHD is possible in deep rocksalt / gas-tight closure by mountain pressure
>>> DBHD is 60 % cheaper !! than horiz. mines because of its "room efficiency"
>>> DBHD was developed over 8 years in Germany and is in Version 20 now
>>> 18.000 experts worldwide already have had a look on DBHD building plans !

 

 

 

 

 

>>> DBHD is based on a new deep big-diameter drilling technology called SBR
>>> DBHD is an all vertical shaft storage mine - deep, dry and fully gas-tight
>>> Every country, every company, every organisation build their own DBHD
>>> You need to buy a "License" for DBHD - because you did not invent it
>>> DBHD opens doors for NEW BUIlLD NPP - DBHD is a ww peace project ...

 

 

 

 

 

>>> DBHD is a Geological Disposal Facility (GDF) also called nuclear repository
>>> GDF is a duty for all EU countries by law, all EU countries have to build them
>>> DBHD is SAFE because it is : Deep, Dry and come with as Gas-Tight Closure
>>> DBHD depth is possible by a massive water-cooling system on building site
>>> DBHD also got a massive air cooling system to enable a deep building site

 

 

 

 

 

>>> Germany has to store "2.047 Castors" with nuclear high level waste (HLW)
>>> therefore it needs 7 DBHD HLW columns - they each cost 900 Mio. EUR
>>> as we also have a need for MLW and LLW storage we build an 8 th DBHD
>>> Total building costs for 8 DBHD is 7,2 Mrd. EUR (you would say 7.2 Bio. EUR)
>>> Germany pays 8,4 Mrd. EUR direct and radial compensations to local people

 

 

 

 

 

>>> DBHD water-cooling with 302 m3 / hour cold water - 5,4 °C (30 % Gylcol)
>>> DHBD air-cooling system supplies with 4,4 Mio. m3 / hour cold air +8 °C
>>> Water-Cooling and Air-Cooling is ONLY required for the buildingsite time
>>> the cooling machines on DBHD buildingsite make a lot of noise 24 / 7 / 365
>>> DBHD building sites are NOT possible in towns !!! - Building time 10 years

 

 

 

 

 

>>> GDF in Germany is done within a strict law frame by German Parliament
>>> DBHD GDF has to follow : Standort-Auswahl-Gesetz (Stand AG) DE
>>> DBHD has to follow : Endlager-Sicherheits-Anforderungs-Verordnung
>>> DBHD has to follow : Bundes-Berg-Gesetz (German Mining Law)
>>> DBHD has to follow many other building law codes in the biosphere

 

 

 

 

 

>>> Seil-Winden (elektr.) und Förderturm von Siemag-Tecberg / Haiger / DE
>>> Shaft-Boring-Roadheader (SBR) von Herrenknecht AG / Schwanau / DE
>>> Schacht-Bau von Redpath-Deilmann / Thyssen Schachtbau / Dortmund
>>> Stahlseile von Fa. Fatzer / Schweiz oder von Fa. Dyneema / Niederlande
>>> Wasser-Kühl-Sätze Fa. Stulz / HH - Luft-Kühl-Sätze Fa. CFT / Gladbeck

 

 

 

 

 

>>> DBHD shafts can be drilled with the 3rd Generation of SBR
>>> the SBR is light - only 500 tons weight - only 600 kW motor
>>> SBR got a pneumatic mucking system to empty the borehole
>>> DBHD shaft got water-cooling system - 5,4 °C / 302 m3/hour
>>> DBHD shaft got air cooling system + 8°C / 4,4 Mio. m3/hour
>>> SBR will reach - 2.200 Meters drill depth with only one year

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> direkt weiter zu DBHD 2.0.0 Elements - Stahlbau-Element-Gruppen-Baustelle-Endlager-Anfrage

 

 

 

Diese Website ist wichtig, hier gibt es die Downloads - aber LinkedIN wird immer wichtiger - da kann ich mit allen Branchen-Teilnehmern (ca. 18.000 Experten!) kommunizieren - Weil LinkedIn auch .pdf Daten akzeptiert, verlagert sich die DBHD Entwicklung immer mehr auf LinkedIN - wer also wirklich am Endlager interessiert ist abonniert nun : https://www.linkedin.com/in/volker-goebel-available/

Dort ist allerdings Englisch die Arbeits-Sprache. Deutschland schläft ja immer so schön tief und fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue konstruktive Erkenntnisse im Bereich Schacht-Grundriss und Schacht-Bauweise 

 

verlangen nach einer notw. Neu-Planung und Neu-Zeichnung DBHD 2.0.0 Endlager

 

 

ab hier eine kleinteilige Darstellung der Entwicklung Baugruppe für Baugruppe :

 

 

 

 

 

 

>>> Fa. Deilmann Redpath DE benutzt Stahl-Guss-Tübbinge zur Erstellung und Sicherung der Schacht-Wand - dann wasser-dicht verschweissen - auch bohrbar für Hinterfüllung mit Epoxid-Harz Hilti Hit - dann kein Wasserzutritt an der Aussenseite der Schacht-Wand mehr möglich ... - Farbliche Beschichtung sinnvoll für mehrjährige Einlagerungs-Zeit - Ing. Goebel

 

#Steel #Tubbings #Welded #WaterTight #Painted #DBHD #Shaft #SAFTEY #Economy

 

 

 

 

 

>>> SICHERHEIT und Ökonomie im Schachtbau für Endlager - DBHD Schacht-Wand mit Stahl-Tübbingen verschraubt - dann von innen Wasser-Dicht verschweisst MAG - Sauber in weiss beschichtet - Quer-Träger für Mittelwand - verschweisst - Sauber in weiss beschichtet

 

#DBHD #Steel #Shaft #Wall #weldet #watertight #painted #white #SAFTEY #Economy 

 

Eine "Verharzung" der Aussenseite mit der Auflockerungs-Zone durch Stich-Bohrungen ist möglich und empfohlen - Es ist möglich einen Schacht eben NICHT zu einer Wasserzutritts-Stelle auszuformen - sondern baulich für eine Dichtheit zu sorgen. - Wenn es um Wasser geht ist jeder Aufwand gerechtfertig !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Steel-Tubbing-Elements-welded-water-tight_DBHD_2.0.0_GDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Castoren - mit Blei-Verguss ca. 160 Tonnen schwer - Der Castor hat 4 Trag-Zapfen - Normalerweise kann man Ihn mit 2 Trag-Zapfen heben - Den mit Blei vergossenen Castor mit einem Kran-Geschirr an allen 4 Trag-Zapfen anheben und absenken - #Castors #HLW #Containers #Metal #GNS

 

 

 

 

 

>>>HLW Containers - with lead potting, weighs approx. 160 tons - The Castor has 4 carrying pegs - Normally you can lift it with 2 carrying pegs - The lead castor with a crane harness on all 4 carrying pegs raise and lower - #Castors #HLW #Containers #Metal #GNS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Beton-Konus mit Rück-Verankerungen - Umleitung des Berg-Drucks an der Stelle des Durchmesser-Wechsels - Tiefe - 1.100 Meter - D 12 zu D 20 - #DBHD #Konus #Beton #RückVerankerungen #Endlager

 

 

 

 

 

 

>>> Concrete Cone with return anchors to redirect vertical force at diameter change area - D 12 to D 20 Meters - #DBHD #Cone #Diameters #GDF #Construction

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Bild aus der CAD Planung - Blick auf die Verguss-Ebene - max. 160 Tonnen Eigengewicht - soll aber sich und 8 Castoren hängend tragen - Rückverankerung im Berg - #DBHD #Shaft #CAD #Development

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> DBHD shaft - looking down to Castor concrete-pellet casting - maybe we manage to drive down to plattform by escalator - #DBHD #Construction #CAD #Development #NoW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Wärme-Leit-Fähigkeit von Metallen ist 30x höher als bei Gesteinen
>>> Heat-Conductivity of metalls are 30 times bigger then from rocks
#DBHD #2.0.0 #Tubes #Pipes #Piping #Watercooled #Shaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Aufzugs-Podest 1 von 4 und Rohre im DBHD Zugangs-Schacht >>> Elevator-Plattform 1 from 4 within DBHD Entrance Shaft - #DBHD #Entrance #Shaft #Nuclear #Repository

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Piping in DBHD 2.0.0 - Cooling - Concrete - Electricity
>>> Ver-Rohrung DBHD 2.0.0 - Wassergekühlte Baustelle - Beton-Zuliefer-Rohre - Starkstrom 

 

#DBHD #Shaft #Piping - Source : https://lnkd.in/dVyvq6K

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Blick in den Schacht - Alles was Sie sehen ist aus Metall - DBHD 2.0.0 ist die Metall-Bau Version - und alles schön vorbeschichtet und mit Reparatur-Maler-Arbeiten - #DBHD #Schacht #Sauber #Ordentlich #Endlager

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Detail_Mittel-Wand-Träger_DBHD_2.0.0_GDF_Endlager_Ing_Goebel - #DBHD #Transport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Piping - Tubes - Rohre der DBHD Baustelle - #Site #Baustelle #DBHD #Wassergekühlt #Luftgekühlt #Beton #Giessen #Elektrizität #Starkstrom #Aufzüge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Ordnung - Sauberkeit - Helle Oberflächen - Beleuchtung - Sicheres Arbeiten - Wasserdichter Schachtbau erfordert Hinterwand-Füllung - #DBHD #Präzision #Schacht #Staatsbauwerk #Qualität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Flansche, Seile, U-Rohre, Schräg-Rohre, Anschlüsse oben fehlen noch - Das ist eine Entwurfs-Planung die in den Händen der Stahlbau-Unternehmen wächst - #DBHD #Stahlbau #Anfrage #Zeichnungen #Zugangs #Bauwerk #Endlager

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Geologie riesig, Schacht schlank, Menschen auf geführten Aufzugs Plattformen - Transporte - Aufwind - Staub - Orientierung - Rettungswege - #DBHD #HochhausbauVerordnung #TiefstbauVerordnung #Schachtbau #Sonderfall

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Der lange Weg nach unten - Der lange Weg nach oben - Erst mal 1.100 Meter Sedimente Deckgebirge - Dann 1.100 Meter Einlager-Bereich in Endlager-Fähiger-Geologie - #DBHD #Spezialtiefbau #Bergbau #Mining #Shaft #Metalwork #Inquery #Germany #Worldwide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Der Mensch steht im Mittelpunkt der Architektur - Die Architektur befriedigt die Bedürfnisse der Menschen - Alle berechtigten Interessen an eine Sache zum Ausgleich bringen - #Sachlich #Technisch #Menschlich #Angemessen #Redundant #Sicherheit #Erfolg #Entschlossenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Unten im DBHD 2.0.0 Schacht - Verguss-Ebene - Castoren in Beton-Pellets in Geologie - Spezial-Tief-Bau - #DBHD #HLW #Endlager #Verguss #Ebene - https://lnkd.in/dVyvq6K

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Detail-Blick in den DBHE 2.0.0 Einlagerungs-Bereich - HLW Castor Endlager - Tonstein und Steinsalz - offenbar weltweit von Interesse - #DBHD #Welt #IAEA #Stress #Woche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> DBHD 2.0.0 Baustelle mit Wasserkühlung - 5,4 °C und Luftkühlung +10 °C - Schacht-Bau mit SBM Bohrtechnik - 2021 - Ing. Goebel - #DBHD #Endlager #Planung #Tonstein #Steinsalz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Rohre an der Durchmesser-Übergangs-Stelle zwischen Zugangs-Schacht und Einlagerungs-Schacht - D12 Konus D20 - Die Kalt-Luft-Rohre ! - #DBHD #BohrungsAusbau #Geometrie #Endlager #Baustelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer sich die obigen 4 Bilder zu DBHD 2.0.0 sofort in LinkedIN angeschaut hat :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Grundriss mit Abmessungen Zugangs-Schacht DBHD 2.0.0 Endlager HLW
>>> Floorplan with measurement Entrance-Shaft DBHD 2.0.0 Nucl. Repository
#Grundriss #Floorplan #DBHD #Endlager #GDF #NuclearRepository

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte GRS, Sehr geehrter Herr Dr. Bracke,

 

(Sehr geehrte BGR, Hallo Konny)

 

 

Danke für Ihren "tollen" Hinweis es auch mal mit weniger tiefen Endlager-Säulen zu versuchen" ?!

 

Das sagt mir der Wissenschaftler, der sich von Dr. Kudla schon mal auf - 7.000 Meter treiben liess.

 

 

DBHD 2.0.0 hat in der obigen Darstellung 1.100 Meter Sedimente und 1.100 Meter Wirtsgestein.

 

Weniger tief geht nicht !? Diese Tiefe ist Pflicht um einen gas-dichten Verschluss mit Bergdruck 

 

sicher zu haben. - SICHERHEIT erfordert bei Endlager Mühe, Mut, Sorgfalt und Ernsthaftigkeit !

 

 

Geophysikerin " Konny " von der BGR arbeitet mit Kollegen daran die geo-physikalischen Möglich-

 

keiten von Verschluss mit Salz-Grus unter Bergdruck nachzuweisen. Die dortige Presse soll 20 MPa

 

leisten - Dauern die Versuche auch 80 bis 120 Jahre - oder genügen bei dem Druck schon Monate ?

 

Nur ein " gas-dichter Prüfblock " in einer intelligent gemachten Prüf-Vorrichtung ist akzeptabel.

 

 

 

 

 

Wenn die Wissenschaft belastbare neue Erkenntnisse hat, kann das die Konzeption von

 

DBHD, wie bisher, jederzeit verändern. - Bis dahin bleibt es bei folgender Geometrie :

 

 

 

DBHD 2.0.0 Steinsalz >>> 1.100 Meter Sedimente/Tonstein >>>> 1.100 Meter Steinsalz

 

Das gibt es vielfach in Deutschland. Verschluss mit Bergdruck auf trockenes Salz-Grus.

 

Robuste Verschluss-Strecken bisher immer 300 Meter - Schacht 100 % zurückgebaut.

 

 

 

DBHD 2.0.0 Tonstein >>> 900 Meter Sedimente >>> 1.100 Meter Tonstein

 

Das gibt es auch ca. 3x in Deutschland. Verschluss-Strecke mit Bitumen.

 

Verschluss-Strecke wird mit 250 M.angenommen - Schacht 100 % zurückgebaut.

 

 

 

 

 

 

https://www.geozentrum-hannover.de/DE/Themen/Endlagerung/Projekte/Wirtsgesteine_geotechnische_Barrieren/laufend/Kompaktio_Permeabilitaet_Salzgrus/kompaktion_salzgrus.html?nn=1550950

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Dr. Zemke,
Sehr geehrter Herr Dr. Laurich,
 
Ihre wissenschaftliche Arbeit zu : "Kompaktions-
und Permeabilitätsverhalten von Salzgrus ... "
ist kürzlich auf der BGR Website erschienen.
 
Ich habe Schwierigkeiten bei der Lektüre, weil ich
ein Bauplaner, - aber kein Geowissenschaftler bin.
 
Da zusammenfassende, projektbezogene Aus-
sagen Ihrerseits wahrscheinlich nicht schriftlich
erfolgen können, rufe ich morgen noch einmal an.
 
Die konkrete Frage-Stellung zu Ihrer Vorbereitung :
 
  Ist ein gas-dichter Verschluss allein mit tro-
  ckenem Salzgrus und Bergdruck möglich ?
 
  Höhe der Verschluss-Strecke ca. 300 m
  Durchmesser Verschluss-Strecke 20 m
  Tiefen-Lage : - 1.100 m bis - 1.400 meter
 
  Wie lange würde es dauern bis der Bergdruck
  den Verschluss gas-dicht hergestellt hat ?
 
  Die genannte Werte für : Höhe, Durchmesser
  und Tiefen-Lage sind ANNAHMEN aus dem
  Material-Verständnis eines Architekten
 
Ist ein gas-dichter Verschluss möglicherweise
mit weniger Höhe und geringerer Tiefenlage
wissenschaftlich nachweisbar ? Wenn es An-
haltspunkte dafür gibt wäre ein Optimierung
der Endlager-Geometrie sicherlich möglich.
 
Ich bedanke mich für Ihre Geduld. - Eine textliche
Antwort wäre wünschenswert - aber ich bin auch
mit Antworten am Telefon zufrieden, die nicht auf-.
genommen werden. - Ich will es nur wissen bitte.
 
Ihre Forschung hat möglicherweise erheblichen
Einfluss auf die Konzeption von Endlagern weil
ein " Verschluss " ja mit-geplant werden muss.
 
Wünsche Ihnen einen erfreulichen Tag.
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing. Arch.
 
Endlager-Fachplaner ww
.
 
 
 
 
 
 
Und als ich dann am vereinbarten Tag bei Frau Dr. Zemke und Dr. Laurich angerufen habe, haben beide Wissischuftler immer wieder direkt aufgelegt. Der Steuerzahler finanziert Wissenschaft die
sich vor konkreten Fragen davonstiehlt, und uns mit nicht lesbaren Berichten zurücklässt ... ! Die
BGR enttäuscht mal wieder extrem. 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sehr geehrte Frau Dr.-Ing. Zemke,
 
(Sehr geehrte BGR Hannover,)
 
 
Als "Geo-Physikerin, Ingenieurin und Material-Wissenschaftlerin"
 
sind Sie unter Aufbietung Ihrer gesamten Ausbildung in der Lage
 
die Geophysik & Verschluss für DBHD vollständig zu berechnen.
 
 
Ich biete Ihnen nun 5 % der Urheber-Rechts-Anteile an DBHD für
 
eine prüffähige geophysikalische Berechnung von DBHD 2.0.0 an.
 
Dann sind Sie im Team für den Langzeit-Nachweis schon gesetzt.
 
 
Anbei eine Datei mit den 3D CAD Daten im .ifc Austauschformat.
 
Die Datei ist via ZIP auf 10 % herunter-komprimiert. Arbeiten Sie
 
mit dieser "Start-Geometrie". Geophysik und Verschluss rechnen.
 
 
Die Urheber-Rechts-Anteile können notariell beglaubigt werden.
 
Wenn Sie das grosse Team der BGR brauchen, - erhält auch die
 
BGR selbst noch einmal weitere 5 % der DBHD Urheber-Rechte.
 
 
Manchmal gibt eine neue Groß-Bohr-Technologie einer Branche
 
neue Möglichkeiten. Die DBHD Planung ist eine disruptive Tech-
 
nology, die alle "untiefen, nassen, nicht gas-dichten" Planungen
 
aus dem Markt nimmt ! DBHD wird jeden Tag etwas dominanter.
 
 
Irgend jemand der Comsol oder Ansys wirklich kann - ein Nerd,
 
der meisterhaft mit dieser Software arbeiten kann ist von da an
 
Ihr bester Freund. Sie sind eine Klasse Frau die das leisten kann.
 
 
Mit freundlichen Grüssen
 
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing. Arch.
 
Nuclear Repository Planner ww
.
 
 
 
 

 

 

Die Geschäfts-Stelle hat alle 1.250 Teilnehmer Email Adressen zugesandt ...

 

 

 

Technical Drawings - Cuts, Floorplans, Perspectives - Description Texts - Physical Data
01 DBHD 2.0.0 Cuts - Endlager GDF - Ing[...]
PDF-Dokument [7.4 MB]
Technische Zeichnung - Schnitte - Grundrisse - Perspektiven - Erklärungs-Texte - Physikalische Daten
02 DBHD 2.0.0 Schnitte - Endlager GDF - [...]
PDF-Dokument [8.1 MB]
Die-BGR-belügt-alle-Deutschen-mit-manipulativen-Geologie-Daten zur Endlager-Suche Mehr als das können Sie auf dem Server auch nicht machen - alles für die Öffentlichkeit zugeschraubt und unbenutzbar

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zum 3D Geologie Modell der LEBG von Niedersachsen ist der BGR Viewer Quatsch

 

denn er funktioniert gar nicht !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> 54 % der Fläche Deutschland -  zu weniger - ein Teil-Vorschlag

 

Hallo BGE,
 
 
Alle bebauten Gebiete wg. Gelände-Hebung aus Wärmeausdehnung raus.
 
Dann habt Ihr es auch nur noch mit "den Leuten vom Land" zu tun. - Gut.
 
Anwendung "Planungs-Wissenschaftliche" Kriterien - bei 54 % zu weniger.
 
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing.
 
Endlager-Fachplaner ww
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlager ist möglich - weil Gas-Dichtes Endlager möglich ist !

 

Verschluss aus Bergdruck im Steinsalz - Verschluss mit Bitumen im Tonstein

 

 

Es gibt Tage, da wünsche ich mir, dass sich ein Unternehmen mit einer Top-

 

Geologie für DBHD meldet und ein Stück eigenes Land für Endlager zur Ver-

 

fügung stellt. (Z.B. ein Unternehmen wie www.neptunenergy.de, die haben

 

Seismikdaten und Bohrdaten bis in alle Tiefen - und auch eigenes Land ... )

 

 

Die DBHD Planung ist seit Jahren unwidersprochen. Gerne möchte ich mit

 

den BGR Daten und den GRS Leuten an Langzeitsicherheitsnachweisen die

 

Berechnet sind und eine Alterungs-Simulation beinhalten arbeiten dürfen.

 

Geo-Mechanik - Geo-Chemie - Korrosion - für Steinsalz und Tonstein bitte.

 

 

 

Und jetzt noch etwas sehr trauriges - Konrad säuft ab - 50.400 Liter Wasser pro Tag im BGE Bergwerk

 

 

 

 

 

Zur Planung des Bauvorhabens DBHD 2.0.0 Endlager HLW gehören zur Zeit 4 Unter-Seiten :

 

 

- DBHD 2.0.0 Nuclear Repository - Entwicklung des tiefen Endlager-Schachtes

 

DBHD 2.0.0 Elements Shaft - Zerlegung des Schachtes in Baugruppen für die Ausschreibung

 

DBHD 2.0.0 Biosphere - Entwicklung der Tagesanlagen für die Endlager Baustelle

 

- DBHD 2.0.0 Elements Bios. - Zerlegung der Tagesanlagen in Baugruppen für die Ausschreibung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Volker Goebel / Dipl.-Ing. / Endlager-Fachplaner DBHD / Nuclear Repository Planner ww / Tel ++41 (0)79 424 61 48 / info@ing-goebel.moc