Gorleben vs. TTEL 2.2 Endlager HLW Moeckow / Bauweise

Stand 02.09.2016 Querschnitt EinlagerTunnel TTEL nun richtig gezeichnet

Kommissions-Kriterien, BGE, NBG und "2 Standorte mit 4 Planungen" gut.

 

 

TTEL ------ Tiefst Tunnel End Lager Rückholbar / Germany

für hoch radioaktive Reststoffe, in GNS Castoren gelagert

 

Endlager Atommüll Tiefst Tunnel Endlager TTEL 2.2 im Steinsalz Moeckow Querschnitt Einlagerungs-Tunnel TTEL 2.2 Endlager HLW Moeckow M-V BRD / mit diesem Wandungsaufbau sind Teufen jenseits von -2.000 Meters sicher baubar. Tiefst-Tunnel weil es auf den Abstand zur Biosphäre ankommt. HLW / WAA Castoren.
Endlager Atommüll neue Zeichnung : Grundriss, Schnitt, Ansicht des Castor Zugangsgebäudes TTEL 2.2
Skandal_Bundestag_Endlager_Kommission_Lagerung_hoch_radioaktiver_Abfallstoffe dumme Kommission Lagerung : denn Ing. Goebel hat 2 Standorte die den geowissenschaft-lichen Kriterien bestmöglich genügen bereits gefunden - Ing. Goebel hat auch 3 Bauweisen für Endlagerung geplant die den Kriterien der Kommission vollständig entsprechen.
und dann wurde aus Einlagerungsbeginn 2115 auch noch 2117 bis 2150 - Dämliche Trottel-Kommission Endlager !
2117_2150_Zeitplanung_Kommission_Endlage[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

 

 

 

 

 

Steinsalz seit mindestens 250 Mio. Jahren dort vor Ort !

 

eine 250. Mio. Jahre alte Geologie hält länger durch als jedes Bauwerk.

 

 

TTEL Standort bei Moeckow bei Wolgast / Tiefsalz Moeckow / Dortige EWE AG hat eine Baugenehmigung für Erdgas Kavernen - hat aber noch nicht angefangen zu solen ...
Endlager Atommüll Draufsicht TTEL 2.2 Endlager HLW Steinsalz Moeckow M-V BRD - Anfänger sind kompliziert - Fachleute des Bauwesens planen für effiziente Bohr- und Fertigungsbauweisen
Endlager Atommüll Schnitte TTEL 2.2 Endlager HLW Steinsalz Moeckow M-V BRD
Endlager Atommüll Moeckow TTEL 2.2 Bundestag Perspektive TTEL 2.2 Endlager Castoren Steinsalz Moeckow MV BRD liegt 30 Meter über NHN und hat ein 800 Meter starkes Deckgebirge und Zuganggebäude die 10 Meter höher liegen.
Endlager Atommüll Vorschau Grundriss, Schnitte TTEL 2.2 Castoren Endlager Moeckow M-V BRD
Endlager Atommüll Vorschau Querschnitt TTEL 2.2 Einlagerungs-Tunnel-Profil (Belüftet, Beleuchtet, Trocken)
Endlager Atommüll Vorschaubild TTEL 2.2 Endlager HLW Castoren Moeckow M-V BRD
Endlager Atommüll Vorschau Schnitt TTEL 2.2 Endlager HLW Castoren Moeckow M-V BRD
Gorleben Planung war menschenverachtend Die kriminellen Nazi-Verbrecher von der DBE wollten das Menschen die aktivierten strahlend Brennstäbe händisch vereinzeln um dichter in Bollingerfehrs Endlagerbehälter Typ Pollux gepackt werden zu können - Schliessung DBE GmbH hiermit beantragt. VG 2016
Endlager Atommüll Vorschau TTEL 2.2 Einlagerungs-Tunnelquerschnitt Endlager HLW Castoren Moeckow MV BRD
Endlager Atommüll Vorschaubild Standort TTEL 2.2 Endlager HLW Castoren Tiefsalz Moeckow M-V BRD - Steinsalz -Kissen ist 70 x 6.5 Kilometer gross und hat Mächtigkeit von 2.000 Metern
Endlager Atommüll Vorschaubild TTEL 2.2 Endlager HLW Castoren Moeckow M-V BRD - Top Salz -800 Meter

 

 

 

RE: >>> Fachmann für Tiefst-Tunnel-
​Querschnitte gesucht

 

alle erhielten die gleiche Anfrage ...

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,

 

besten Dank für Ihre Nachricht und die interessanten Ansätze zur Lagerung.

Personal mit CAD-Erfahrung können wir leider nicht vermitteln.

 

Gerne können wir uns jedoch treffen und Ihre Konzepte diskutieren. Sie sind herzlich willkommen, den Lehrstuhl für Tunnelbau in Bochum dafür zu besuchen. Die anderen von Ihnen kontaktierten Personen (Büro Maidl TC und Dr. Vollmann) werden nach Möglichkeit zumindest teilweise zu diesem Termin hinzu kommen.

 

Möglicherweise kommt bei einem Gespräch ja etwas "intelligentes" heraus.

 

Mit freundlichen Grüßen,

M. Thewes

 

---

Markus Thewes, Prof. Dr.-Ing.

Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb

Ruhr-Universität Bochum

Universitätsstr. 150, IC 6-127

44801 Bochum, Deutschland

markus.thewes@rub.ed

 

http://www.tlb.rub.de

 

 

 

Team : s.hintz@maidl-tc.ed, u.maidl@maidl-tc.ed

goetz.vollmann@rub.ed, markus.thewes@rub.ed

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,

 

danke für Ihre Anfrage, das ließe sich in meiner jetzigen Situation nur in Verbindung mit einem Auftrag des Zentrum Geotechnik bewerkstelligen.

Um etwas intellegentes zu den Vor-skizzen zu sagen, müsste ich mich erst mal mit dieser Thematik im Speziellen beschäftigen. Wenn es unter diesen Randbedingungen für Sie relevant ist, kommen Sie gerne nochmal auf mich zu.

 

Freundliche Grüße

Jochen Fillibeck

 

Dr.-Ing. habil. Jochen Fillibeck

akademischer Oberrat, Laborleiter

Institutsgebäude in München-Pasing:
Raum 227
Telefon: 089 / 289 - 27142
Fax: 089 / 289 - 27189

e-mail: j.fillibeck@bv.tum.ed

https://www.gb.bgu.tum.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel
 
Bei Ihrem Mail muss es sich um einen Irrläufer handeln. Ich bin kein CAD-Zeichner wie Sie aus dem Internet leicht ersehen können. 
 
Ich wünsche Ihnen viel Glück andernorts.
 
Mit freundlichen Grüßen 
 
Heinz Ehrbar
Leiter Management Großprojekte (I.NGM)
 
DB Netz AG
Kleyerstraße 25, 60326 Frankfurt a. Main
Tel. +49 (0) 69 265-47500, intern 955-47500
Mobil +49 (0) 160 974 952 40
 

heinz.ehrbar@deutschebahn.moc

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel
 
Bitte streichen Sie mich aus Ihrer Versandliste. Ich arbeite bei der Deutschen Bahn und habe nichts mit der deutschen Endlagerproblematik zu tun.
 
Mit freundlichen Grüßen 
 
Heinz Ehrbar
Leiter Management Großprojekte (I.NGM)
 
DB Netz AG
Kleyerstraße 25, 60326 Frankfurt a. Main
Tel. +49 (0) 69 265-47500, intern 955-47500
Mobil +49 (0) 160 974 952 40
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Herr Perau,

lieber Herr Könemann,

 

beiliegende e-mail des Schweizer Ingenieurbüros “ ing-goebel“ ist bei mir . Für den Tunnelbau bin ich ja nun weiß Gott nicht der Fachmann, der hier weiterhelfen kann.

Aber für den Lehrstuhl Geotechnik in Essen scheint mir damit durchaus eine interessante Aufgabe zu erwachsen.

 

Wenn Interesse vorhanden ist, setzen Sie sich doch bitte mit Herrn Goebel in Verbindung.

 

Mit bestem Gruß

 

Hans-Dieter Clasmeier

 

 

Prof. Dr.-Ing.

Hans-Dieter Clasmeier

 

3. Norderwieke 24 , 
D – 26802 Moormerland

Fon:     0049-4954 – 6474

hdclasmml@t-online.ed      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,

ich bin im Ruhestand und möchte mich hier nicht einbringen.

Beste Grüße

N. Vogt

_________________________________________


Prof. Dr.-Ing. Norbert Vogt
Technische Universität München, Zentrum Geotechnik
Baumbachstraße 7, 81245 München (Pasing)

Tel: 089 / 289-27132    mobil: 0163 / 73 43 866    Fax: 089 / 289-27189
Norbert.Vogt@tum.ed               http://www.gb.bgu.tum.de

 

 

 

 

 

Sehr geehrte oberste Herren der Tunnelbau-Ingenieure,

 

Ganz besonderen Dank für Ihre Antworten. Gerne möchte ich einem Lehrstuhl die Prüfung und Korrektur von TTEL und ART-TEL Tunnel

anvertrauen. Zu diesem Zweck werde ich Mittel beim BMUB erwirken.

 

Ich freu mich sehr darauf Sie persönlich zu treffen und mit Ihnen die

Grenzen des denkbaren und machbaren ein wenig im Sinne der Auf-

gabe nach vorn zu bewegen. (mit Herrenknecht) (mit Zieh-Schalung)

 

Nach allem was man so liest ist besonders Fa. Maidl TC unverzichtbar.

 

Mit besten Grüssen

 

Volker Goebel / Architekt / Dipl.-Ing. FH /

Industriemeister Metall / Blech-Schlosser

                              

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,

wir haben zwar Interesse an der späteren Bauausführung der atomaren Endlager mitzuwirken, sind aber nicht in der Personalvermittlung tätig, so dass wir Ihnen den gesuchten Tunnel-CAD-Fachmann nicht zur Verfügung stellen können.

Falls gewünscht stehe ich und ein operativer Kollege aus der Baudurchführung für ein Gespräch zu tunnelbautechnischen Fragestellungen Ihres Entwurfs zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen 

Klaus Würthele
Leiter Technische Stabsstellen

Ed. Züblin AG
Direktion IU - Tunnelbau
Albstadtweg 5
70567 Stuttgart/Deutschland

Tel.  +49 711 7883-9220
Fax. +49 711 7883-261
klaus.wuerthele@zueblin.ed
http://www.zueblin-tunnelling.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,

 

Prof. Dr. Norbert Lammert dankt Ihnen für Ihre Anfrage vom 4. Juni 2016, in der Sie ihn um einen Gesprächstermin in Berlin bitten. Er bittet jedoch um Verständnis dafür, dass er Ihnen nicht für ein Gespräch zur Verfügung stehen kann. Der Bundestagspräsident erhält zahlreiche ähnliche Anfragen, die er leider nicht alle bedienen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Franziska Jung

 

 

Franziska Jung

Deutscher Bundestag

Büro des Bundestagspräsidenten

Platz der Republik 1

11011 Berlin

 

Telefon: +49 (0)30 227 72907

Fax: +49 (0)30 227 76279

E-Mail: franziska.jung@bundestag.ed

 

 

 

Es war der aufrechte Herr Bundestagspräsident Lammert der die offen tagende Kommission Lagerung handwerklich in Werk gesetzt hat. - Er

wird auch den Abschluss-Bericht der Kommission L. entgegennehmen.

Die entstandenen Endlager-Planungen sind auch Produkt der so offen tagenden Kommission. - Wohl an, möge die Vernunft sich durchsetzen.

 

 

 

 

 

Glaubten Sie den wirklich das die Geologen der Landesämter einer bundeseigenen Gesellschaft für kerntechnische Entsorgung jemals eine geeignete Geologie geben ?

 

Das sind Landes-Geologen, die niemals Ihr Land „verraten“ würden ! 

 

Ing. Goebel hat seinerzeit „für Geothermie“ die Daten im 4ten Ansatz erhalten und

der Landesgeologe Dr. Karsten Obst hat seitdem leider so einiges erleben müssen.

 

 

Original Datensatz zum Download - ArchiCAD 19 .pla Archiv Datei für Apple und PC - Sie können den Datensatz im Demo-Modus der CAD Software öffnen und alles messen und genau ansehen
TTEL_2.2_Tiefst_Tunnel_Endlager_Herrenkn[...]
Datei [33.8 MB]
008_Organigramm_TTEL_2.2_Endlager_bei_Mo[...]
Microsoft Excel-Dokument [238.5 KB]
Download
Zeitlicher Ablauf muss aktualisiert werden - wird aber sehr ähnlich ART-TEL sein
Neuer Datei-Download
010_Kalkulation_TTEL_ENDLAGER_bei_Moecko[...]
Microsoft Excel-Dokument [2.5 MB]

PTKA bitte schliessen - blieb Ergebnislos. Und wenn man da hinschreibt, kommen gleich ganz viele Meldungen "Bin bis zum xx.xx nicht im Büro"

 

Anwendungsorientierter forschen bitte, wir haben bereits ca. 2 Mio. Seiten

mit TEXTEN, in denen unscharfe Wunschvorstellungen geäussert werden !

Tabellen, Grafiken und insbesondere techn. Zeichnungen braucht es mehr.

 

Es geht jetzt um Standorte und Planungen und bald um Bautechniken ...

 

das kommt dabei heraus wenn man nicht Bauleute ein Bauvorhaben beschreiben lässt - Kriterien gut, - BFE und BGE und der Rest ist hilflose Laien-Prosa
2117_2150_Zeitplanung_Kommission_Endlage[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]
Abschlussbericht der Kommission Endlagerung lügt und verschleiert ... GELOGEN
Endlager Kommission gescheitert - bitte unbedingt die guten Kriterien vom Prosa-Rest trennen - Ing. Goebel hat 2 Standorte gefunden und 4 Endlager-Planungen parallell mit dem Unterlagen der Kommission erarbeitet - wir können also direkt anfangen ...
Ing. Goebel hat pro Standort 600 Mio. EUR redliche Kompensationen in den Kalkulationen und schon in 2014 einen Ansatz für einen gerechten Verteilschlüssel begonnen. Ohne Kompensationen braucht sich kein staatl. Vorhabensträger vor Ort blicken zu lassen.

 

 

Die Kommission hat niemals auch nur eine Sekunde den üblichen Weg auch nur diskutiert oder erwogen. Geld regiert die Welt, und wer was will muss zahlen. So einfach ist das. Bei Goebel bekommen die Leute sogar Sitzungs-gelder wenn Sie zu einer Dialog-Informations-Veranstaltung kommen. Die Anwohner und die Gemeinden bei Moeckow können sich auf 2x 600 Mio. € direkte Zahlung parallel zum Baufortschritt freuen. Da macht man mit ...

 

vollständige Fassung dann mit dem Abschlussbericht der Kommission Lagerung / wahrscheinlich Ende Juli 2016 / geowissenschaftliche Kriterien unverzichtbar !
drs_157-data_Geowissenschaftliche_Kriter[...]
PDF-Dokument [562.6 KB]
Gutachten Öko-Institut - Letzter Stand der Kriterien "ausgekoppelt" - weil die Kriterien gut sind, aber der Abschlussbericht der Kommission ansonsten nur eine dämliche Prosa von Nicht-Bau-Fachleuten !
Standortauswahl_Kriterien_Optionen_kmat_[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
ENDLICH sitzen meine beiden Helden in der Kommission mal nebeneinander !!! Ich empfehle Herrn Dr. Jäger als Präsident des BFE und Herrn Ing. Sailer als Vizepräsident BFE ! + Ing. G.

 

Hier einige Vorschläge zur personellen Besetzung des BFE Berlin :

 

- Präsident Prof. Dr. Dipl.-Ing. Gerd Jäger (ehemals RWE)

- Vizepräsident Dipl.-Ing. Michael Sailer (Öko-Institut)

- N.N. Rechtsanwalt/in für die Kostenbescheide

- N.N. Hausgeologe des BFE (nicht Volkmar Bräuer) Dr. K. Obst

- Dipl.-Ing. Volker Goebel (Einsammeln Behälter-Datenblätter)

- Dipl.-Ing. Volker Goebel (generische Endlager-Planungen)

- Dipl.-Ing. Volker Goebel (Internet-Blog des BFE)

- N.N. Dokumentation / Archivar/in (Behälter-Datenblätter)

 

nach erfolgter Gründung der BGE wechselt Ing. Goebel in die

BGE und arbeitet als Standort-Sucher und Endlager-Planer ...

Goebel hat mehr gefunden als ALLE Anderen in 39 Jahren !

 

Die Behörden suchen auf allen Ebenen Ingenieure, bekommen aber

keine (oder nur die letzten Pfeifen) weil es im Beamten-Stadl nicht

nach Qualifikation, sondern nach Betriebs-Zugehörigkeit geht. - Da

werden " tolle " Besoldungs-Klassen kommuniziert, und wenn man

dann " Stufe 1 " ankreuzen muss, weil man neu beim Bund anfängt,

liegt das Netto Gehalt unter 2.000 EUR !!! Mit dieser Praxis werden

die Behörden weiterhin nicht handlungfähig sein. Als Fachplaner für

Endlager BRD verlange ich ein fünfstelliges Brutto Gehalt und die Ver-

gütung von Mitarbeiter-Erfindungen. Bei den 4 Endlager Planungen

handelt es sich um "Gebrauchmusterfähige Erfindungen. 

 

Den öffentlich rechtlichen Fonds für Entsorgung auf Basis KFK (und

wahrscheinlich BVG) soll bitte RA Ole von Beust in HH betreuen.  

 

 

Fortsetzung Gesamtwerk Endlager-Planung mit 24. Bauweise GTKW Endlager

 

Seite 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,24,25

 

 

 

Problem_Loesungs_Vorschlag_Mai_2016_Endlagerung_Atommuell_Ing_Goebel Problem_Loesungs_Vorschlag_Mai_2016_Endlagerung_Atommuell_Ing_Goebel - der hört gut zu, denkt alle beteiligten Köpfe nacheinander und bringt alle berechtigen Interessen an einer Sache zum Ausgleich