Kontakt / und GTKW MV5 CO2 50MWel AK Stand 20.04.2015

um gemeinsam mit Ihnen auch Ihr Bauvorhaben zu planen. Kontakt :

 

Ingenieur- und Architekturbüro Goebel

 

Ratsteich 15 / 19057 Schwerin / BRD

Gersauerstr. 85 / 6440 Brunnen / CH

 

 

Funktelefon:++49 (0)151 588 26 999

Natel-Schweiz: ++41 (0)79 424 6148

E-Mail: >>> info@ing-goebel.de >>>

 

 

bitte nach unten scrollen für GTKW Endlager

 

Kontakt aufnehmen

Ihre Nachricht:*
Name:*
Straße, Nr.:
Postleitzahl:
Ort:
Ihre E-Mail-Adresse:*
und Telefonnummer:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

 

 

Fortsetzung GTKW Endlager hier:

 

ab hier GTKW MV5 und Kommission Endlager Atommüll Bundestag

 

Hinweis an die Kommission Endlager Atommüll / Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe 2x Vorstand und die 16 stimmberechtigten Mitglieder der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe / Ausschuss des Bundestages BRD
Download Datei / Vorstand und 16 stimmberechtigte Mitglieder der Kommission Endlager hoch radioaktiver wärmeentwickelnder Atommüll
Mitglieder_Kommission_Lagerung_hoch_radi[...]
JPG-Datei [454.1 KB]
mit Prognose zum Abstimmungsverhalten, und Prognose zu Beiträgen von Personen und Arbeitsgruppen am Abschlussbericht ... ;-)
Organigramm_Kommission_Lagerung_hoch_rad[...]
Microsoft Excel-Dokument [1.1 MB]
Die Kommission beginnt den Bericht Vor-Zu-Strukturieren - auf den "bevorzugten Weg", die eigentliche Empfehlung kommt es an - da steckt das substantiell Neue
1_Entwurf_der_Grobgliederung_des_Abschlu[...]
PDF-Dokument [165.4 KB]

 

Aufgabe der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe ist es einen Bericht für den Bundestag zu erarbeiten. Über den Inhalt dieses

Berichtes sind die Mitglieder der Kommission abstimmungs-berechtigt.

Es geht um Handlungsempfehlungen und Standort(e), und darum, am

23.08.2015 ein Nationales kerntechnisches Entsorgungsprogramm bei

der EU Kommission einzureichen. So wie die anderen EU Staaten auch.

 

Es wurde eine Petition mit Zielsetzung Bau des GTKW ENDLAGER beim Petitionsausschuss des Bundestages eingereicht. 12.03.2015_ID_57935
Petition-57935_GTKW_ENDLAGER_Bundestag_e[...]
PDF-Dokument [3.8 KB]
Der Petitionsausschuss hat zur Klärung an das BMUB weitergereicht ... Danke.
Antwort_auf_Petition-57935_GTKW_ENDLAGER[...]
PDF-Dokument [292.7 KB]
Einreichung Petition auch für das TTEL Endlager erfolgt. - Tief-Tunnel-Endlager für 2.000 Castoren auf flachen Waggons in Herrenknecht Tunnel bei Gülze-Sumte.
Petition-59116_TTEL_ENDLAGER_Bundestag_e[...]
PDF-Dokument [3.9 KB]
Hinweis an die Kommission Endlagerung hoch radioaktiver im Bundestag Aktenzeichen erteilt - freundlicher Brief vom Kanzleramt weiter unten im Original .pdf

 

Erste Zeichnungen der "Umpack-Halle" (heisse Zelle) Hier werden die Castoren robotisch geöffnet, die Brennstab-Bündel angehoben und in

absenkbare Endlager-Behälter gepackt. - Teil des GTKW Endlagers ...

Sammel .pdf mit den ersten Zeichnungen zur UMPACK-HALLE (Castoren entpacken, Endlagerbehälter packen)
Zeichnungen_Umpack-Halle_Castoren_Endlag[...]
PDF-Dokument [12.1 MB]

 

Bezugnehmend auf die Überlegungen zur Behördenstruktur schreibt VG

 

Es kommt immer auf die Köpfe an : Abt. RS / Herr Dr. Cloosters leitet

die BMUB Mannschaft. Die machen zur Zeit BfE mit. Wenn das BfE einen Kopf bekommt der wirklich Endlager denkt und betreibt ist die notwendige Veränderung da. Das BfS ist in Salzgitter, da ist der Ort das Entscheidende. Das BfS hat Aussenstellen in Berlin, Bonn, Freiburg im Breisgau, Gorleben, Oberschleißheim und Rendsburg. Herr Rückhol-König BfS arbeitet von Salzgitter aus ? In meiner Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung ist mir aufgefallen, dass das BfS seinen Job halbwegs macht. Aber eben doch eher wie eine Behörde die unter die Unternehmer gefallen ist. Negativ sind beim BfS die schwachen Standort-Sucher Dr. Hund und Herr Beushausen aufgefallen. Der König ist OK. Die Schwächen sehe ich bei DBE und GNS, die "Verwaltungshelfer" sind im Grunde eher Bau und Transportfirmen die eben auch Anteilseigner der Industrie haben. Die machen sich teuer und stehen gleichzeitig immer auf der Geld-Bremse. Deren Leistung ist im Bezug auf neue Planungs- und Bau Ansätze zur Endlagerung ist eher mager. Einzig die BSK3 Planung der DBE zeigt verwertbare Ansätze. Bitte denken Sie nun an den 3. ten nach Atomrecht. Da kann sich eine neue Entlagerungsfirma gründen, und das BfS aus den Exlcusiv-Abhängigkeiten der DBE Verträge befreit. Die neue Firma wird zwar wieder Staat und EVU, aber mit einem Ingenieur der ein GTKW Konzept mitbringt ! Dann ist die neue Perspektive, die richtige Richtung endlich gegeben.

 

- Herr Dr. Eilers oder N.N. sollte als BfE Chef Endlager machen dürfen

- Ing. Goebel sollte der 3te nach Atomrecht werden und gemeinsam mit

  Staat und EVU eine Endlager Firma für das GTKW Endlager gründen. 

  Bitte sehen Sie sich das Atomgesetz an §9a A. 3 Die Länder, der Bund

 

Dann ist die notwendige Programmänderung gegeben, und die Forschungslandschaft kann sich auf eine neue Ausrichtung  und vernünftige  Aufgabenstellungen freuen.

"Im Ergebnis sollten wir ein GTKW Endlager bei 2021* gepackt haben."

(*Wenn es keine gerichtlichen Einsprachen gibt.)

 

GTKW MV5 CO2 50MWel AK - Endlager-Gesellschaft mbH / Kröpelin

 

Soweit die Gedanken zu den künftigen Strukturen im Endlager-Business

 

Wünsche Ihnen eine erfolgreiche Sitzung Montag, 02.03.2015 / Berlin

 

Mit besten Grüssen

 

Ing. Goebel / 28. Feb. 2015 / 6370 Stans / Schweiz

 

Die Kommission hat sich für eine 100 % staatseigene BGE = Bundes-Gesellschaft-Endlagerung ? entschieden. Darin soll

die DBE nach Möglichkeit aufgehen. - "Der Staat als Bauherr",

na das kann ja was werden ... oft langsam und wenig professionel.

Nun muss das Organigramm des Endlager GTKW korrigiert werden. 

GTKW MV5 CO2 50MWel AK - Endlager-Gesellschaft mbH / Kröpelin

das kann auch eine staatseigene gGmbH sein. Ing. Goebel hält 20%.

 

 

Teaser / Vorschaubild :

 

zur Zeit entsteht ein neuer 2 ter Satz techn. Zeichnungen zum GTKW  

 

Paragraph 9a Absatz 3 Atomgesetz, da wird der 3te explizit genannt - Basis BRD GTKW ENDLAGER Gesellschaft mbH / Kröpelin
Atomgesetz_Paragraph_9a_Abs_3_Die_Laende[...]
JPG-Datei [639.4 KB]
Atomgesetz_BRD_Stand_Aug.2013.pdf
PDF-Dokument [207.9 KB]
Hinweis an die Bevölkerung der BRD, an den Bundestag und an die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Skizze Arbeitsstand Knoten-Kanten-Modell GTKW Perspektivische Darstellung
Vorschaubild Aktuell (Sie sehen die mächtige Geologie des Steinsalz-Layers unter Steffenshagen / Kröpelin) Alle neuen Abmessungen sind schon drin. Download zoomen ...
Persp_3_GTKW_MV5_CO2_50MWel.jpg
JPG-Datei [1.2 MB]

 

In der 3D Zeichnung oben kann man gut sehen wie mächtig der Steinsalz-Layer bei Kröpelin ist - 1.600 Meter dick ... beste Geologie ...

Glücklicherweise tief gelegen - aber bohrtechnisch noch mit relevanten Durchmessern erreichbar! Steinsalz liegt - 2.000 Meter unter Biosphäre.

  

Da kann man im Zoom auch erkennen wie viel tiefer die Einlagerstrecken nun zu den GTKW Kavernen positioniert sind. Aus dem neuen Radius von 680 Metern von Kavernenmitte zu Einlagerstrecke entsteht natürlich auch ein grösserer oberirdischer Platzbedarf. War 194 ha ist nun 231 ha.

 

Der zweite Plansatz zum GTKW Endlager ist in Arbeit ... Mittlerweile gibt

es auch schon Ansätze zu den temporären oberirdischen Anlagen zum

Konditionieren bzw. Alles Umpacken in "absenkbare Endlagerbehälter".

Die Vorschaubilder zum Endzustand des GTKW bleiben weiter gültig ...

 

Übrigens - in La Hague werden die Brennstäbe geöffnet, das verursacht Emmission. Wir wollen nur umpacken, vom Castor in Absenkbehälter ...

Leider ist die Menge sehr gross, und es wird wahrscheinlich auch der

eine oder andere kaputte Brennstab dabei sein. Teil des Konzeptes ...

 

Wieder zurück zum CO2 ...

 

 

Das gute CO2, bei 48°C liegen 140 bar Druck an (Basis 700 kg/m3 Dichte)
Hinweis an die Kommission Endlagerung Bundestag 3D Skizze Arbeitsstand Knoten-Kanten-Modell GTKW Perspektivische Darstellung
Vorschaubild Aktuell ( Sie sehen den oberirdischen Anteil) - Download zoomen ...
Persp_5_GTKW_MV5_CO2_50MWel.jpg
JPG-Datei [1.6 MB]
Hinweis an die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe was an Atommüll zu begraben ist - Mengen, Megagramm, Zustände, Anlieferungsformen, Anzahl und Typen der Absenk-Behälter
die Tabelle hat Interesse gefunden - Die Uran Tails sind deutlich in den Focus der Kommission gekommen ... die ersten Zeichnungen der Schichtungen im Bohrloch haben wohl auch dazu beigetragen ... Gut
Umpack_Liste_unvollstaendig_3_GTKW_Casto[...]
JPG-Datei [921.0 KB]
Download - ausdruckbares .pdf für handschriftliche Ergänzungen
Umpack_Liste_unvollstaendig_3_GTKW_Casto[...]
PDF-Dokument [64.6 KB]
Download Umpack-Liste als Excel Datei für die Überprüfung und z.T. Vervollständigung
Umpack_Liste_unvollstaendig_3_GTKW_Casto[...]
Microsoft Excel-Dokument [47.5 KB]

zu dieser Liste brauchen wir Korrekturen von Leuten die sich mit Atommüll gut auskennen, und diese Liste grob vervollständigen können - das ist die Basis für die Comsol Berechnungen (und die Zeichnungen, die Wesentlichen technischen Zeichnungen und Skizzen natürlich ...)

Wer kann diese Umpack Liste (nur linke Seite) seriös vervollständigen ?

 

Die kritische Masse für eine Plutonium-Bombe würde unter 21 kg liegen. Von dem Plutonium nehmen wir also eher wenig bitte ... 

180 Glimmkammern á 16 kg Plutonium = 2.880 kg Mehr wird in

einem GTKW nicht entsorgt werden können !!! Weis der Teufel warum die BRD 60.000 kg davon im Frankreich liegen hat ... !?

 

 

es wird viel geredet und auch viel geschrieben - hier die 3 Wesentlichen Kommunikationsangebote der "Meinungsführer Atommüll-Debatte 2015"

(der Bau eines Endlagers setzt aber technische Zeichnungen voraus, in denen sich die Texte der Meinungsführer masslich als Planung abbilden.

Ing. Goebel trägt mit der GTKW Endlager Entwicklung sicher etwas bei.)

 

Hinweis an die Kommission Endlagerung von hoch radioaktivem Atommüll Die Website der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe auf dem Bundestagsserver - Informationsangebot - leider werden die Zuschriften nicht gezeigt ... Deshalb unvollständig.
Hinweis an die Bevölkerung der Kommission gute konstruktive Ideen mitzugeben ... INTERAKTIVES Forum der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe / läuft jetzt - Modertor : Herr Voges - Konstruktive Ideen und Standorte gesucht - seriös Mitmachen bitte ...
Mitteilung an unseren Admin1 / Herrn Voges - der Zensor der kein Thema nennt und nur "Die Diskussion ist eröffnet" schreibt - noch nicht Bundestags-Niveau
Buergerforum_bitte_verbessern_Kommission[...]
JPG-Datei [884.8 KB]
Hinweis an die Leitung des BfS für die Standortsuche fähigere Leute zu bestellen ... Herr Matthias Beushausen / 2ter von rechts neben Herrn Dr. Hund (die hauptamtlichen BfS Standortsucher, beide jedoch seit Jahrzehnten leider ohne konkrete, bekannte, erfolg versprechende, und konzeptionell sauber hinterlegte Vorschläge)
Neidische Kritik am GTKW ENDLAGER Konzept ohne sachliche Argumente ... Nochmal, bitte neuen Gesprächsansatz wählen Herr Beushausen
Komm_Beushausen_BfS_zu_Ing_Goebel.pdf
PDF-Dokument [118.4 KB]
weil Sie klug und soooo schön ist ...
Komm_Dr_S_Wagenknecht_mit_Ing_Goebel.pdf
PDF-Dokument [156.8 KB]
Hinweis an die Kommission, BMUB und die Medien in Deutschland ... laut Dr. Götz BMUB sind 1.900 kg IOD 129 im Deutschen Atommüll drin. Das strahlende, langlebigste, flüchtigste Spaltprodukt. Auch Dr. Götz sieht die Lagerung im tiefen Steinsalz als Königsweg an. Bitte lesen Sie seine Mitteilung zum Thema.

 

Am 8. Januar 1986 reichte sie ihre Dissertation Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden ein.[10] Die Arbeit wurde mit „sehr gut“ (magna cum laude) bewertet.[11][12] (Dr. rer. nat. A. M.)

 

Es geht nicht darum die mächtigste Politikerin zu prüfen. Es ist nur der glückliche Umstand, dass Sie auch in diesem Thema Meisterin ist ... Es macht keinen Sinn aus wissenschaftlichen Fragen politische zu machen. Aber ganz lässt sich das leider auch nicht vermeiden. Frau Dr. Merkel ist in der 2 ten erfolgreichen Amtszeit - ein solches Lebenswerk ist durch eine Entscheidung für eine Machbarkeits-Studie zum GTKW Endlager BRD nicht zu gefährden ... Kommunizieren tut das Dr. Hendricks bitte.

  

Brief / Email von Dr. Christian Götz vom BMUB / Ein Abteilungsleiter beantwortet eine schwierige Frage mit Sachverstand.
Komm_Dr_Goetz_BMUB_zu_Ing_Goebel_IOD_129[...]
PDF-Dokument [186.4 KB]
die Schweizer DBE hat das Thema IOD 129 auch im Blick ...
Komm_Dr_Ernst_Nagra_CH_mit_Ing_Goebel_GT[...]
PDF-Dokument [159.7 KB]
Hinweis an das BMUB Berlin / Bonn - diesen Kopf möchten wir für die GTKW ENDLAGER Planung werben Dr. Christian Götz / BMUB Abt. RS III 3 Nukleare Ver- und Entsorgung / guter Mann mit gutem Hintergrund, gut für GTKW TEAM oder BfE Führung
Briefwechsel Ing. Goebel mit Dr. Götz BMUB zum IOD 129
Komm_Ing_Goebel_zu_Dr_Goetz_BMUB.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

 

 

Kurzkritik an der 10. Sitzung der Kommission : 

 

Herr Müller war in Top-Form und hat die 10. Sitzung der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe / HLW Atommüll gut geleitet.

 

Herr Brunsmeier geniesst das volle Vertrauen der Arbeitsgruppe 2 ...

 

Herr Sailer und die Techniker der Arbeitsgruppe 3 sagen wenig, aber

wenn, etwas Sinnvolles, haben aber Defizite in der Schriftlichkeit ...

(Neue Einschätzung der harten Mg Menge = 15 - 20 Tonnen HLW)

 

Herr Dr. Cloosters vom BMUB hat auf das 2 Endlager Konzept hinge-

wiesen. Ein Endlager für hoch radioaktive Abfallstoffe, dafür bieten

wir Ihm, der BRD das GTKW ENDLAGER MV Salzkissen Kröpelin an,

und ein Endlager für mittel- und schwach radioaktive Abfallstoffe.

 

Einiges von der noch zu bergenden Asse Tonnage muss wohl in das

Endlager für hoch radioaktive Abfallstoffe übernommen werden ...

 

Der Besuch der Kommission-Delegation in der Schweiz wird wohl am

01 und 02 Juni 2015 stattfinden. (zur Nagra / Wettingen gehts auch)

 

Dieses "Eingangslager mit zeitweilig bis zu 1.500 Castoren" am End-

lagerstandort zwecks umpacken ist völlig unrealistisch weil zu gross.

Der Umpackprozess im GTKW setzt eine Teilung in 12 Lieferungen

voraus - für jede Einlagerstrecke ein Lieferung per Güterzug, sonst

wird der Platzbedarf an massiven Gebäuden die Schutz bieten viel

zu gross. Auch da ist Herr Staatssekretär Flasbarth deutlich in die

Schranken der Realitätsnähe zu weisen. 2te Ermahnung Flasbarth.

(Thema Endlager vs. Entsorgungszentrum wurde zurückgezogen?)

 

Herr Prof. Dr. Kudla war wieder sehr gut. Ein Mann mit Sinn für die

Realitäten. Ein Naturwissenschaftler der logisch denken kann ...

 

Jemand muss bei der Urenco nachfragen ob Uran Tails flüssig, oder

als Uranoxid für die Endlagerung kostenlos zur Verfügung stehen. Da

ist die Frage der End-Tonnage zu klären. Win-Win Situation gegeben.

 

Die Schweizer haben "jeden Behälter" genau in der Inventarliste. Die

Schweizer Nagra.ch ist eine Firma der Energieunternehmen, die einen

glaubhaften Job macht, sehr fleissig & genau ist, und trotz minimaler

geeigneter Geologie planerisch schon viel weiter ist als Deutschland.

Ein sehr kompakter, gut kommunizierter Ansatz der sich weitgehend

von der völlig ausgefledderten Deutschen Endlager-Ei unterscheidet. 

 

die für Ing. Goebel wesentlichen Ausschnitte aus der 10. Sitzung der

Kommission Lagerung ... Berlin dann in den folgenden Kurzfilmen :

 

 

 

 

auf die Schichtung kommt es an : " Decay IOD 129 in warmer Korrosion "

 

Hinweis an die Fa. Urenco / Uran Tails oder Uranoxid - beides für die warme Korrosion notwendig Die Skizze zur Schichtung im DBD wurde positiv diskutiert - Urenco / Uran Tails oder Uranoxid - beides für die " warme Korrosion notwendig " Uran-Oxid (Sailer) wurde eingeplant
Schichtung Atommüll - Skizze Nr. 4 zum Download - Uran-Oxid nun drin - Kies anstatt MgO Beton um eine Bergbarkeit mit E-Magnet möglich zu halten.
07_Skizze_4_Schichtung_Atom.jpg
JPG-Datei [3.2 MB]

 

Die kritische Masse für eine Plutonium-Bombe würde unter 21 kg liegen. Von dem Plutonium nehmen wir also eher wenig bitte ... 

180 Glimmkammern á 16 kg Plutonium = 2.880 kg Mehr wird in

einem GTKW nicht entsorgt werden können !!! Weis der Teufel warum die BRD 60.000 kg davon im Frankreich liegen hat ... !?

Diesen Zusammenhang gilt es bitte genauer aufzuklären ...

 

Erläuternde Worte zur Schichtung der Uran-Derivate im GTKW Endlager :

 

- Unterteilung der 750 Meter hohen Einlagerstrecken in Glimmkammern

  von ca. 50 Metern - je Glimmkammer eine "warme Korrosion" die das

  IOD 129 langsam & sicher die Decay Kette hinunter verglimmen wird.

 

- Unterteilung in verschiedene Glimmkammern um das ausquetschen

  durch " warme Korrosion " über ganz viel Jahrhunderte verteilen zu

  können. - Nützlich, und "sicherheitstechnisch konservativ" angelegt.

 

- Auffräsen d. Bohrung im Bereich Steinsalz Einlagerstrecke, um Raum

  für die Uran-Derivate zu schaffen. Durchmesser aus Underreamer-

  Einsatz nun ca. 2,0 Meter. Flaschenhals Zugangsbohrung bleibt OK.

 

- Herstellen einer Schichtung, in der jeder Behälter eine Kontaktstelle

  mit dem darüber und dem darunter befindlichen Behälter aufweist,

  um dem korrosiven Hexaflourid einen Fliess-Weg zu geben ...

 

- es kam aus dem Berg, und dahin soll es auch wieder zurück weil

  das einfach der natürliche Ort für solche chemischen Elemente ist.

 

- Herstellen einer Schichtung, die auch direkte Kontaktstellen zum

  Steinsalz hat, um die verglimmten Uran-Derivate an den Berg

  zurückzugeben.

 

- Verfüllen der Hohlräume in den Glimmkammern mit grobem Kies

  um den Bergdruck ranzulassen, ein wenig Porenraum für Gasbild-

  dung zu geben, und die Bergbarkeit mit E-Magnet zu ermöglichen.

 

- Erstellen einer Schichtung die einen physikalisch und praktisch

  auch wirklich möglichen Aufbau einer Endlager-Schichtung zeigt.

 

- Geplante vernünftige Anordnung der zur Entsorgung anstehenden

  Uran-Derivate unter Berücksichtigung Ihrer Eigenschaften und

  Nutzung Ihrer Potentiale.

 

- eine "vergleichsweise kalte Lagerung" in Castoren an der Ober-

  fläche würde nur zu einer Freisetzung in die Biosphäre führen ...

 

Jetzt geht es aber nur noch über die Wandstärken, denn Edelstahl,

der ja bekanntlich nicht magnetisch reagiert, scheidet deshalb aus.

 

Es stimmt sehr froh das dieser konsequente Schichtungs-Ansatz

"seriös und positiv diskutiert wurde" von Seiten der Chemiker ...

 

Danke und mit besten Grüssen / Ing. Goebel / Stans, 03.03.2015

 

Nachtrag: Einplanung von Uran-Oxid an der von Chemiker Sailer gewünschten Position, dafür aber weniger Uran-Hexaflourid oben.

 

Hinweis an die Kommission nach langem Gespräch mit Dr. Molinero / Amphos 21 Rost, Korrosion setzt Wasserstoff voraus. Das Hexaflourid bewirkt Säurekorrosion. - Für eine klassische Korrosion braucht es Sauerstoff und Wasser, beides war im Zirkaloy Hüllrohr nicht ausreichend enthalten. Die Glimmkammern des GTKW bieten alle 3 an ...
Hinweis an die Kommission, Danke für die Frage von Chemiker Sailer ... die UF6 Hexaflourid-Suppen der URENCO werden durch Abspaltung des Flours und Ersetzen durch Sauerstoffatome nur ca. 20 % leichter. Gewichtsbilanz ist ca. 1 zu 0,79 laut US Energiebehörde.
Hilfreiche Übersicht um die Öffentlichkeits-Beteiligung regel-konform für das GTKW Endlager leisten zu können. - Danke.
Prof_Dr_Thomauske_zeitliche_Ablaeufe_der[...]
PDF-Dokument [324.0 KB]

 

 

Hinweis an die AG3 Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Vorschaubild Schnitte GTKW ENDLAGER / 2ter Plansatz
Download .pdf Schnitte ENDLAGER GTKW / 2 ter Plansatz
018_Zeichnung_GTKW_MV5_SCHNITTE_01_02_03[...]
PDF-Dokument [9.1 MB]
English - the main drawing was translated into english widely for Nabors (Drilling) and Amphos 21 (Comsol)
018_Drawing_GTKW_MV5_Sections_01_02_03_D[...]
PDF-Dokument [9.3 MB]
Schnitt 01 als Einzeldatei
018_01_Schnitt_GTKW_MV5_CO2_50MWel_AK_20[...]
PDF-Dokument [823.9 KB]
Schnitt 02 als Einzeldatei
018_02_Schnitt_GTKW_MV5_CO2_50MWel_AK_20[...]
PDF-Dokument [844.3 KB]
Schnitt 03 als Einzeldatei
018_03_Schnitt_GTKW_MV5_CO2_50MWel_AK_20[...]
PDF-Dokument [776.1 KB]
Hinweis an die AG3 der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe / Bundestag Vorschaubild Aufsicht GTKW ENDLAGER / 2 ter Plansatz
Download .pdf Aufsicht ENDLAGER GTKW / 2 ter Plansatz
019_Zeichnung_GTKW_MV5_GRUNDRISS_Oberird[...]
PDF-Dokument [9.3 MB]
English - the main drawing was translated into english widely for Nabors (Drilling) and Amphos 21 (Comsol)
019_Drawing_GTKW_MV5_horizontal_projecti[...]
PDF-Dokument [9.2 MB]
Hinweis an die AG3 der Kommission Lagerung und die Mitglieder des Bundestages Vorschaubild GTKW ENDLAGER / Schnitt mit Lithostatischer und Hydraulischer Druckberechnung (und Bergdruck-Vergleich)
Download-Datei / Schnitt GTKW ENDLAGER mit Druck-Berechnungen
020_Zeichnung_GTKW_MV5_Dichten_und_Druec[...]
PDF-Dokument [5.5 MB]
Hinweis an die AG3 der Kommission Bundestag Lagerung Atommüll / Endlager Neu / Endlagerfläche wird wieder Feld / Sammlung Oberflächenwasser für Gewächshäuser
Download-Datei zum Zoom in die perspektivische Darstellung des GTKW (oberirdischer Anteil)
Persp_4_GTKW_MV5_CO2_50MWel.jpg
JPG-Datei [6.9 MB]
Original ArchiCAD " Archiv Datei " zum Download für Beteiligte Planer (PC und ArchiCAD 16 Software sind Voraussetzung)
GTKW_MV5_CO2_50MWel_Original_AK_2015_2.
Datei [16.0 MB]
Original ArchiCAD " Archiv Datei " zum Download für Beteiligte Planer (PC und ArchiCAD 18 Software sind Voraussetzung)
GTKW_MV5_CO2_50MWel_Original_AK_2015_2_1[...]
Datei [26.2 MB]
English Version Download of original ArchiCAD .pla (Archive File) for PC and ArchiCAD 16
GTKW_MV5_CO2_50MWel_AK_English_2015_2.
Datei [15.6 MB]
Perspektivische Sicht auf das GTKW ENDLAGER System (Freigestellt)
5_GTKW_ENDLAGER_Pure_System_2015_Ing_Goe[...]
JPG-Datei [1.3 MB]

 

 

Hinweis an die BRD und die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Hinweis führender Geologe tieferer Untergrund Dr. Karsten Obst / LUNG M-V
Hinweis an die AG3 Kommission Lagerung hoch radioaktive Abfallstoffe Gemeinde Steffenshagen / brauchen wir Geodaten die sich auf einen Radius von 70 km um Kröpelin beziehen ... dwg, dxf. Masstäblich, genordet, mit Gemeindegrenzen und Steinsalzkissen ?
Hinweis an den Bundestag von der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Steinsalz-Karte Mecklenburg-Vorpommern / Steinsalzkissen Kröpelin oben im Bild (Dickstes Salz bei Neubukow laut Detail-Karte 1:500.000) Südlich von Kröpelin gut für GTKW
Hinweis GTKW Standort auf Steinsalzkissen Kröpelin
Arbeitsmaterialien GTKW Endager MV 5 CO2 50MWel AK Einfuegling GTKW mit Endlagerflächen -2.255 Meter tief (bis runter zu -3.300 Meter)
Hinweis an die Kommission, BGR, Bergamt, BfE, BfS und die 3 Standortgemeinden Nabors Drilling Rig - Spezifikation - Kontaktdaten
"Wiederaufnahme" der Kommunikation mit Nabors Industries - John Gass Houston und John K. Murphy
Komm_Nabors_International_with_Ing_Goebe[...]
PDF-Dokument [196.9 KB]
Hinweis an die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe GTKW Baustelle Steffenshagen-Kröpelin / es steht kein Bestands-Gebäude im Projektbereicherster Versuch einer Einpassung bei Steffenshagen misslang - Einpassung auf der anderen Seite der Bundesstrasse südlich Kröpelin dann gelungen (siehe unten)

 

 

Das geforderte grössere GTKW ENDLAGER liegt auf Teilen der Gemeinden: Steffenshagen, Reddelich und Kröpelin - ob wir bei der neuen Sachlage mit den 600 Mio. Euro direkten Entschädigungen hinkommen werden!? Für die direkten Anlieger reicht es schon - für einen Anteil an die Gemeinden auch.

 

Als Konsequenz aus den doch begrenzten räumlichen Verhältnissen an der Oberfläche wurden die " Einlagerbohrungen unter einem Winkel von 5° " eingeplant, um mit dem Rig nicht zu nah bei einem Gebäude zu stehen. 

 

Um die Sicherheit für den Fall des Berstens des Kühlkastens weiter zu optimieren wurde eine deutliche Randerhöhung vorgenommen. Details

in den technischen Zeichnungen und in den Perspektiven enthalten ...

 

Das GTKW in Steffenshagen ist eng - aber es passt hinein. Wenn man sich das Endlager und die Entschädigungszahlungen und die Sonderwirtschafts-Zone dort vorstellen kann, machen wir weiter ... Sonst eben woanders ...

 

Das bestmögliche und sicherste Wirtsgestein für hoch radioaktiven Abfall ist das Steinsalz, ein Tiefsalz das sich vor 250 Mio. Jahren aus einem ca. 1 Mio. km2 grossem Meer, dem Zechsteinmeer gebildet hat. Wikipedia ...

 

Aus Sicht der EU ergibt sich damit für die Anrainer-Staaten Deutschland, Niederlande, England, Dänemark, Littauen und Polen eine besondere Pflicht. - Alle anderen EU Länder haben diese Geologien wahrsch. nicht.

 

Hinweis an die Kommission Endlager Atommüll Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe erster Versuch einer Einpassung bei Steffenshagen misslang - Einpassung auf der anderen Seite der Bundesstrasse südlich Kröpelin dann gelungen (siehe unten)

 

Es gibt wahrscheinlich 1-2 mögliche Standorte für das GTKW auf dem Steinsalzkissen südich der Stadt Kröpelin ... sehen Sie bitte selbst :

 

Wir warten auf ein Signal der polit. Gemeinde Kröpelin, des zuständigen

Landratsamtes, des Bergamtes M-V und des zuständigen M-V Ministers Herrn Pegel. Die GTKW ENDLAGER Planung sieht 600 Mio. Euro direkte Entschädigungszahlungen für die direkten Anlieger vor. Darüber hinaus alle notwendigen flankierenden Massnahmen. Wenn irgend möglich möchte kein Abgeordneter per Gesetz mehrmals etwas durchsetzen müssen ...

 

Hinweis an die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Vorschaubild Baustelle mit Wesentlichen Infrastrukturen Bahn, Strom, Erschliessung, Wasser
Steinsalz-Layer im Süden von Kröpelin laut neuer Detail Karte 1:500.000 besonders höffig ... Vorzugs-Variante
1_Suedlich_von_Kroepelin_GTKW_Baustelle_[...]
JPG-Datei [5.0 MB]
Hinweis an die Gemeinde Stadt Kröpelin - ergreift diese Gelegenheit bitte - Hinweis an die BRD, Hinweis an die Kommission Lagerung hrA Fertiges GKTW Endlager Bauwerk in einer wieder hergestellten Landschaft - Vorzugs-Standort
Steinsalz-Layer im Süden von Kröpelin laut neuer Detail Karte 1:500.000 besonders höffig ... Vorzugs-Ort
2_Suedlich_von_Kroepelin_GTKW_Endlager_B[...]
JPG-Datei [4.4 MB]

 

Ein GTKW ENDLAGER ohne ein Besucher-Zentrum ? - Information, Filme, Andenken aber vor allem Kaffee, Toiletten und etwas Warmes zum Essen.

Hinweis an die Anliegergemeinden / Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Vorschaubild GTKW Besucherzentrum / Zuschrift von Architekt Blecher
Download Datei : Vorschaubild Besucherzentrum / Grundrisse, Schnitte und weitere Perspektiven folgen wann Architekt Blecher das will ...
Besucherzentrum_GTKW_Loop_House_Architek[...]
JPG-Datei [410.4 KB]

 

Das Besucherzentrum wird bei Bedarf gebaut und nimmt Eintrittsgelder.

Das temporäre Tube House Office Habitat wird so früh wie möglich vor Ort seinen Planungs- und Gesprächsbetrieb aufnehmen. Ist auch Firmensitz.

 

Hinweis an das GTKW Team und die Kommission Bundestag Tube House Office Habitat / bei Kröpelin (eher südlich von Kröpelin) GTKW Büro vor Ort für Planung und Gespräche / Architekt F. Blecher aus Kassel
Hinweis für die Vergabe Machbarkeitsstudie GTKW Der dütsche Ingenieur braucht Geld um in Deutschland und anderswo COMSOL Berechnungs-Experten anzuheuern - Output in Deutsch - alles mit Formeln, mit Simulationen, mit physikalischen Einheiten - Link hinter dem Bild - zus. Lehrstuhl DE für Thermodynamik

 

Wir rechnen Corrosion, Heatflow, Geo-Mechanics, Subsurface flow and last but not least Heat conducted solid state diffusion - GTKW und Schichtung (Einladung an Dr. Kudla und sein Team an der Uni Freiberg dabei zu sein.) (Einladung and Chemiker Sailer und Minister Stefan Wenzel dabei zu sein.)

 

Korrosion passiert sowieso - Wärme aus Uran-Deviraten und Bergdruck - Wärme aus Berg in CO2 - Ein-und Auslagerungsstress auf die Kavernen - Wanderung des IOD 129 über Nano-Teil-Diffusion im Wärmestrom ...

Wir untersuchen mit Langzeit-Berechnungen was dort unten passiert ...

 

Die GTKW Zieltemperatur der dauerhaft warmen Korrosion liegt bei

+ 250 °C - das ist heiss genug um das IOD 129 umzuwandeln,

und kalt genug um die Potentiale nicht zu schnell runter-zu-oxidieren ...

Da werden sich ein paar Leute in COMSOL richtig einen Wolf rechnen.

 

Comsol Deutschland in Göttingen / Herr Dr. Oberdorfer und Comsol Schweiz aus Zürich haben und die Firma Amphos 21 S.L. empfohlen.

Der führende Nuklear Dr. Molinero hat uns aus Japan geantwortet ...

 

Der führende Comsol-Nuklear Doktor von Fa. Amphos 21 (grosse Wissenschaftsfirma, ca. 150 Mitarbeiter) schreibt uns aus dem japanischen Untergrund NuklearLabor. Wir fragen 1 Angebot für 3 Berechnungen.
Komm_Dr_Jorge_Molinero_mit_Ing_Goebel.pd[...]
PDF-Dokument [213.3 KB]
Dr. Molinero bestätigt einen Termin und beschreibt kurz seine Qualifikation und seine Referenzen in Deutschland
Komm_Amphos21_Dr_Molinero_with_Ing_Goebe[...]
PDF-Dokument [251.0 KB]
Hinweis an die Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe Dr. Jorge Molinero / Technical and Scientific Director at Amphos 21 S.L / Nuclear Waste Expert with Comsol
Ing. Rembe ist für seinen Anteil Gesamt Wärme über Kavernen Wandung in CO2 weiterhin genau richtig - Er spricht Deutsch, kann Dr. Molinero prüfen. Seine wesentliche Berechnung wird aber auch geprüft.
Komm_ANGEBOT_Comsol_Experte_an_Ing_Goebe[...]
PDF-Dokument [155.1 KB]
>>> Das Wesentliche Angebot für die Berechnung des Endlager GTKW ist HIER >>> Download >>> Offer from Amphos 21
Angebot_Amphos21_DBD_Germany_1843_001_Dr[...]
PDF-Dokument [439.1 KB]
drei weitere respektable Amphos 21 Team-Mitglieder (siehe Angebot)
Dr_Marek_Pekala_Dr_Lara_Duro_Dr_Elena_Ab[...]
JPG-Datei [54.7 KB]
Hinweis an die Kommission Lagerung wo wir Software kaufen Comsol für Endlager GTKW Kontaktdaten Comsol Deutschland im März 2015
Hinweis an die AG 3 der Kommission Lagerung hoch radioaktiver organischer und anorganischer Abfallstoffe - nur Amphos 21 kann Comsol Multiphysics mit Multichemics - die haben Preise ... ohne Comsol Berechnungen und Reisen keine Fakten ... nur Zeichnungen und Skizzen von denen niemand genau sagen kann ob es wirklich richtig ist ... Amphos 21 kann Comsol Multiphysics mit Multichemics - die nehmen 63 TEUR ... GUT
handschriftliche Korrekturen sind dem Auftraggeber gestattet ...
A06_10_Angebot_Vertrag_Rng_ENDLAGER_Stud[...]
PDF-Dokument [217.8 KB]

 

Der Vorsitzende hat mit Blick auf AG3 und Herrn Sailer die Vergabe von Gutachten, Machbarkeitsstudien verlangt. Also, wer unterschreibt?

Die Kasse dafür ist voll, das Jahr 2015 läuft und ein Team das nicht nur eine Planung sondern auch einen Standortvorschlag (und ein Zechsteinmeer) hat soll bitte mit Geld professionalisiert werden ...

 

Wofür wir Geld benötigen um im August 2015 zum NaPro fertig zu sein :

(oben = sehr notwendig Berechnungen, weiter unten = auch notwendig)

(Auftragswert 291.550 EUR, davon sollen bezahlt werden siehe unten :)

 

- Comsol Berechnung Ing. Rembe. Gesamt Wärme Geoth+Nuklear über Kavernenwand ins CO2 (Angebot liegt vor) Ab leistet das GTKW 100 %

(8.000 EUR + MwSt + Betreuung ca. 2 Termine in 99734 Nordhausen)

 

- Comsol Berechung zu Korrosion, Chemische Reaktionen Schichtung,

Wärme Transport. (Langzeit-Verhalten des Endlagers) Gut geplant !?

Angebot von Amphos 21 S.L. / Dr. Molinero ist EINGETROFFEN ... JA

(63.000 EUR + MwSt ? + Betreuung ca. 3 Termine Barcelona + CH)

 

- Preisgeld für das Berechnen des GTKW an einem UNI - Lehrstuhl für Thermodynamik z. B. Stuttgart. Überprüfen GTKW gut dimensioniert !?

(10.000 EUR + MwSt? + Betreuung ca. 3 Termine Stuttgart oder N.N.)

 

- CAAD Software ArchiCAD (Zeichnungen) Angebot liegt lange vor ...

Angebot aus Burscheidt / Deuschland / von Herrn Bunge Fa. Inside

(6.000 EUR + MwSt.) (mein Rechner ist auch bereits 5 Jahre alt)

 

- Eigene Lizenz der Comsol Software um mit den Ansätzen der beiden

Fachleute Dr. Molinero und Ing. Rembe weiter zu arbeiten. Varianten.

Angebot von Dr. der Chemie Frau Melanie Pfaffe Göttingen liegt vor ...

(52.000 EUR + MwSt.) (und mein Rechner ist immer noch 5 Jahre alt)

 

- Berechnung CO2 Bilanz (Bauen zu Betrieb) Berechnung Baukosten,

G+V Rechnung für 8 J., 20 Jahre und 200 Jahre. Genaue Berechnung Turbinenbedarf in MW für 400.000 m3 mit 140 bar über 4-5 Stunden.

(30.000 EUR weitestgehend inhouse)(Pflichtübung für GTKW Anteil)

 

- Geodaten, Orthophotos, Geschenke für Bürgermeister-Besuche,

grosse Mengen Kaffee, Aspirin, Strafzettel und 1-2 neue Anzüge

(6.000 EUR + MwSt.) man braucht Schmierfett fürs Getriebe ...

 

- Reisekosten für 6 Monate CH / DE und Standortsuche und Experten

Betreuung in Deutschland. Dazu Geld um Zeichnungen auszudrucken.

(6.000 EUR für ca. 4 Monate) (mein Auto ist auch schon ur-alt MB)

 

- Logo Entwicklung und offizielle GTKW ENDLAGER Website. Man kann

nicht ewig innerhalb einer bestehenden Architekturwebsite enwickeln.

(5.000 CHF + MwSt.) + 1und1 My Website Paket und 1 neue Domain

 

- Lebenshaltungskosten von Ing. Goebel der nun schon seit 1 Jahr am

Endlager Konzept arbeitet. Diese letzten 4 Monate sogar in Vollzeit.

(5.000 EUR pro Monat = ca. 30.000 EUR für 6 Monate bis Aug. 2015)

 

wenn man dann einen neuen PC und einen Gebrauchtwagen und Unvorhergesehenes dazunimmt, kommt man mit der Summe hin !?

Dann muss ich auch wieder in Deutschland Steuern bezahlen etc.

Bitte beauftragen Sie die Machbarkeits-Studie Endlager GTKW ...

Bitte würdigen Sie die "umfänglichen Vorleistungen" bis hierhin,

das waren 10 Jahre GTKW und mittlerweile fast 1 Jahr Endlager.

 

Das ENDLAGER GTKW wird ca. 1,6 bis 2,1 Mrd. EUR Invest sein.

Das ist weit weniger als ein Castor-gängiges 1/3 tiefes Bergwerk.

Ausserdem produziert das GTKW Strom und Tomaten mit Gewinn.

 

Da nimmt man sich 10 Tage Zeit um alle Abgeordneten mit den

jahrelang erarbeiteten Unterlagen zu erfreuen - Und erfährt am

9 Tag, dass es eine .mdb@bundestag gibt! WISSEN SIE EIGENT-

LICH WAS EINE ING-STUNDE KOSTET ? Ihr verarscht die Leute.

 

>>> Beginn "der Denke" zu den Baustellen-Zeichnungen :

 

Vorskizzen zu absenkbaren Endlagerbehältern hoch und halbhoch.

Vorskizzen temp. Güterbahnanlage (Boden & Wände halb im Boden)

Vorskizzen zur " Heissen Zelle " wo robotisch "umgepackt" wird.

Vorskizzen zur Transportstrecken "Heisse Zelle zu Work over Rig"

Vorskizzen zur GTKW Baustelle in den verschiedenen Bauphasen.

 

Die Heisse Zelle wird unterhalb des Kühlkastens erhalten bleiben,

um von den darüber liegenden Strukturen " beerdigt " werden ...

In der Heissen Zelle arbeiten KUKA Roboter - in Fernbedienung.

 

Um das Entpacken der Castoren und das Packen der absenkbaren

Endlagerbehälter zu zeichnen, in einer heissen Zelle, mit In-  und

Out - mit geschütztem Güterbahnhof brauche ich folgende .gsm

(das sind 3D Daten-Objekte die in ArchiCAD 18 verwendbar sind)

 

Castor_XYZ.gsm, Kuka_Roboter_XYZ.gsm, Krananlage_xyz.gsm,

Gleise_xyz.gsm, Güterwagon_xyz.gsm, Rangierlok_xyz.gsm und

Enlagerbehälter_xyz.gsm, Absauganlage_xyz.gsm, Steuerstand,

Filteranlage_xyz.gsm >>> 600 Zeichnerstunden ca. 30.000 EUR

(was in Gorleben aus 1970 gebaut wurde war ein Fehlplanung !)

 

Die Zeichnung für die 2 sicheren Güterbahnplätze, die Castor Halle,

die Umpack-Halle sind gerade in Arbeit - das sieht schon gut aus ...

Der Brief aus dem Kanzleramt und das Bürgerforum motivieren ...

 

 

Hinweis an Alle - Kommission, BMUB, BfE, DBE, BfS und GTKW die Zeit läuft - das tun Sie immer - wenn Ing. Goebel es noch leisten soll dann bitte zu Lebzeiten ...
Die Mittel für die Lagerung und Entsorgung nuklearer Abfälle kommen erstaunlicherweise von BMWi - Minister Gabriel handelt ... Projektträger KIT muss sich aber erst noch sammeln ... Formulare ? Dr. P.
Finanzmittel_zur_Entsorgung_hoch_radioak[...]
PDF-Dokument [199.0 KB]
Es gibt den Abgeordneten Herrn Gabriel und den Minister Herrn Gabriel der für die Finanzen sorgt ... Danke.
Komm_Buero_Min_Gabriel_zu_Ing_Goebel_GTK[...]
PDF-Dokument [126.0 KB]
Landesamt für Umwelt M-V / Herr Direktor Dr. Stegemann schreibt ...
Komm_LUNG_MV_mit_Ing_Goebel.pdf
PDF-Dokument [141.2 KB]
freundlicher, anerkennender Brief vom BfS (Bundesamt für Strahlenschutz)
Komm_BFS_Schwarz_zu_Ing_Goebel.pdf
PDF-Dokument [64.2 KB]
Der Aufschrei blieb aus ! DIE GRÜNEN Politiker erkennen wie viel Ihrer Politik in der Konzeption steckt ...
Komm_Fraktion_GRUENE_mit_Ing_Goebel.pdf
PDF-Dokument [130.8 KB]
Die SPD ist pragmatisch, agil und arbeitsteilig - professioneller als früher - gut so ...
Komm_SPD_Kahr_zu_Ing_Goebel_GTKW.pdf
PDF-Dokument [129.0 KB]
Danke Frau Dr. Nina Scheer - Sie sagen es richtig ... Das möchte ich genau so stehen lassen dürfen ...
Komm_Dr_Scheer_MdB_zu_Ing_Goebel_GTKW.pd[...]
PDF-Dokument [165.5 KB]
Die CDU ist auch streng arbeitsteilig und lässt sich ein wenig bitten ...
Komm_MdB_Haase_CDU_mit_Ing_Goebel_GTKW.p[...]
PDF-Dokument [42.6 KB]
Die CDU bringt noch einen 2 ten guten Mann, der auch in den richtigen Ausschüssen präsent ist ...
Komm_MdB_Mueller_zu_Ing_Goebel_GTKW.pdf
PDF-Dokument [43.5 KB]
Bundeskanzleramt hat auch freundlich geschrieben ... Danke fürs Aktenzeichen K- 201 094/15/0001 - Danke
0402 GTKW Endlager Vorschlag Goebel.pdf
PDF-Dokument [34.2 KB]
Hinweise für das Kanzleramt, das BMWi und Lob an Frau Min. Hendricks - WooW, die Frauen können was in 2015
Antwort_Komm_Ing_Goebel_zu_Kanzleramt.pd[...]
PDF-Dokument [109.5 KB]
Hinweis an die Anlieger und die Bevölkerung rund um das GTKW ... Es wird erst noch ein bisschen schlimmer bevor es endlich gut wird. Niemand verspricht hier blühende Landschaften, das kann die Natur von alleine wenn man sie nicht daran hindert ... Also
wer die EVU´s nicht überzeugt wird auch von den EVU´s kein Geld erhalten - dafür würden die EVU´s notfalls schon sorgen - es muss also sicher, machbar und bezahlbar sein - GTKW ENDLAGER

 

E.ON macht in 2014 einen Verlust von 3,16 Mrd. Euro - Hohe Abschreibungen in allen Ländern, verfehlte Investitionspolitik.

 

E.ON hat 33,4 Mrd. Euro Schulden - zahlt aber Dividende und

macht Werbung im Vorabendprogramm ! Passt auch nicht ...

 

Schäuble hat aber schon "Brennelemente-Steuer" kassiert ...

Ob Ihr überhaupt noch die Kraft für Endlager BRD habt ???

 

RWE hat 31 Mrd. Euro Schulden ... EnBW stellt 500 Arbeits-

plätze an die Kante. - Eure Bilanzen sehe ich mir mal an ...

 

Laut aktuellem Rechtsgutachten sollen die z. Z. 38,5 Mrd. EUR

für den Rückbau "nicht" "irgendwo" in den Konzernen liegen,

sondern in einem "internen Sicherungsfond" überführt werden.

Die Mittel für die Endlagerung der hoch radioaktiven Abfälle

sollen in einem "externen Fond" gesichert werden. 2-3 Mrd ?

 

Das Angebot für die "BERECHNUNG DES ENDLAGERS" durch

die Amphos 21 Expertengruppe ist eingetroffen. Beauftragen.

 

Architekt Goebel bietet an es zusammenzuhalten und zu führen.

Er wird nicht alles selber machen wollen. ENDLAGER GTKW MV.

 

Fortsetzung der Konzeption a. neuer Unterseite 6. GTKW Tunnel-Endlager

 

Seite 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,24

 

 

Hinweis an die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und die Kommission Endlager hoch radioaktiver Abfallstoffe Bundestag Wir erbitten den Auftrag für die Machbarkeits-Studie Endlager GTKW von der Kommission Lagerung hrA im Bundestag. Notwendig. Bitte Auftrag erteilen ...
Richtungweisende Beschreibung zur Gemeinde Zermatt mit Bezugnahme auf das Jahr 2025
Zermatt 2025.pdf
PDF-Dokument [4.8 MB]
Und wie ist das so in der Schweiz im Vergleich zu DE ? Nur ein allererster Ansatz - vollständige Beschreibung erfolgt vielleicht später ...
Die Schweiz.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Kern der direkten Demokratie in der Schweiz ist das einbringen einer Initiative, genauer gesagt einer FRAGE (und jede Initiative braucht vorher viele Unterschriften) die Frage wird dann abgestimmt ...
Volksinitiative (Schweiz) – Wikipedia.pd[...]
PDF-Dokument [377.2 KB]

 

So ganz verstanden habe ich die Schweiz noch nicht, dafür ist Sie zu gross und zu vielfältig. Aber den ernsthaften Versuch, zu verstehen was Schweiz bedeutet und wie Schweiz funktioniert, den habe ich zumindest gemacht ...

(und es wird auch noch dauern bis ich die Schweiz richtig verstehe, aber lernen kann man jeden Tag davon ... Es macht Freude in einer so hoch entwickelnten Gesellschaft tätig zu sein ... Und richtig schön ist es auch)

 

Alexandra Goebel-BUSCH / ARCHITEKTOURIST.DE (Architekturblog der Journalistin / Architektin Alexandra Goebel-Busch)