DBHD 3.0.2 >>> DBHD 3.0.3 - Die Finale Endlagerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEW work FILM showing DBHD 3.0.2 GDF Endlager - 8.500 Meter :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Wissenschaftler - bitte prüfen Sie diese Planungs-Unterlagen .pdf

 

Das Gesamt-Dichte des Absink-Bullits kann das 3,3 fache des Steinsalzes sein.

 

Was denken Sie ? - Reicht die Viskosität des warmen Steinsalzes für das "durchsinken" ?

 

Wie lange braucht ein Bullit-Gebinde im DBHD 3.0.2 zum absinken bis auf den Grund ?

 

Bitte noch nicht verkünden Herr Kanitz - wir warten noch auf die Wissenschaftler ...

 

 

 

Wärme - jeweils einen gerade befüllten, und noch sehr warmen Castor auf die Spitze schrauben.

 

Steinsalz bei -1.500 Meter ist ja schon viskos - und ein Bullit Gebinde das vorne viel Wärme

 

abgibt, hilft beim sinken, weil Steinsalz auf Wärme mit Viskosität reagiert. - BRAVO Hr. Goebel

 

DBHD 2.0.0 will mit alten, kühlen Castoren anfangen, und eine Säule nach der Anderen bauen.

 

 

DBHD 3.0.2 will das Gegenteil - die wärmsten Castoren zuerst, und dann alle Castoren an

 

einem Ort starten - Die Wärme der gerade erst beladenen Behälter ist wahrscheinlich die

 

Lösung um die Bullit-Gebinde erfolgreich zum absinken zu bringen - BASE, GRS, BGZ fragen.

 

Wie warm ist ein gerade erst beladener Castor ? - In Grad Celsius oder in KW Wärmeleistung.

 

 

Moin Bremervörde - die Sache kommt in Schwung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BA.06 DBHD 3.0.2 Endlager 3D.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Alle 3D Daten in der .ifc Datei - also die gesamte Geometrie des DBHD 3.0.2 - Achtung .zip Datei - wird ca. 10 fach grösser
DBHD_3.0.2_GDF_Endlager_Ing_Goebel.zip
Archivdatei im ZIP Format [48.7 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir erwarten bereits ein Budget Angebot von Fa. Teichmann für die Portal-Kran-Anlagen (Kreisläufer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wie die Entwicklung des DBHD 3.0.2 Drop-It Endlager mit Bullit-Gebinde begann - Seite 1

 

 

 

 

 

In welcher Gemeinde der Bauantrag gestellt wird ist noch offen - Region Bremervörde

 

 

 

 

 

Wir liegen gut im Zeitplan Herr Minister Lies - die BGE hat die .ifc Daten des DBHD 3.0.2 ja schon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus aktuellem Anlass - mehr als 100 Tote in meiner alten Heimat - grosse Zerstörungen - bitte spenden auch Sie

 

Erftstadt - Hagen - Schuld - Blessem - fast jede 2te Gemeinde in NRW ist betroffen - Schnüff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt eine geniale Idee von Ing. Goebel aus dem Wochenende :

 

 

Wärme - jeweils einen gerade befüllten, und noch sehr warmen Castor auf die Spitze schrauben.

 

Steinsalz bei -1.500 Meter ist ja schon viskos - und ein Bullit Gebinde das vorne viel Wärme

 

abgibt, hilft beim sinken, weil Steinsalz auf Wärme mit Viskosität reagiert. - BRAVO Hr. Goebel

 

DBHD 2.0.0 will mit alten, kühlen Castoren anfangen, und eine Säule nach der Anderen bauen.

 

 

DBHD 3.0.2 will das Gegenteil - die wärmsten Castoren zuerst, und dann alle Castoren an

 

einem Ort starten - Die Wärme der gerade erst beladenen Behälter ist wahrscheinlich die

 

Lösung um die Bullit-Gebinde erfolgreich zum absinken zu bringen - BASE, GRS, BGZ fragen.

 

Wie warm ist ein gerade erst beladener Castor ? - In Grad Celsius oder in KW Wärmeleistung.

 

 

Moin Bremervörde - die Sache kommt in Schwung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt einige wenige Unterlagen zur Nachzerfalls-Wärme-Leistung. Betrachtet wird aber immer ein Alles.

 

Was ich jetzt brauche ich eine differenzierte Betrachtung. - Wie heiss ist ein junger Castor nach Beladung ?

 

 

 

 

EN_010_Calculation_DBHD_3.0.2_Internatio[...]
Microsoft Excel-Dokument [43.9 KB]

 

 

 

 

 

 

Achtung : das ist nur eine erste, grobe, unvollständige Vor-Entwurfs Kalkulation !

 

 

Einfach nur die Kalkulation von DBHD 2.0.0 - und alles raus-gestrichen was DBHD 3.0.2 nicht braucht.

 

Aber die Dimension stimmt. - " Nur noch ca. 1 Mrd. EUR Kosten für die gesamte HLW Endlagerung ! "

 

 

Die Anfrage für die beiden 500 Tonnen Kran-Anlagen (Kreisläufer) ist gerade bei Fa. K. in Arbeit.

 

Aufgrund der Einbau-Höhe wird sich die technische Zeichnung noch einmal mit Bezug zur Höhe

 

der Dropping-Station ändern. - Dann kann man DBHD 3.0.2 vernünftig kalkulieren - also bald ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

erstaunlich oder ? - Da werden 8.500 Meter als Einlager-Tiefe aufgerufen 

 

 

- Die Viskosität des Steinsalz macht es möglich

 

- Das Durchfallen wird ca. 500 Jahre dauern

 

- Keine Rückholbarkeit mehr - finale Endlagerung

 

- in 8.500 Metern ist es +255 °C warm - Endlager-Gebinde kann über +400°C dauerhaft

 

- 17 fache Sicherheit im Vergleich zu BGE horizontal

 

- 34 geringerer Preis im Vergleich zu BGE horizontal

 

- Fall-Zeit 500 J. noch nicht wissenschaftlich abgesichert

 

 

- DBHD 3.0.2 ist so gut das eine Gemeinde das freiwillig nehmen kann - Sicherheit 17x höher als BGE

 

- DBHD 3.0.2 ist 34x preiswerter als BGE - das macht 8 Mrd. EUR Anlieger Kompensationen möglich !

 

 

 

bleiben Sie dran - sieht so aus als hätten wir es jetzt ...

 

 

Beste Grüsse von Ing. Goebel and friends

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist gut möglich das "Absinken" empirisch, also in einem Versuch zu prüfen !

 

 

Wer fährt nach Sigmundshall ein ? monatlich - und misst den 1:10 Metall-Stab

 

Man kann das auch im IFG Labor machen - mit einem 1:10 Metall Stab, dafür

 

müsste K+S nur einen 3 x 3 x 3 Meter Salz-Block liefern ! - Der muss dann auf

 

Dauer auf mindestens 50 °C erwärmt werden - und es ist ein Lineal zu kaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie - mit Kran-Geschirren und mehr Zwischen-Ebenen im Schacht - geteilte Blei-Behälter
IFC_3D_Daten_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kap[...]
Archivdatei im ZIP Format [67.3 MB]

 

 

 

 

 

 

 

Erstmalig bietet DBHD Download Dateien im .ifc .zip Format an die mit Übersetzern exportiert wurden die

 

Namen von CAD und Statik Anwendungen haben. - "Sie erhalten alle 3D Daten der Endlager-Planung". - Das

 

ist Open Source Technologie für ein öffentliches Bauvorhaben. - Jeder kann sich die Baupläne, und auch das

 

3D Modell holen um zu prüfen, zu messen, um Detail-Zeichnungen anzufertigen, um einzelne Baugruppen

 

zu überarbeiten. - Wir nehmen auch .ifc Daten entgegen !? und prüfen Sie, und messen darin, und wenn Ihr

 

Förderturm besser ist als unserer nehmen wir den in die Planung mit rein. - Wir planen ein Endlager für die

 

hoch radioaktiven Reststoffe. - Mit freundlichen Grüssen - Volker Goebel - Dipl.-Ing. Arch. - 03. Sept. 2021

 

 

 

 

 

Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
California_Pro_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_K[...]
Archivdatei im ZIP Format [79.4 MB]
Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
Allplan_IB_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapaz[...]
Archivdatei im ZIP Format [56.0 MB]
Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
Revit_Arch_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapaz[...]
Archivdatei im ZIP Format [79.2 MB]
Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
Tekla_Structures_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager[...]
Archivdatei im ZIP Format [56.0 MB]
Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
SAF_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazität_In[...]
Microsoft Excel-Dokument [7.0 MB]
Final 17.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie
Solibri_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazitä[...]
Archivdatei im ZIP Format [65.0 MB]
Final 03.09.2021 - alle 3D Elemente - die gesamte Geometrie - veraltet - Sicherungskopie
IFC-Datei_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazi[...]
Archivdatei im ZIP Format [52.9 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Iana Lutska - Miss Ucraine has send a photo - beautiful from top to toe - with geology

 

 

The fashion refers to Verguss-Halle Design - both refer to the animal Zebra

 

 

 

 

24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Grundriss DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. [...]
PDF-Dokument [16.9 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

DBHD is tall - full size can only be shown in a .pdf

 

 

You can anyway see only the 1.500 m building

 

You can not see the repository 7.000 meter deeper

 

 

so where this magic .pdf now ?

 

 

 

 

 

 

24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Schnitte DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. I[...]
PDF-Dokument [14.0 MB]
03.09.2021 - mit oberirdischen Anlagen
Grundrisse DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch.[...]
PDF-Dokument [19.7 MB]

 

 

 

 

 

Schnitte - Cuts - Sections - big .pdf 4 MB - open in acrobat reader - it is 3 plans in one vertical row

 

Grundriss - Two Floor Plans - very big .pdf 19 MB - open in acrobat reader - 1 plan - be patient ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< Neues Textfeld >>

 

 

 

 

 

in der unteren Ebene fehlt noch die Wandstärke, das Rohr - aber der Weg des Rohres ist bestens geplant

 

 

 

 

 

 

Die Rohre der Wasserkühlung - in der Decke radial - im oberen gekühlten Doppelboden in Kurven - fast organisch verlegt

 

um die Absink-Löcher zu in Bögen zu passieren - Funktioniert - Sieht aus wie - ein Struktur die nützlich ist ... es sind ja

 

nur Rohre in denen sehr kaltes Wasser fliesst - 5,4 °C kalt - Ein Kleinst-Bergwerk mit einem gekühltem Boden, gekühlt-

 

ten Aussenwänden und Kühldecke - Auch Bergbau kann eine Architektur haben. - Letztes Problem nun bald gelöst ... !?

 

 

 

 

 

 

 

24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Grundriss DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. [...]
PDF-Dokument [16.9 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So - jetzt ist das Klima im Bergwerks-Gebäude fein. - gekühlter Schacht, gekühlte Decke, gekühlte

 

Aussenwand, gekühlter Boden, Dämmung und dann der warme Boden direkt auf dem Steinsalz - wo

 

die Castor-Gebinde Ihre letzte Reise antreten. >>> DBHD 3.0.3 GDF Endlager 

 

 

 

 

 

24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Schnitte DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. I[...]
PDF-Dokument [14.0 MB]
24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Grundriss DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. [...]
PDF-Dokument [16.9 MB]

 

 

 

 

due to experience - here is the US Language Version :

 

presented with deep rocksalt geology information within the files

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

And there is one last thing :

 

Das 4 Punkt Kran-Geschirr für den Transport von Castoren

 

 

3 min Film - erstmals mit Kran-Geschirr für Castoren
Film_09_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazitä[...]
MP3-Audiodatei [54.6 MB]
2 min Film - ohne Ton - zeigt erstmals die geteilten Blei-Behälter die das Absinken der Castor-Gebinde ermöglichen
Film_10_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazitä[...]
MP3-Audiodatei [54.1 MB]
1 min Film - Unten - Aussen - Oben
Film_11_DBHD_3.0.3_GDF_Endlager_Kapazitä[...]
MP3-Audiodatei [14.7 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Absink-Geschwindigkeit im DBHD 3.0.3 wird zur Zeit mit 10 cm / Monat aus Schwerkraft angenommen.

 

 

Welche Offenhaltezeit in Jahren ergibt das für ein DBHD 3.0.3 Endlager ?

 

 

10 cm / Monat >>> 1,2 Meter / Jahr x 52 Absink-Plätze = 62,4 Meter IST

 

(2.047 Castoren + 2.047 Blei-Gewichte) X 5,8 Meter Castor-Höhe = 23.745 Meter Soll

 

 

 

23.745 Meter : 62,4 Meter pro Jahr = 380 Jahre 

 

380 Jahre sind zu lang - Offenhalte-Betrieb zu lang und zu teuer - Geduld der Anwohner

 

 

 

Die Viskosität von Steinsalz ändert sich mit der Temperatur

 

Vorschlag : Wir beheizen die Eindring-Spitzen - und erhöhen die Absink-Temperatur

 

 

Ca. 10 Heizpatronen pro Kegel - Ca. 120 °C aus 10 x 22 kw = 220 KW Leistung

 

das sind ca. 220 Föne - ein Badezimmer-Fön hat oft so um die 1.000 W = 1 kW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfrage ca 6.141 Heizstäbe - tailored to our requirements
 
 
ca. 20 bis 30 kW Leistung - belastbar bis 120 °C oder mehr
 
lange Bauformen, mit 3, 4 und 5 Meter Länge - Einschraubbar
 
möglichst kompakter Kopf - Volts und Amps können wir ...
 
 
 
Wir wollen die Kegel-Spitzen der Absink-Gebinde elektrisch
 
heizen, um ein "durchfallen" der Gebinde durch das Stein-
 
salz " auf eine akzeptable Langsamkeit zu beschleunigen ".
 
 
 
Erbitte Budget Angebot - Erbitte schnell ein Beispiel-Bild
 
oder eine Beispiel-Zeichnung (auch Skizze) - In dieser
 
Anfrage geht es um Machbarkeit, Preis ist nachrangig ...
 
 
 
Bitte Entwicklungs-Kosten und Preisgleitformel in das
 
Angebot - Herr Volker Goebel - info@ing-goebel.com
 
 
 
Wünsche Ihnen einen schönen, erfolgreichen Tag.
 
 
 
Mit freundlichen Grüssen
 
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing. Arch.
 
Endlager-Planer ww
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

Es gibt im Bergbau einige Dinge die an einem Elektro-Kabel hängen.

 

Z.B. die Tauchpumpen, die all die abgesoffenen untiefen Bergwerke vom Grubenwasser frei-pumpen

 

 

Im DBHD 3.0.3 erhalten die Eindring-Spitzen-Kegel eine Sonderausstattung mit jeweils 30 Heizstäben

 

Dann hängen die langen Absink-Gebinde-Ketten am Elektro-Kabel - also an einer Stromversorgung

 

Wir setzen pro Absink-Gebinde-Kette ca. 800 Meter Elektrokabel ein. (Drehstrom 6 phasig 600 V)

 

 

Hinter, also über der Absink-Gebinde-Kette entsteht ja mittelfristig ein Loch mit dem Durchmesser

 

der Behälter - dieses Loch bleibt einige Zeit offen, schliesst sich dann aber wieder - dann reisst das

 

Elektro-Kabel ab oder wird abgeschnitten. - Wir können auch 1.500 Meter Elektro-Kabel einsetzen.

 

 

 

 

Mit diesen Heiz-Stäben verändern wir die Absink-Geschwindigkeit von 10 cm / Monat auf 50 cm pro Monat

 

 

 

150 cm / Monat >>> 18,0 Meter / Jahr x 52 Absink-Plätze = 936 Meter / Jahr IST

 

(2.047 Castoren + 2.047 Blei-Gewichte) X 5,8 Meter Castor-Höhe = 23.745 Meter Soll

 

 

 

23.745 Meter : 936 Meter pro Jahr = 76 Jahre 

 

25 Jahre Absinkzeit für die gesamten HLW Reststoffe sind für DBHD gerade noch akzeptabel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild : Bullit-Gebinde fallen durch das viskose Salz - Untersicht Absink-Halle DBHD 3.0.3

 

Dann hängen die Gebinde über Jahrzehnte am Stromkabel um den 70° Bereich im Salz

 

zu erreichen - von da an sinken die Absink-Gebinde auch von alleine ganz gut - Wärme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

öffnen des CAD Datensatzes - Elektro-Verkabelung planen und Absink-Kegel mit Heiz-Stäben versehen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir brauchen eine Temperatur-Festigkeit der Verkabelung bis 120 °C

 

Es gibt Teflon-Kabel die bis 200 °C getestet sind - MfG - Ing. Goebel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schauen wir noch einmal auf die DBHD 3.0.3 Gesamt-Kapazität :

 

 

2.047 Castoren durch 52 Absink-Buchsen = ca. 40 Castoren pro Buchse

 

Dann "würde" das Gebinde aus Castoren und Blei-Behältern 480 Meter hoch

 

Da wir 364 Einzel-Gebinde-Ketten auf 364 beheizbaren Spitzen bilden

 

wird jede Einzel-Gebinde-Kette nur ca. 70 Meter hoch

 

Die 70 Meter Gebinde-Ketten, stecken dann nebeneinander, tief unten im Salz

 

mit der Spitze auf der harten Kante der nächsten Geologie - dem Rotliegenden

 

 

Wünsche Ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag.

 

 

MfG - Ing. Goebel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt Fimen die mit Ihren Produkten sogar Endlager-Planer in einer neuen Welt aufwachen lassen.

 

 

Die meisten Heizstäbe für Standard-Anwendungen leisten so ca. 120 °C (z. B. in Ihrer Spülmaschine)

 

 

Die Heizstäbe der Fa. Schniewindt leisten bis 750 °C, und die Firma bietet für den Durchgang durch

 

den beheizbaren Eindring-Kegel sogar bis zu 500 °C belastbare elektrische Leitungen an - !!! JA !!!

 

 

 

Wir haben uns auf eine vorläufige Arbeits-Temperatur von 400 °C geeinigt, um Reserven zu haben.

 

 

 

Angefragt sind 364 Sätze Heizstäbe die "nach optimierter" Anordnung der Fa. Schniewindt 400 °C

 

leisten sollen - In Verbindung mit einem glasfaser-geschützen Leitungs-Anteil von 7 metern durch

 

den Eindring-Kegel der bis zu 400 °C warm ist. - (Also 20 % Sicherheit - robuste Endlager Planung)

 

 

 

>>> Deutsche Unternehmen können erstaunlichste Produkte zur Verfügung stellen. - BRAVO !!!

 

 

Ich bitte GRS und BGR um eine Berechnung, ob wir in Steinsalz tatsächlich mit 400 °C arbeiten

 

sollen ? Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass SICHERHEIT unser oberstes Ziel ist. Es gibt

 

eine örtliche 1 m Nähe zu den Aluminium-Dichtungen des Castors die über 600 °C weich werden.

 

Das Blei in den Blei-Gewichts-Behältern schmilzt bei 370 °C - ist aber schon 6,5 Meter entfernt.

 

Nachts an der Küste können wir die volle Ampere-Zahl fahren - Tagsüber mittags gehen wir auf

 

20 % runter. - Auch Wochenenden unter voller Ampere Zahl fahren. DBHD gewinnt. Jeder Tag an

 

Offenhaltungs-Zeit den wir einsparen entlastet die Kalkulation - und jeder Tag, an dem das DBHD

 

nicht mehr auf der Wiese nördlich von Beverstedt steht - ist auch ein guter Tag. - DANKE an die

 

Deutschland AG - immer wieder erstaunlich - ein Super-Shop-Land für Ingenieure die es planen.

 

 

 

 

https://www.schniewindt.de/

 

 

Heiztechnik - und für die Kollegen Ingenieure sogar kontaktlose Strom-Übertragung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Finalen Entwurfs-Pläne für BMWi / BMU (DE) und NWTWB (US)

 

und den möglichen Standort bei Beverstedt sind jetzt verfügbar : 

 

 

 

24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Schnitte DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. I[...]
PDF-Dokument [14.0 MB]
24.09.2021 - Grande Finale DBHD 3.0.3
Grundriss DBHD 3.0.3 GDF Endlager Arch. [...]
PDF-Dokument [16.9 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiter zu "bei Beverstedt" - Standort-Geologie

 

 

weiter zu DBHD 3.0.3 - nächste Seite

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Volker Goebel / Dipl.-Ing. / Endlager-Planer DBHD / Nuclear Repository Planner ww / Tel ++41 (0)79 424 61 48 / info@ing-goebel.com / Branch-Leader