ART-TEL / Asse Reste Tief - Tunnel End Lager / PLANUNG Stand: 25.11.2015

Überfass von Fa. Maschinen Meyer Sulingen von GF Beckendorf die ART-TEL Planung beginnt mit der Asse Überfass Idee ...
Download Datei - Original Zeichnung Asse Überfass vom Fa. MMS Version 0.2 - Konstruktive Kritik ist erwünscht
ASSE_UEBERFASS_15MMS-078-100-00_ASSE_2_R[...]
PDF-Dokument [142.7 KB]
Download Datei - Zeichnung von Fa. MMS mit Ergänzungen von Ing. Goebel - noch sind nicht alle Parameter festgelegt
ASSE_UEBERFASS_15MMS-078-100-00_ASSE_2_R[...]
JPG-Datei [810.3 KB]
ART-TEL M-V BRD ENDLAGER Mecklenburg Vormommern Atommüll Salz Beispielbild von Fa. Herrenknecht für einen Tunnel mit 2 Gleisen, das Bild täuscht etwas weil von links ein Abzweig reinkommt - Endlager sind hier typischen Verkehrsbauten nicht unähnlich - das sind allerdings die Baustellen-Schienen hinter der TBM
Schnitt ARTTEL im Tief-Salz bei Wolgast und Greiftswald Prinzip Schnitt geplanter Endlager-Tief-Tunnel für SMR aus Asse und Rückbau
Download Datei Schnitt ART-TEL bei Möckow / M-V / BRD / schwach- und mittelradioaktive Abfallstoffe
022_Prinzip_Schnitt_ART_TEL_DETAIL_1_50.[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]

 

  

ART-TEL / Planung eines Asse Reste Tief Tunnel End Lagers im Tief-Salz

 

Planung für ein Endlager das ca. 300.000 m3 Asse Abfälle aufnehmen soll.

 

Es handelt sich und schwach- und kaum mittelradioaktive Abfälle, die in ca. 126.000 Über-Fässern, auf Waggons, auf Gleisen, in einem Tief-Tunnel im Tiefsalz dauerhaft rückholbar eingelagert werden müssen.

 

3te Endlager-Planung von Ing. Volker Goebel und diversen Fachplanern.

 

Glück auf ... aber in wieweit die Beräumung der Asse überhaupt möglich ist ohne Menschen, die Bergwerkler toxisch oder radioaktiv zu schädigen, wird sich erst in der Praxis zeigen. - Der Beschluss die Asse zu räumen ist seit 2013 rechtskräftig. Seit Mitte 2015 existiert eine Rückhol-Planung dazu ...

 

Es ist auf jeden Fall von Bedeutung die Planung eines TTEL Endlager so lange zu üben bis man in Tief-Tunnel-Endlager Planungen sicher ist ... 

 

Bei den TTEL Lagerungen sind die Luftfeuchte-Gehalte während der Bauzeit hoch und aus "Selbsttrockung durch geothermische Wärme" während der Lagerzeit sehr niedrig. In einem ART-TEL Lager kommt es sehr auf die Luftfeuchtigkeit an - denn die Korrosion ist ja bekanntlich der Feind eines jeden Behälters aus Stahl. 

 

Die TTEL / ART-TEL Systemik trägt diesem Aspekt vollständig Rechnung.

 

Im GTKW wird allerdings warme Korrosion betrieben - dort braucht es

die Feuchtigkeit der Hexaflourid-Suppen (Uran-Tails) für die Korrosion.

 

Wir müssen uns mit Fa. Herrenknecht über " Tübbinge " unterhalten -

wie viel Bergdruck im Salz werden die aushalten? Müssen wir mit dem

Beton-Spritz-Roboter und vorgefertigten Armierungsmatten arbeiten ?

 

ABER - schauen wir uns die zu räumende ASSE II erst einmal an :

 

Schnitt Asse Salzstock / Asse räumen Schnitt / Top -300 Meter Salzstock (verritzt) und altes Bergwerk Asse mit Wassereintritt / aber Achtung, die Art der Darstellung übertreibt - im Bohrkern werden Sie die Schichtwechsel nicht so deutlich erkennen ...
Download Datei - Schnitte Asse, mit Bearbeitung Ing. Goebel - Quelle der Schnittzeichnung noch unbekannt - Die Skizze übertreibt grafisch enorm und versucht das Thema zu Dramatisieren
Schnitt-Schachtanlage_Asse.svg_Analyse_I[...]
JPG-Datei [693.2 KB]
Asse abdichten / Wassereinbruch Asse / Grafit zeigt Einlagerung bei Teufe - 550 Meter, es soll aber auch noch viel auf der - 750 Meter Teufe geben, irgendwo müssen diese 126.000 Fässer ja sein ...

 

es ist auch zu diesem späten Zeitpunkt immer noch von grosser Bedeutung den Wassereinbruch in der Asse zu stoppen. Dieser Wassereinbruch war der GAU der Endlagerung BRD - Ich habe mich dazu mehrfach mit einer groben Ideenskizze schriftlich an BfS und Asse Betreiber gewandt.

 

Meiner Auffassung nach ist es notwendig an den Wasser-Eintritts-Stellen mit einem recht kleinen Durchmesser von ca. 30 mm auf einer Tiefe von vielleicht 6 Meter aufzubohren (Metallbohrer an biegsamer Welle folgt dem Weg des geringsten Widerstands) und dann "gelochte PVC Schläuche" mit einem Durchmesser von 20 mm tief einzuführen in die dann PU Schaum (Polyurethan) eingepresst wird. - Der Schaum reagiert mit Wasser und härtet aus. (langen D 12 mm Schlauch verwenden von tief nach vorn ziehend arbeiten) - Vielleicht lässt sich die Asse so erst einmal abdichten.

 

Immerhin sollen da noch jahrelang Bergleute einfahren. - Warum dieser Ansatz nicht einmal rückgefragt wurde, ist mir unklar. Ich bin aber auch noch nie dort eingefahren und könnte mit dem Abdichtungs-Ansatz falsch liegen. - Meines Erachtens fehlt dem Betreiber einfach der Mut zur Tat und leider es handelt sich um Entscheider die als Vollakademiker viel zu viele Bedenken eintragen aber zu keiner praktischen Arbeits-Leistung fähig sind.

 

Asse abdichten - dafür ist es nie zu spät ...

 

 

Die Mengen der nuklearen Strahlung der Asse Abfälle ist verglichen mit der harten Strahlung der Brennstäbe sehr gering. - Aber nukleare SMR Abfälle haben auch chemisch-toxische Eigenschaften die vielleicht sogar gefährlicher sind. 300.000 m3 Volumen sind aber das 10 fache der 30.000 m3 Volumen der hoch radioaktiven Abfälle. Trennung der Abfallarten, Trennung der Standorte ?, angepasste TTEL Planung. Inventar der Asse Reste wird genannt werden ... Nov. 2015

 

 

Oben - Klassifizierung von Atommüll - in Deutschland wird zwischen Brennstäben und dem Rest unterschieden - 2 Klassen Atommüll. Da man die Behälter nicht einfach öffnen und nachschauen kann wird man langfristig auf die Beschriftung angewiesen sein. Was tatsächlich in der Asse liegt und was tatsächlich zurückkommt wird starken Unschäften unterliegen und man wird auf eine kurze Messung mit dem Geigerzähler angewiesen sein. - Wo ist die Grenze für ein Tief-Tunnel-End-Lager ?

 

es gibt für diese Abfallart wahrscheinlich bessere Standorte als südlich Kröpelin (GTKW Geologie viel zu tief für ART-TEL) und bei Gülze-Sumte (TTEL Geologie auch schon zu tief für ART-TEL) - es braucht eine neue Geologie, an einem aus wissenschaftlichen Kriterien heraus gefundenem geeignetem Standort.

 

Der Hoch Radioaktive Brennstab Abfall unterscheidet sich vom SMR in der Radioaktiven Strahlung um den Faktor 99 zu 1 und beim Volumen um den Faktor 1 zu 10. (vom aktivierten Brennstab geht die Strahlung aus / und auf Oberflächen von Kontakt-Materialien findet sich dann Kontamination)

 

Eine gemeinsame Endlagerung würde Kompromisse erfordern die immer als Erstes zu Lasten der Sicherheit gehen WÜRDEN. - Deshalb ging eine erneute Geologie-Anfrage in die Heimat des Zechsteinmeeres BRD nach Mecklenburg-Vorpommern zu Herrn Dr. K. Obst vom LUNG - lesen sie :

 

Offizielle Anfrage für ein Endlager Geologie LUNG BRD Offizielle Anfrage für eine Endlager Geologie beim LUNG M-V BRD
Download-Datei zur Anfrage Geologie ART-TEL beim LUNG in Güstrow / BRD
Brief_Dr_Obst_Erbitten Steinsalz-Geologi[...]
PDF-Dokument [49.5 KB]
möglicher ART-TEL Standort M-V BRD Beschreibung mit Schwerefeld-Linien (m Gal)

 

Bei Fa. MMS hat man sich auf einen Vorschlag zu Durchmesser und Höhe des ASSE-ÜBERFASSES einigen können, und sendet uns die Zeichnung in Version 0.3 vom 03.11.2015 - Besten Dank für diese Dimensionierung.

 

Wir sind aber nach wie vor offen zu Fragen des Behältermaterials, der Wandstärke, der Oberfläche, der Farbe und der Kennzeichnung. Wir erbitten die Stellungnahme der E.ON Anlagenservice GmbH, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Deilmann-Haniel GmbH bzw. der ERCOSPLAN Ingenieurgesellschaft Geotechnik und Bergbau mbH.

 

Maximaler Aussendurchmesser 820 mm und Gesamthöhe 1.150 mm / Asse Überfasser Vorschlag MMS, Goebel, BMUB Maximaler Aussendurchmesser 820 mm und Gesamthöhe 1.150 mm / Asse Überfasser Vorschlag MMS, Goebel, BMUB
Download Datei - technisches Datenblatt vom Hersteller Maschinen Meyer Sulingen
ASSE_UEBERFAESSER_15MMS-078-100-00_ASSE_[...]
PDF-Dokument [120.7 KB]
true ...

 

gern würde ich jetzt schon die fertige Planungs-Zeichnung zeigen, aber bisher gibt es erst einmal nur Daten zum Behälter und eine Geologie in der Vorauswahl. Die Geologie Anfrage läuft ...

 

Gut Ding braucht Zeit. Sehen wir uns zwischendurch einfach mal an was das BMUB zum Thema Asse II zu sagen hat. - Denn seit dem Nationalen Entsorgungsprogramm BRD aus August 2015 für die EU ist das Thema Asse Reste endlagern mit zu bearbeiten. Die AG3 der Kommission hat zu Recht laut aufgestöhnt - aber es hilft ja nix - die Planung ist NOTWENDIG ...

 

Der Salzdiapir Möckow süd-westlich von Wolgast bei Greifswald hat eine längliche Ausdehnung und Salz Top in der richtigen Tiefenlage für SMR.

 

Hier ein erstes schriftliches Bau-Konzept für ART-TEL in Möckow:

 

Die Längliche Form ermöglicht eine bessere bauliche Erschliessung da es um ein grosses Abfallvolumen von 300.000 m3 geht. - ALSO, mit einer Rampe unter 5° runter, dann ein horizontal ebener Einlagerbereich, dann eine Kurve unter Radius mind. 200 Metern wg. Tunnelbohrmaschine, und dann wieder ein horizontaler Einlagerbereich. Unter 5° Rampe wieder nach oben und Öffnung 1 neben Öffnung 2. IDEE 2 Gleise parallel, 2 Zugänge von der Oberfläche aus. Mit einem solchen Konzept sind Sicherheit, die Bewetterung und der Praxis Betrieb sehr gut strukturiert. - Ing. Goebel

 

(die Idee kam auf einem Spaziergang die Gersauer Strasse hinunter zum Ortszentrum von Brunnen. Ich kann mich immer genau erinnern wann und wo der Groschen gefallen ist.)

 

Deutschland hat wieder ein Entsorgungs-Programm - aber es ist fast leer - nur die Baustelle Konrad ist überhaupt nennenswert ... Oder ? Mit der Kommission, GTKW und TTEL Planung versuchen wir ein Vertrags-Verletzungs-Verfahren vor dem EU GH zu vermeiden !
Download Datei - hier können Sie die 5 zitierten Absätze nachlesen ("Asse II" und Suchen)
BRD_Bericht_zur_Euratom_Entsorgungsricht[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
aus BRD Bericht zur Euratom Entsorgungsrichtlinie ... aus BRD Bericht zur Euratom Entsorgungsrichtlinie ... immerhin es werden mal Mengen genannt ... Ein Endlager für 175.00 bis 220.000 m3 Netto ist die Aufgabe
aus BRD Bericht zur Euratom Entsorgungsrichtlinie ... aus BRD Bericht zur Euratom Entsorgungsrichtlinie ... so ganz sicher wieviel man wieder herausholen kann ist sich das BMUB offenbar auch nicht ... Herr Sailer hatte ja auch Zweifel geäussert
auch hier nur vorsichtigste Äusserungen - aber 500 Mio EUR sind schon irgendwie verwendet worden und für die "Endlagerung" rechnet man mit ca. 5 MRD. EUR - das ist hoch aber da passt das ART-TEL rein ... Hallo Deutschland AG - traut Euch da mal ran ...
Download-Datei - das Original vom BMUB da können Sie den Abschnitt von oben nachlesen ...
Bericht_Entsorgungskosten_BRD_Aug_2015_B[...]
PDF-Dokument [659.2 KB]
Link zur BMUB Website - direkt in die Erklärungen zur Endlagerung - dort finden Sie auch die wesentlichen Dokumente die das BMUB hervorgebracht hat ...
Auszug Asse in der Atommüll Bilanz der BRD Nov. 2014 - auch ein aktuelles Papier - immerhin wird hier mal die Gesamt-Aktivität thematisiert - gut so ... Auszug Asse in der Atommüll Bilanz der BRD Nov. 2014 - auch ein aktuelles Papier - immerhin wird hier mal die Gesamt-Aktivität thematisiert - gut so ...
Hinweis an die Ingenieure, die Bevölkerungen und die Regierungen "EU countries draw up national programmes for the disposal of nuclear waste. These programmes have to include plans for the construction of nuclear waste disposal facilities."
Download-Datei der Atommüll Bilanz BRD Nov 2014 - ich habe für alle drei .pdf Dokumente langfristige Dateinamen vergeben müssen ... das kann das BMUB noch nicht so gut
Atommuell_Bilanz_Nov_2014_Verzeichnis_ra[...]
PDF-Dokument [3.4 MB]
der Wechsel von Oberirdisch zu Unterirdisch ... ist ein Orts-Wechsel
die Asse Rückholung hat einen eigenen Namen ASSE II und eine eigene Website - Besuch lohnt sich - Bild ist der Link ...
Variante 5 - aussen entlang - bessere Standsicherheit ? - nur 1x Up-Schacht, zu wenig
5_DMT_Variante-5_ASSE_II.jpg
JPG-Datei [313.1 KB]
was für eine Chaos Lagerung - das wird ein Drama die alten Fässer da rauszuholen ...
6_DMT_Durcheinander_ASSE_IST_ZUSTAND.jpg
JPG-Datei [320.3 KB]
7_DMT_Statement_ASSE.jpg
JPG-Datei [401.1 KB]
Download-Datei - da können Sie die 4 Skizzen und das Eingangs-Statement im Original lesen ...
Asse_Rueckholplanung_aus_2014_noch_ohne_[...]
PDF-Dokument [3.4 MB]
Zugangshalle auf Sohle ? / Asse / einer der grösseren Räume dort ...
was sich in der Asse so an Technik auffindet ... wofür wurden die 730 Mio. EUR Steuergelder eigentlich verwendet die bisher für die Asse ausgegeben wurden ?
??? - willkommen in einer schlecht beleuchteten Wirklichkeit unter Tage - ein UNORT
... wenn der Datensatz auf Vermessungsdaten fusst, ist das eine interessante Grundlage für eine Rückholungsplanung - die Rückholungs-Planung läuft ja auch schon ... die bildgebende Vermessungstechnik verdeutlicht die Komplexität alter Bergwerke
BfS Betreiber der Asse II - Link zur Website des BfS - ein ganz tolles Logo, die Welt in einer Schale ? ODER Mr. Spock, Strahlen-Schutzschilder aktivieren ?

 

WooW - das BfS hat sich endlich eine neue Website gegeben - Bravo ...

>>> http://www.bfs.de/DE/themen/ne/endlager/endlager_node.html

vielleicht arbeitet man jetzt gemeinsam mit den Kräften des Marktes ?

 

Man will die deutschlandweite Standortsuche nach 55 Jahres völliger

Erfolglosigkeit an sich ziehen !? Wird Herr Dr. Hund doch noch einen

Standort finden ? - Nein, er wurde ins "Gorleben" Team versetzt, das

ist ein Abstellgleis - und im aktuellen Organigramm kommt das Wort

" Standortsuche " gar nicht mehr vor. Wieder nix? - Um so wichtiger,

dass Leute wie Ing. Goebel mal die Karten der Geologen absuchen ...

 

Und der 2te Standort-Sucher Herr Beushausen der sich so überheblich

über GTKW und TTEL beschwert hat wurde auch "versetzt" und leistet

jetzt als Arbeitgeber-Beauftragter für schwerbehinderte Menschen ...

So kann es gehen wenn man alles verschläft und sich dann auch noch

über tatächliche Planungen beschwert. Das BfS stand kurz vor seiner

Zerschlagung - hat die Kurve aber so gerade noch gekriegt ... Bravo.

 

N. N. - die Arbeitsgruppen Leitungen für "Rückholung" und N.N. für 

"Betrieb" sind noch gar nicht besetzt !? (siehe Organigramm) hmm

 

wer direkt an Hrn. Dipl.-Ing. König schreiben muss crummler@bfs.de

 

? Endlager ? - so bescheiben BfS und ASSE II die Situation auf Ihrer eigenen Website - Zeit sich Gedanken um ein Endlager für die Asse Abfälle zu machen - ART-TEL planen ...
die aktuellen Projekte des BfS - Morleben ist geschlossen, Asse wird geräumt, Konrad (im Erz ?) ist Baustelle, fehlt noch GTKW, TTEL und ART-TEL - dann ist die Endlager-Karte komplett .
Netter Versuch - aber das Team hat noch keine vollständige Sachkenntnis jede Steinsalz-Schicht ist irgend wann einmal zuende - im klüftigen und wahrscheinlich feuchten Vulkaniunter dem Salz zu entsorgen ist "Freisetzung nach Korrosion" und jeder Behälter hat eine Dichtung. IOD 129 z.B. wandert binnen 200 Jahren über 100 Meter
ASSE III - Freisetzungsplan im klüftigen, feuchten Gestein - aber immerhin hat mal jemand etwas versucht ... M-V würde ein Alternative die funktioniert mögen ... Vorschlag verworfen ...
Geologische Potentiale zur Einlagerung v[...]
PDF-Dokument [5.8 MB]

 

 

Standort Auswahl für ART-TEL / Asse Reste Tief-Tunnel-End-Lager / M-V

 

auf Basis der hervorragend erarbeiteten Kartenwerke des Landesamtes für Umwelt und Naturschutz LUNG / Güstrow / Mecklenburg-Vorpommern ist es möglich eine Standortauswahl zu treffen. Eine Zechsteinsalzstukturen Karte ist mir überhaupt nur aus M-V bekannt und wurde mir vom Landes-Geologen Herrn Dr. Karsten Obst mit einem vielsagenden Blick überreicht.

 

Trotzdem einer vielzahl von geeigneten Steinsalz-Geologien in M-V ist es eine Frage der guten Ordnung auch andere Anrainer des Zechsteinmeeres in der BRD um Ihre Übersichtskarten zu bitten. Der Gründlichkeit halber ...

 

 

Geologische Karte von Mecklenburg-Vorpommern Übersichtskarte 1zu500000 Zechsteinsalzstrukturen LUNG M-V fragen Die Zechstein Karte von Dr. Obst / tieferer Untergrund / in M-V ist das Zechsteinmeer am ausgeprägtesten - haben auch andere Bundesländer Karten Ihres Zechsteinmeeres, in NRW und Niedersachsen könnte man auch noch brauchbare Geologien finden ...
Ausdehnung Zechsteinmeer / ausgetrocknetes Urmeer in Nordeuropa Die räumliche Ausdehnung des Zechsteinmeers erlaubt zumindest auch in Polen, in Litauen, den Niederlanden, England und Dänemark auf die Endlager-Konzeptionen GTKW und TTEL zurückzugreifen ...
Standort ART-TEL für Asse Reste Tief-Tunnel Endlager bei Wolgast "Möckow" für ein Volumen-Endlager für SMR nach U-Bauart braucht es einen langen Diapier der nicht zu tief liegt ... "Möckow" bietet sich da an ... ähnlich wie Gülze-Sumte gesetzlich für die Endlager-Nutzung zu sichern. - Die Karte ist der Öffentlichkeit zugänglic
Download-Datei zur Standort Vor-Auswahl ART-TEL im Diapier Möckow / M-V / BRD
Standort_Moeckow_fuer_ART_TEL_ASSE_Ueber[...]
JPG-Datei [2.6 MB]
Legende zur Karte Zechsteinsalzstrukturen M-V für Endlagerung Für schwach- und mittelradioaktiven Abfall ist eine Tiefenlage von unter 1.000 Metern richtig ...
Standort Asse Endlager Inventar in Überfässern neu bei Steinsalz Möckow Detailausschnitt Diapier "Möckow" süd-westlich von Wolgast - wird auch von einer DB Strecke oberirdisch gekreuzt - Bravo - Ziemlich grosses Wirtsgestein ca. 60 km lang und im Mittel ca. 6,5 km breit
Download-Datei zur Standort Vor-Auswahl ART-TEL im Diapier Möckow M-V BRD / 600 Mio. EUR direkte Entschädigungszahlungen für die Anwohner
Standort_Moeckow_fuer_ART_TEL_zw_Zuessow[...]
JPG-Datei [2.3 MB]
Position und Ausprägung der Schwerefeldlinien aus der Reflexions-Seismik Schwerelinien-Messung weist den Standort schon relativ gut aus - es folgt 3D Seismik zm Stand d. T. 2016 und Probebohrungsreihen mit Bohrkernen
ISBN 3-9804117-3-7 / Schwerin 1997 / M-V / BRD ISBN 3-9804117-3-7 / Schwerin 1997 / M-V / BRD
Salzvorkommen BRD und Anrainer - Darstellung Zechsteinmeer (leider ohne Landesgrenzen) Bild ist Link zur Quelle - ältere Karte, berücksichtigt vor allem West-Deutschland - die roten Punkte sind grosse Städte, Bild klicken - warten
aus 1995 bildet die Situation M-V nicht richtig ab - unvollständig auf der Seite Ost-Deutschland
BGR_Studie_Steinsalz_Endlagerung_August_[...]
PDF-Dokument [19.2 MB]

 

Das man in Deutschland ein Salzvorkommen findet, das nicht schon jemand als Erlaubnisfeld temporär für sich gesichert hat, wäre schlicht ein Wunder.

 

 

Nachtrag : Zuständig für den ART-TEL Standort bei Karlsburg ist das :

- Amt Züssow / Vorsteherin Frau Jutta Dinse / j.dinse@amt-zuessow.de

dort Leiterin der Verwaltung Fr. Regina Kloker, r.kloker@amt-zuessow.de

- Landkreis Vorpommern-Greifswald posteingang@kreis-vg.de 

  Frau Landrätin Dr. Barbara Syrbe, barbara.syrbe@kreis-vg.de

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Amtsvorsteherin Dinse,

Sehr geehrte Ltg. der Verwalt. Frau Kloker,

Sehr geehrte Landrätin Frau Dr. B. Syrbe,

Sehr geehrter Herr Minister C. Pegel,

Sehr geehrter Herr MP E. Sellering,

Sehr geehrte Kommission Lagerung ...

Sehr geehrte Frau Ministerin Dr. B. Hendricks,

 

aufgrund der geologischen Eigenschaften des Salzkissens Möckow,

bei Karlsburg ist eine exemplarische Endlager-Planung entstanden.

 

Es handelt sich um ein Volumen-Endlager mit Rückholbarkeit für

schwach und mittelradioaktive Abfälle in speziellen Behältern.

Ca. 1.2 Mio. m3 / davon ca. 250.000 m3 aus ASSE II Havarie.

Das BMUB und BfS suchen dringlich nach Endlager-Kapazität.

 

Ein "einschlusswirksamer Gebirgs-Bereich" wie bei Ihnen in Möckow

findet sich wahrscheinlich in ganz Europa nicht noch einmal wieder.

Das EWE Kavernenfeld hat auch noch genug Platz (ist eingeplant).

 

"Endlager bedeutet - Wanting the unwanted." Es gibt mittlerweile

Stimmen in der Kommission Endlagerung, die "redliche Kompensa-

tionen" in Höhe von 600 Mio. Euro für direkte Anlieger befürworten.

 

Die Standort-Entscheidungen werden von den Abgeordneten des

Deutschen Bundestages getroffen werden. Oberirdische Erkundung,

unterirdische Erkundung, Endlagerbau, Betrieb und dann Verschluss.

 

"Der sicherste Ort" für den schwach- und mittelradioaktiven Atom-

müll wird in einer Tiefe von - 1.250 m. bei Ihnen in Möckow gesehen.

 

Schriftliche Rückfragen sind dauerhaft willkommen. - Bitte gehen Sie

http://ing-goebel.de/art-tel-asse-umlagern/ für weitere Informationen.

 

Mit besten Grüssen

 

Volker Goebel

 

Dipl.-Ing. / Architekt

.

 

 

 

 

 

Für die bisherigen Endlager-Planungen GTKW und TTEL habe ich

zahlreiche Zuschriften und offizielle Ermunterungen erhalten von :

 

- Teilen der Kommission Endlagerung beim Bundestag

- zahlreichen Abgeordneten des Deutschen Bundestags

- dem Kanzleramt BRD

- dem Büro des Ratspräsidenten der EU

- der EURATOM Behörde in Brüssel

 

natürlich gab es auch lehrreiche Kritik von vielen anderen Seiten

.

 

 

 

Die EWE hat für den Salzdiapier Möckow ein Erlaubnisfeld für 24 Erdgas-Lager-Kavernen mit genehmigtem Betriebsplan - allerdings ist der Diapier wahrscheinlich gross genug um das Kavernenfeld UND das BRD ART-TEL Endlager aufzunehmen. Man muss sich allerdings über Lagepläne genau verständigen und die EWE möchte bitte für die Bundesinteressen BRD Rechte einräumen, sonst kommt man da nicht zusammen. Verträge !!!

 

Möckow ist gross genug für 24 Kavernen und ART-TEL - aber man muss einen gemeinsamen Lageplan erarbeiten _ http://www.ewe.com/de/impressum.php
Anfrage Positionen und Tiefenlage EWE Kavernen Möckow
Komm_EWE_Goebel_Position und Tiefenlage [...]
PDF-Dokument [50.9 KB]
wg. Mangel an Bedarfen und zur Zeit unsicherem Partner Russland Gas (oben) und wenn ein Diapier für Kavernen geeignet ist - dann ist er gut und nicht verritzt - noch hat die EWE die Kavernen nicht solen lassen ... Quelle Wikipedia EWE
EWE hat Daten aus Probebohrungen Steinsalz Diapier Moeckow / M-V / BRD Salz Top Diapier Möckow bei ca. -800 Meter und Mächtigkeit ca. 2.000 Meter - das ist zwar keine vollständige Geologie Information aber ein Anfang ...
Standort ART-TEL ENDLAGER süd-westlich von Wolgast im Diapier Möckow Standort im Satellitenbild mit hinterlegter Infrastruktur (Strassen und Güterbahn)
Standort ART-TEL ENDLAGER süd-westlich von Wolgast im Diapier Möckow Standort im Satellitenbild mit 50% Überlagerung Auszug Zechstein-Karte
Standort ART-TEL ENDLAGER süd-westlich von Wolgast im Diapier Möckow Standort ART-TEL in der Übersichtskarte Zechsteinsalzstrukturen vom LUNG
ART-TEL bedeutet auch : 600 Mio. EUR direkte redliche Kompensations-Zahlungen für die direkten Anwohner.
02_Einpassung_Diapier_Moeckow_100.jpg
JPG-Datei [996.6 KB]
ART-TEL im Steinsalz-Diapier Möckow Eine geringe Luftfeuchtigkeit ist in einem Tunnel-Lager von Bedeutung das Luftfeuchte Korrosion begünstigt - im Tiefsalz ist es sehr warm und sehr trocken ... Bauphase sehr feucht - Selbsttrockung - Einlagerzeit sehr trocken
Verantwortlichkeiten bis Endlager in einem Schaubild ESK 2015
Alterungs-Probleme der Castor Inventare Sektion Brennstäbe
Hinweis an Fa. Herrenknecht und alle interessierten Ingenieure ... WooW - Fa. Herrenknecht hat eine neue "MINING MACHINES" Abteilung gegründet - die Vortriebs-Maschinen scheinen bald da zu sein, für den Ausbau der Tunnelwandungen noch sind Ideen gefragt ...
Hinweis an Fa. Herrenknecht und Bitte um Prüfung des Vorschlags ... 12 Meter Durchmesser war auch meine Wahl ... Wandstärke mind. 1 Meter bis 1,2 Meter benötigt - Tübbinge mit offenen Bewehrungseisenschlaufen - dann Spritzbeton armiert - Vorschlag Ing. Goebel
Standort ART-TEL ENDLAGER süd-westlich von Wolgast im Diapier Möckow Standort Diapier Moeckow - mit Kavernenfeld EWE zur Ostsee und ART-TEL nach Süden - ca. 0,2 % der Fläche werden Baustellen - ca. 0,01 % der Fläche wird schönste oberirdische Bauten aufweisen ... Riesen-Diapier, ca. 60 km lang und i. M. ca. 6,5 km breit
Das Asse Überfass von Maschinen Meyer in Sulingen in der CAD der ART-TEL Planung so sehen die Asse-Überfässer in der CAD aus - ich will eine liegende und eine stehende Lagerung in Gestellen auf Plattform-Waggons auf Gleisen anbieten ...
Standart-Gleiskörper der Deutschen Bundesbahn in der CAD der ART-TEL Planung das ist eine Baustellen Gleisanlage - ich möchte die Standart DB Schienen zeichnen - jeder Eigentümer kann dann seine Waggos voll konditioniert einstellen - dauerhaft rückholbar ...
Die maximale Rückholbarkeit ... und schön verpackter Atommüll Beispielbild für einen sicher beladenen Waggon mit SMR Atommüll ... Asse-Überfässer in Ladegestellen auf Plattform Waggon ... alle Waggos bleiben gekoppelt ... Rückholbarkeit
Hinweis an die EVU, die Transportunternehmen, die Bauunternehmen die Bevölkerung und die Politiker und die Ämter und Behörden Aufgabenstellung an die Deutschland AG - verletzliche oberidisch verteilte Zwischen-Lagerung im Atomrückbau BRD zu wenigen unterirdischen Lagerungen wandeln - Aufgabenstellung an die Deutschland AG - und damit sind auch Alle BRD´ler gemeint.
KFK Kommission hört EVU im Reichstag an. Rückstellungen in Stiftung oder Fond ? Thema Nachhaftungs-Gesetz. Thema EVU Situation. (Thema viele halbe Wahrheiten ...)
Download Datei - Focus Artikel oben als lesabre und ausdruckbare Bilddatei
Focus_EVU_KFK_25.11.2015_Endlager.jpg
JPG-Datei [900.2 KB]
ART-TEL Tunnel / Schnitt / 2 Gleise für Einlager-Zug Tunnel-Schnitt in 1:100 - eine erste Vorstellung in 2D
Download Datei - zeigt alles was in der Vorschau oben (Bild klicken) schwer zu erkennen ist - wie gesagt : ein erster Vor-Entwurf in Version 0.0.1 von Meister Goebel
021_Prinzip-Schnitt-ART-TEL_Entwurf_1_10[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]
Hinweis an die direkten Anlieger kommender Endlager Standorte BRD die 600 Mio. EUR haben die Arch. Goebel und Weibel in 2014 definiert, Sommer 2015 hat RA Gaßner "redliche Kompensationen" gesagt und nur kommt der Ethik-Professor Dr. Grunwald auch zu "kompensiert" - Bravo ...
Hinweis an die Fraktionen und Abgeordneten des deutschen Bundestags Schrift-Feld der techn. Zeichnungen zum ART-TEL

 

das BMUB hat für die schwach- und mittelradioaktiven Abfälle ein Lager mit einer Netto Kapaziät von ca. 200.000 m3 angemahnt. - Weil aber aus dem Rückbau der zahlreichen Atomkraftwerke noch eine grosse Menge an schwach- und mittelradioaktivem Abfall zu erwarten ist wurde das ART-TEL so geplant das die Kapazität je nach Anforderungen gestaltet werden kann. Bestimmende Kenngrösse ist die Länge der beiden Endlagerstrecken, zur Zeit etwa jeweils 12 km. (Überschlags-Rechnung : r x r x 4,14 x L = m3 also 4m x 4m x 3,14 x 24.000m = 1.205.760 m3) Es macht aber nur Sinn die Kapazität des halben Diapiers Möckow auszuschöpfen wenn wirklich der entsprechende Bedarf besteht. Abstimmung bitte in der Kommission Endlager, dort sitzen BMUB und EVU gemeinsam am Tisch im Lichte der Öffentlichkeit. - Dabei ist dann bitte auch der Verteilschlüssel für die Bau-Kosten konsensual zu bestimmen und vertraglich niederzulegen. Danke.

 

 

 

 

Sehr geehrte Politiker, sehr geehrte Endlager-Branchen-Teilnehmer 

 

Alles viel zu früh Herr Goebel !? Ihre Pläne für Endlager in Standort-

geologien kommen viel zu früh !? - "Seit 55 Jahren" wartet man auf

ein Endlager, aber jede Politiker-Generation fängt von Neuem an ...

 

Jetzt tagt erst mal die Kommission, dann wieder der Bundestag, "die

Zuständigen haben Standortsuche nicht einmal im Organigramm !"

Diagnose : Systemisches Versagen der Eliten an einer komplexen

Bauaufgabe - denn ein Endlager ist in erster Linie mal ein Bauwerk.

 

Erste Zwischenlager werden illegal, der Atommüll steht uns bis zum

Hals, alles gefährliche oberirdische Lagerung, die Fronten zwischen

EVU und Umweltverbänden sind härter denn je umkämpft, es tobt

eine Gutachten-Schlacht und der Einzige der sachlich Bauplanungen

für notwendige Endlagerbauwerke erarbeit ist viel zu früh dran !?

  

Die EU Behörde Euratom hat die Endlager Belletristik auch langsam

satt, und fordert "construction-plans" von den Mitgliedsländern ein.

Ing. Goebel hat folgende Endlager bis Stand Vor-Entwurf erarbeitet:

 

- GTKW Endlager südlich Kröpelin / Tiefe Bohrlöcher / HLW / -3,3

- TTEL Endlager bei Gülze-Sumte / Tunnel Rückhol. / HLW / -2.25

- ART-TEL Endlager bei Möckow / Tunnel Rückhol. / LLW / - 1.25

 

das BfS hat noch die Baustelle "Konrad" im Napro BRD zu bieten

die EVU klammern sich erkennbar immer noch an "Gorleben"

 

und das war es auch schon - mehr ist da nicht - das wir eine grosse

Anzahl von Zwischenlagerstandorten aufzulösen, und in geologische

Tiefenlager zu bringen haben ist die Aufgabe.

 

Ich rufe alle Beteiligten dazu auf Ihre Verantwortung wahrzunehmen.

 

Mit besten Grüssen / Ing. Goebel / Nov. 2015

 

 

 

 

 

  

Kurzkritik zur 17. Sitzung der Kommision Lagerung ... vom 19. Nov. Berlin

 

" Wieder zu viel Endlager-Belletristik und kaum Fakten. - Am Ende Streit "

 

Die EVU (E.ON und RWE) haben mit dem "freshfields-Gutachten" auch das Standort-Auswahl-Gesetz in Frage gestellt !? Allerdings liegt mir das Papier noch gar nicht vor.

 

Ich habe 7 Sitzungs Stunden zugehört und nur wenige Notizzen gemacht :

 

- Prof. Dr. Röhlig / ESK / spricht sich für Tiefe und Salz aus (gut so !!!)

- Dr. Mönig / hat 3 Nachweisstudien zu Steinsalz "in Arbeit" Interessant

- Ing. Goebel muss das Bundes-Immissions-Schutz Gesetz erneut lesen

- Minister Wenzel / ist auch gegen ein grosses Eingangslager am End-

  lager Standort (bitte keine neuen Oberirdischen Lager bauen. Bitte)

- KFK / eine Kommission des BMWI zu den Rücklagen der EVU wird im

  ca. im März 2016 mit einem Vorschlag zur Finanzsicherung kommen.

 

Herr Prof. Dr. Gerd Jäger hat unklar gesprochen, es klang wie einlullen und enthielt Nebelkerzen - gleichwohl wurden Konsensfindungsgespräche und ein Ruhen der Klage (welcher der vielen) in Aussicht gestellt. Ein klare Bezugnahme zum Fresh-Fields Rechts-Gutachten war nicht erkennbar.

 

Herr Brunsmeier / Bund Umwelt Naturschutz Deutschland / hat so sehr intensiv auf das Gutachten der EVU reagiert, dass die Sitzung von der Vorsitzenden abgebrochen wurde ... (was in diesem fresh-fields Papier wohl drin steht ???  folgt ... es hat nur 24 Stunden gedauert : hier ist es)

 

 

Fortsetzung Konzeption a. neuer Unterseite 11. Endlager Bau Konsens BRD

 

Seite : 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,24

 

Asse Reste Tief-Tunnel End Lager im Diapier Möckow M-V BRD Vorschaubild - anklicken und ART-TEL bei Möckow dann erkennbar in rot sichtbar ...
Download .pdf für technische Zeichung, eine relativ grosse Zeichnung Ausdruck 3x DIN A0 im Masstab 1:10.000 (ART-TEL 30 km ist lang und SMR Abfall dort -1.250 Meter tief)
018 ART-TEL_Schnitt_Laengs_01_BRD.pdf
PDF-Dokument [7.9 MB]
ART-TEL eine dauerhaft rückholbare Lagerung von schwach- und Mittelradioaktivem Atommüll Vorschau - einzelne Schnitte durch den Berg / enthält das Asse Reste Tief-Tunnel End Lager
Beginn technische Zeichnung - Prinzip schon erkennbar ...
019 ART-TEL_Schnitte_Quer_03-07.pdf
PDF-Dokument [7.4 MB]
ART-TEL Moeckow M-V / the magic deep tunnel storing system from Germany for Nuclear Waste Aufsicht ART-TEL - Zufahrten rechts (im Süden) - Kurve R=600 Meter unterirdisch im links im Bild (Norden)
U-förmiges Tunnelbauwerk mit 2 langen Rampen und 2 Gleisen und 2 Öffnungen - ART-TEL in Möckow Diapier - but for high level waste we are still going GTKW ... one day you understand it ...
020_ART-TEL_Grundriss_Aufsicht.pdf
PDF-Dokument [9.7 MB]
Hinweis an die Prüfer und die Bauunternehmen und eigentlich an Alle weil man es in der Landschaft sieht Grundriss und Front-Ansicht des Zugangs-Gebäudes H1 - erste Vorstellung davon ...
eine erste Vorstellung von einem Zugangs-Gebäude - alles in klassischen Formen - eben KEIN riesiges oberirdisches Eingangslager ...
024_EG_Grundriss_ART-TEL-H_1.pdf
PDF-Dokument [3.6 MB]
der ART-TEL Tempel mit Architrav - in einer würdigen Grossform gebaut ... Ansichten Zugangs-Gebäude 1 / noch keine Türen eingebaut / ART-TEL bei Möckow M-V BRD
Voilá ... nutzlicher Gewerbebau / Klassische Form ähnlich Kirche oder Tempel / Haus 1 / Zugangs-Gebäude ART-TEL
025_Ansichten_HAUS_1_ART-TEL.pdf
PDF-Dokument [4.9 MB]
Hinweis an Beton-Bau-Unternehmen und die Deutsche Bahn / Kommission und Abgeordnete Schnitt durch Zugangs-Gebäude "Haus 1" - Stand Vor-Entwurf 18. Nov. 2015 / Ing. Goebel
Stand ART-TEL vor 17 Sitzung Kommission-Endlagerung BRD / Bundestag / Berlin - wünsche erfolgreiche Sitzung - mit besten Grüssen
026_Schnitt_01_08_H1_ART-TEL.pdf
PDF-Dokument [5.7 MB]