We have to grow with the tasks we work on - that takes time - but it´s possible.

 

 

SAFE gas-tight nuclear HLW repository is possible = DBHD

 

 

BGE / BASE Standort-Suche in DE läuft - Hinweise zur Fachkonferenz Teilgebiete Endlager

 

 

DBHD telephone call 250 EUR - DBHD Goebel appointment 1.400 EUR - DBHD Goebel as conference speaker 3.200 EUR / Day

 

Die DBHD Endlager Planung entspricht dem Stand AG voll umfänglich. - Keine Lux Charts im Stand AG !!! BGE Quelle fraglich !

 

 

24.10.2020 - New Shop Online - www.ing-goebel.shop - Buy DBHD copyrights there 

 

 

 

 

 

NEU - 29.07.2020 - Bewerbung auf die ausgeschriebene Stelle Vize-Präsident BASE Berlin von Bewerber Volker Goebel - mit Stellen-Angebot - mit Anlage zur Bewerbung - mit F & E Programm 2021 - 2024
XL-Bewerbung_VP_2020_237_BaSE_Volker_Goe[...]
PDF-Dokument [71.6 MB]
Sammel-Datei .pdf - DBHD Ausführungs-Planungen - gilt für alle Endlager Standorte in allen Ländern - AUSFÜHRUNGS-PLANUNG ENDLAGER
DBHD_Ausfuehrungs-Planung_ DBHD - gilt f[...]
PDF-Dokument [97.6 MB]

 

 

 

 

 

die notwendige Alterungs-Langzeit-Bewertungs-Berechnung und Simulation für DBHD

Endlager HLW beinhaltet als Essentials : Geomechanik, Thermodynamik und Korrosion

 

Start-Konfiguration ist die vereinfachte Geologie-Schichtung "bei Glasin", und die

Geometrie des DBHD 1.4.2, sowie die Einlagerung älterer Castoren aus BRD / CH

 

Dafür braucht es ein Team das Physik und Chemie unter Beiteiligung von Geologen,

Ingenieuren und Materialwissenschaftlern berechnet/simuliert. GRS und Clausthal ?

 

Es ist Zeit die Schacht-Bohr-Maschine bei der Herrenknecht AG zu bestellen - Lieferzeit 2-3 Jahre !

Der Maschinen-Test und die weiterführende Maschinen-Optimierung kann z.B. in Gorleben erfolgen

 

Es macht seit über 40 Jahren ! gar keinen Sinn darauf zu warten, dass 

die DBE / BGE irgend etwas sinnvolles für HLW Endlager hervorbringt !

 

Es ist NOTWENDIG die DBHD Ausführungsplanung fortzusetzen, nachdem Bohrungsausbau

und Kühltechniken bereits weitgehend geplant sind, ist nun der Förderturm und die Seil-

winde dran. Es müssen techn. Zeichnungen entstehen die DBHD in 6 Monats Abschnitten

zeigen, weil alle Arbeiten nach-ein-ander stattfinden.

 

 

 

 

Telegram an das BMU Bonn : KEINE Freisetzungen 10-4 in der EndLSiAnfVerordnung !!!

 

DBHD hat einen über 300 Meter hohen gas-dichten Verschluss aus Bergdruck der auch

Spalt- und Aktivierungsprodukte wie Selen 79, IOD 131, IOD 129, Technetium 99, C 14

und Chor 36 ewig im EwG zurückhält. - Die EndLSiAnfVerordnung des BMU bezieht sich

nur auf die untiefen, feuchten, nicht gas-dichten horizontalen Bergwerks-Fantasien von

DBE/BGE der Generation 0.1 - "DBHD ist Generation 1.4.X und ist gas-dicht konzipiert !"

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Es war seit Jahren schon in der Diskussion - das BMU in Bonn will ein

"separates" DBHD für LLW/MLW, weil nicht alles in das EL Konrad passt und

auch nicht darf. #DBHD #8plus1 #Separat #Kompensationen #BMU #Glasin  

 

 

Bild BASE Forschung dazu weiter unten auf dieser Seite ... 

 

DAS MUSS NEU GEPLANT UND GEZEICHNET WERDEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo - Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Herres,
 
Danke für Ihren freundlichen Brief. - Ich wollte nur Grüsse
übermitteln, weil ich Ihnen so dankbar bin, und mit einem
Mann/Dr. Ihres Formats gerne verbunden sein möchte.
 
Das Sie Ihre Uni am laufen halten und mit technischen
Mitteln den Studenten eine Zukunft geben ehrt Sie. Da
sieht man dann mal wieder genau wer es leistet ...
 
 
 
Die Schacht-Kühlung im DBHD 1.4 ist von mir letztes Jahr
in allen Parametern vorbereitet worden. (mit Angeboten ! )
 
Wir haben ein Angebot für Kalt-Wasser-Kühlung - 5,4 °C
in der Menge von 302 m3 pro Stunde
 
UND
 
Wir haben ein Angebot für Kalt-Luft-Bewetterung +10 °C
in der Menge von 4,4 Mio. m3 pro Stunde
 
 
Leider wird die DBHD Baustelle Geräusche machen, aber als
alter Apparatebau-Meister habe ich deshalb Lärmschutz drin !
 
Die Leute stehen also immer in einer Kaltluft-Dusche und
nicht wirklich in einem Backofen ... 16 Kühl-Rohr-Paare mit
DN 100 relativ gleichmässig im Kreis angeordnet. Reichts ?
 
Die obigen Kühl-Daten sind mit konkreten Angeboten abge-
sichert und der Bohrungs-Ausbau ist bereits in CAD geplant.
 
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Gesundheit und das Sie
auch Sommer schön erleben und nicht zu viel arbeiten. 
 
Mit den allerbesten, dankbaren Grüssen
 
Volker Goebel 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben mit Rahmen in rot - das HORROR-Kabinett der Umwelt-Verschmutzungs-Planungen die wir stoppen müssen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ENDLAGER - Nuclear Repository System DBHD in DE, CH, CA, CN, USA

"Deep Big Hole Disposal" of High Level Waste in rocksalt LAYER geology

300 % SAFE, 1a quality & top-cost effective - German Export Product

 

DBHD-Shaft-Building-Site with effective Water-Cooling System = DEEP

DBHD Cold-Air-Cooling System for Shaft Building Site is complete now

Concrete mixing plants are in by now - DBHD plan becomes complete

 

2020 - New pricing for DBHD copyright shares - BUY 1 % = 75.000 EUR

German Chancellor visited Herrenknecht AG wearing orange (>>> SBM)

DBHD 1.4.3 China Details DBHD 1.5.0 Urenco und Patent DE  - DBHD 1.4.3 Detail Plans

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> EndLSiAnfV-Veranstaltung Umwelt-Ausschuss Kotting-Uhl

 

Denn keiner wollte mit-schuldig sein an den 10-4 Freisetzungen - Der Umwelt-Ausschuss hat normalerweise 39 Mitglieder, der Ausschuss für Wirtschaft und Energie hat 49 Mitglieder und fast Alle wollten eben diesmal NICHT mit dabei sein ... 

 

#UmweltAusschuss  #EndLSiAnfV

 

 

 

 

 

Einige Worte von Ing. Goebel zur Sitzung des Umwelt-Ausschusses

 

Die Profi-MdB im Bundestag arbeiten "arbeitsteilig" - das heisst es gibt die "Berichterstatter" der Parteien. Ich zähle die hier einmal auf, weil diesen MdB Dank gebührt, sich mit dem eher naturwissenschaftlichen Thema Endlager und seiner Komplexität zu befassen. - Es gibt jetzt auch wirklich feste MdB Berichterstatter.

 

Herr Karsten Möring / CDU - hat in der Sitzung sehr gute Fragen gestellt und Konflikte nicht gescheut

Frau Dr. Scheer / SPD - fragt auch sehr tapfer, aber da ist thematisch, inhaltich noch Luft nach oben

Frau Kotting-Uhl / Die Grünen - kennt das Thema Endlager trotz Germanistik-Studium wirklich gut

Herr Lenkert / Die Linke - kommt langsam in Tritt und hat Herrn Dr. Mehnert wieder aktiviert - gut

Herr Dr. Kraft / AfD - relativ neu im Thema, bringt wilde Transmutation Dual Fluid Reaktor Ideen ein

FDP - noch neu dabei - noch kein relevanter Beitrag erkennbar

 

Die von den Partei-Berichterstattern nominierten Sachverständigen waren alle über das Internet zugeschaltet aber die visuelle Performance und die Ton-Qualität waren zum Teil einer Umwelt-Ausschuss Sitzung nicht würdig. - An dem Thema muss man echt mal arbeiten ...

 

Herr Steffen Kanitz war von der CDU nomimiert - kam aber gar nicht, war von Ing. Goebel in diesem Thema auch schon angezählt worden. Stattdessen hat die CDU Herrn Dr. Mönig von der GRS nach-nominiert was sicher eine gute Entscheidung war.

 

 

Für Ing. Goebel ging es im Wesentlichen um die skandlösen Freisetzungs-/Austragungs Erlaubnisse in der Dimension 10-4 die im Paragrafen 4 Absatz 5 Satz 1 und Satz 2 in der EndLSiAnf Verordnung zu finden sind. Mit Brandbriefen und Stellungnahmen an die Branche und an die MdB habe ich das Thema auf die Tages-ordnung gesetzt und mich deshalb besonders über die Fragen von Herrn Möring an Herrn Mönig gefreut.

 

Herr Möring wollte in dieser 1sten Lesung der Verordnung mehr über die "Austragungen aus den Barrieren" und die "Dosiswerte" oben in der Biospähre wissen. - Herr Dr. Mönig hat Ihm das wie schon seit Gorleben Zeiten erklärt. - Die Stellungnahme von Herrn Mönig gilt sicher für alle untiefen, feuchten, horizontalen und nicht gas-dichten Endlager-Konzepte weltweit - das IOD 129 ist nicht zurückhaltbar - ABER das DBHD hat einen über 300 Meter hohen gas-dichten Verschluss aus Bergdruck im warmen, und deshalb viskosen Steinsalz - und damit ist die Rückhaltung des IOD 129 und anderer Gase auch unter Überdruck möglich. Sicherer Verschluss mit 1.6 Km Sediment-Gestein als Auflast oben drauf - So wird das gemacht !

 

 

 

 

 

 

40. NBG Sitzung vom 09. Juli 2020

 

 

Das NBG entwickelt sich leider nicht gut - Jo Leinen aber zeigte etwas Mut,

die mangelnde Fachkompetenz im Thema Endlager ist deutlich spürbar,

der „opportunistische Co-Vorsitzende Grunwald“ meidet jedes ernsthafte 

Sicherheits-Relevante Thema und scheut sich nicht einen Sitzungsver-

lauf „falsch darzustellen“ - Grunwald ist nicht ehrlich und ein Problem ...

 

Frau Suckow hat nichts falsch gemacht, sagt aber nie etwas - Und Herr

Brunsmeier ist zu der 40. Sitzung nicht erschienen, um wegen seiner

Ehrlichkeit nicht gemobbt zu werden. Sehr viel eitele Selbstbefassung

im NBG - und was man nicht alles leisten will - aber alles nur die Ver-

waltung des NICHTS - keine einzige konstruktive Idee erkennbar ...

 

Da ist noch jede Menge Luft nach oben wie man so sagt ... Schade

 

 

 

 

 

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ulm/endlager-dialog-in-der-donauhalle-28775892.html

 

 

Hallo Herr Goebel,

jetzt muss ich Ihnen doch mal schreiben, da Sie mich immer so nett ungefragt mit Infos zur Endlager-Suche bedenken.

Was ist ihr Kernpunkt? Sie sagen zum einen, der beste Standort ist schon gefunden… in… Sie wissen, was ich meine.

Und Sie kritisieren zweitens jede Stellungnahme, die von einer möglichen Austragung von radioaktiver Strahlung spricht. Können Sie mir diesen Punkte einmal so erklären, dass ich es verstehe? Sie sagen, laut Gesetz darf es gar keine Austragung geben – und dass damit umgegangen ist, ist der Skandal schlechthin bereits?

Das interessiert mich natürlich deshalb, weil der Großraum Ulm ja als potentieller Standort wegen seiner Tonvorkommen gehandelt wird.

Freue mich über Rückmeldung.

LG

Dirner

Südwest Presse Ulm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEU - 05.07.2020 - Sammel-Datei .pdf mit ALLEN Patent-Antrags-Unterlagen - Zusammenfassung, Patentansprüche, Bescheibungs-Tabellen, Zeichnung, Legende
DBHD_Zusammenfassung_Patentansprueche_Be[...]
PDF-Dokument [4.4 MB]

 

 

 

Patent-Unterlagen DBHD mit Aktenzeichen : 10 2020 000 395.8

 

- Kurze der Beschreibung DBHD Endlager Methode in Form von Tabellen (DE/EN)

- im Vergleich zu : DBD, Deep Isolation, und alten horizontalen Bergwerks-Ideen

 

- Erneut reduzierte Patent-Zeichnung 3.1 (Wer die DBHD Endlager Methode ver-

- stehen will, verwendet besser die Original Planungs-Zeichnungen, ab Nr. 024)

 

- Liste der Patent-Ansprüche (10 Stück) Erklärt die Bestandteile/Alleinstellungs-

- merkmale der DBHD Endlager Methode relativ gut. Parameter der SICHERHEIT

 

 

 

 

 

 

>>> STELLEN-GESUCH von Dipl.-Ing. Volker Goebel - Endlager-Fachplaner - Ich suche eine Stelle, wo ich die DBHD Endlager Planung weiter entwickeln kann. - Es braucht den schnellsten iMac und ArchiCAD - Themen: Ausführungs-Planung und Patent-Anmeldungen - Bitte melden unter : info@ing-goebel.moc und 0041(0)79 424 61 48 - Bitte bleiben Sie gesund - MfG - Volker Goebel

 

 

>>> JOB APPLICATION by Dipl.-Ing. Volker Goebel - nuclear repository planning specialist - I am looking for a position where I can further develop the DBHD repository plans. - It needs the fastest iMac and ArchiCAD - Topics: Execution planning and patent applications - Please contact : info@ing-goebel.moc and 0041 (0) 79 424 61 48 - Please stay healthy - Best regards - Volker Goebel

 

 

 

Die Ausführungs-Planungs-Datei für DBHD 1.4.3 ist nun 2,5 GB gross !! Trotz der Verwendung von vielen Ebenen-Gruppen, die sich ausblenden lassen, ist eine weitere ZEICHNERISCHE ENTWICKLUNG nicht mehr möglich - Ich brauche dringendst den schnellsten iMac Pro, den es für Geld zu kaufen gibt. - VG

Wer mir diesen Rechner hinstellt, und eine frische ArchiCAD 23 Voll-Lizenz drauflegt, erhält 5 % Urheber-Rechts Anteile an der DBHD Endlager-Planung.

 

 

 

 

 

 

.
Bitte - Stimmen Sie für das Geodaten-Gesetz, das die Bundesregierung hat erarbeiten lassen !

 

Sonst sitzt die BGE GmbH auf einem Berg illegal abgepresster, bereits verwendeter Bohrdaten.

 

Die Bohrdaten der Wirtschaft mit Sperrfrist prüft eine Kommission stellv. für die Öffentlichkeit.
.
.
.
Anbei der Standort-Nachweis für Endlager bei GLASIN. (geologische Karten mit Hinweispfeilen)

 

Die Tiefsalz-SCHICHT bei Glasin ist die Welt-Beste-Endlager Geologie in Steinsalz, dass hat ein

 

Vergleich mit allen Steinsalz-Vorkommen welt-weit bereits ergeben. - Glückliches Deutschland !
.
.
.
MfG - Ing. Goebel
.

 

 

 

 

 

Beispiel Datei .pdf einer typischen, aktualisierten DBHD Kalkulation
EN_010_Calculation_DBHD_1.4.2_Internatio[...]
PDF-Dokument [68.3 KB]

 

 

 

DBHD deutlich preiswerter

 

Es gab einen Rechenfehler in der Beton-Kalkulation !

 

Die Beton-Mengen und die Beton-Qualität sind aber unverändert.

 

Feb. 2020 / Ing. Goebel

 

 

 

 

 

DBHD more competitive now

 

There has been a calculation mistake with concrete !

 

But same amounts and quality of concrete are still in.

 

February 2020 / Ing. Goebel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vernünftiges Angebot :

 

 
 
Sehr geehrter Herr Ramthun (EWN GmbH)
Sehr geehrter Herr Cordes (EWN GmbH)
Sehr geehrter Herr Kanitz (BGE GmbH)
Sehr geehrter Herr Studt, (BGE GmbH)
Sehr geehrter Herr Christoph Brand (Axpo AG)
Sehr geehrter Herr André Schnidrig (Alpiq AG)
 
 
Wir bieten Ihnen eine Beteiligung an DBHD Urheber-
Rechten im Rahmen einer Kapital-Erhöhung an.  
 
 
Angestrebte DBHD Gesellschafter-Struktur : 
 
 
25 % Dipl.-Ing. Volker Goebel 
 
20 % BGE GmbH (Staat BRD)
 
 
20 % Axpo AG und Alpiq AG
 
  5 % Streu-Besitz
 
 
Damit ist die Endlager-Planungs-Firma für ein nationales 
und internationales Geschäft qualifiziert aufgestellt. 
 
Bitte bieten Sie Termine in Zürich und Hamburg an.  
 
Mit freundlichen Grüssen 
 
Ing. Goebel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Invest_Table_DBHD_Owners_Group_Nuclear_Repository_System_Made_in_Germany_Ing_Goebel Stand Juli 2020 - der Preis wird alle 6 Monate angepasst - >>> Ankündigung Preis-Anpassung DBHD am 11.01.2021
Kanzlerin Merkel und Ingenieur Herrenknecht - 07.10.2019 - Wenn das Land ruft muss man sich bewegen ... Danke Frau Dr. Merkel - Sie haben einen gut bei uns ...

 

 

 

BERLIN-TERMIN - Endlager Symposium Endl-Sicherh.-Anf.-Verordnung.

 

14. und 15. September - BMU + Zebralog - Öffentlichkeits-Beteiligung.

 

Forderung : KEINE Dosis-Freigaben in der EL-Bau-Verordung erlauben !

 

 

 

Was wurde denn eigentlich aus der "Endlager-Sicherheits-Anforderungs-Verordnung" ?

 

 

 

DBHD 1.4.2 EL-Planung wurde ausführlich im Plenum präsentiert !

 

" Informative Gespräche mit allen Fachexperten auf allen Ebenen. "

 

Aushändigung gedruckter DBHD Pläne an BGE >GF, und BMU >Bonn. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellenangebote Zwischenlager und Endlager und Steinsalz Branche DE / CH :

 

Eine kleine Branchen-Übersicht zur Endlager-Branche :

 

 

Stellenangebote BGZ (reichlich) : https://karriere.bgz.de/

150 Mitarbeiter in der Zwischenlagerung für 13 Standorte

betreibt unter anderem Ausschreibung und Aufbau für das

 

Logistik-Zentrum für Konrad https://logistikzentrum-konrad.de/

Das ist eine ordentliche Firma.

 

 

 

 

 

 

Stellenangebote BGE (reichlich) : https://www.bge.de/de/aktuelles/stellenangebote/

1.882 Mitarbeiter für Alt-Bergwerke, Konrad und Standortsuche

Das ist eine Firma die für extrem viel Geld extrem wenig sinnvolles leistet bisher.

 

Einen Fachmann hat die BGE auch ohne Stellenangebot schon

gefunden : Herr M. Sailer macht jetzt dort eine 1 Tage Woche

Die Hälfte nimmt sich die Steuer, bleiben 50 TEUR pro Jahr 

Das ist für einen Fachmann wie Herrn M. Sailer nicht zu viel.

Würde er uns ein Endlager "planen und zeichnen" könnte er

locker das 10 fache bekommen. Michael mach mal ne Skizze.

 

Jemand wie Herr Sailer kann einen Ing. Goebel mit-führen ...

Herr Brunsmeier spekuliert das die Freisetzungs-Mengen in der

Endlager-Sicherheits-Anforderungs-Verordnung von Herrn Sailer

in der AG3 Kommission, in der BMU Beratung und jetzt bei der

BGE gekommen sind. - Ich spekuliere das Herr Sailer unter dem

Pseudoym "Richard Wagner" anonym an Live Chats während der

Übertragungen von BGZ, BGE, NBG und anderen teilnimmt ... !

 

 

Stellenangebot BGE-Tec (einige) : https://www.bge-technology.de/index.php?id=43&L=386

Häufig noch viel peinlicher als die Mutter-Gesellschaft BGE

Neue Website : https://www.bge-technology.de/index.php?id=29&tx_news_pi1%5Bnews%5D=181&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3444d9f19c66ab2ba7883781927bebff

Die ewigen Verfechter der un-verschliessbaren Bergwerke mit den vielen leeren Gängen

 

 

 

Auch das Nationale Begleit-Gremium zur Endlagerung hat eine Stelle zu vergeben :

https://www.nationales-begleitgremium.de/DE/Service/Jobs/Jobs_node.html

 

 

 

Stellenangebote EWN (reichlich) : https://www.ewn-gmbh.de/karriere/offene-stellen/

1.470 Mitarbeiter für Konditionierung und Rückbau KKW 

 

 

 

 

Stellenangebote BFE (reichlich) : https://www.bfe.bund.de/DE/aktuell/stellen/stellen_node.html

73 Mitarbeiter in 2017 - aber 463 + 331 Mio. EUR Kosten - sucht jetzt 17 Öffentlichkeitsbeteiliger !

Wenn das die qualifizierten Prüfer sind, dann bin ich der .........

 

>>> Der nutzlose BASE Berlin Wanderzirkus im Bundeshaushalt 2020 - Defizit 38 Mio. EUR -

Mitarbeiter 329 in 2020 - für eine Leistung die 60 Mitarbeiter locker alleine schaffen !!!!! 

#BASE #Berlin #Wanderzirkus

 

 

 

 

Stellenangebote GRS (reichlich) : https://www.grs.de/content/stellenanzeigen

450 Mitarbeiter - davon 350 Wissenschaftler - Gesellschaft für Reaktorsicherheit - Umbenennen

teilweise gute wissenschaftliche Arbeiten - soll DBHD berechnen - SMR im DBHD ist auch möglich

 

 

 

Stellenangebote BGR (reichlich) : https://www.bgr.bund.de/DE/Gemeinsames/Stellen/stellen_node.html

756 Mitarbeiter - arbeitet nach Gorleben eigentlich wieder ganz ordentlich wissenschaftlich

 

 

 

Stellenangebote GNS (reichlich) : https://www.gns.de/language=de/13570/aktuelle-stellenangebote

450 Mitarbeiter - stellt die Castoren her - die einzige Fa. in der Branche die 100 % funktioniert !

allerdings braucht es mal einen grossen Auftrag 100 Stk. zur Investition in Produktionskapazität.

Ja - 05.2020 - RWE und Preussen Elektra bestellen exact 100 Castoren (Gundremmingen, Brokdorf, Grohnde)

 

Stellenangebote WTI (einige) :http://www.wti-juelich.de/index.php/de/karriere/stellenangebote

Planung von Zwischenlagern, Rückbauplanung und Berechnungen zu Castoren und Nuklearthemen

70 Mitarbeiter

 

 

 

Stellenangebote NBG (eine) : https://www.nationales-begleitgremium.de/DE/Service/Jobs/Jobs_node.html

Das Nationale Begleit-Gremium für die Endlagerung bietet jetzt eine LIVE Übertragung der Sitzungen

auf dem eigenen You Tube Kanal an - https://www.youtube.com/watch?v=RbdYy7BpGv0&feature=youtu.be

 

 

 

Stellenangebote BAM (reichlich) : https://www.bam.de/Navigation/DE/Ueber-die-BAM/Jobs-und

Behälter-Prüfung / Behälter-Zulassung - Kann man einen Grauguss-Castor zum 600°C Reaktor-

Kessel ergänzen für ein SMR im DBHD nutzen ? Auf kleinem Raum greifen Neutronen ergiebig an.

 

 

 

Stellenangebote KENFO : https://www.kenfo.de/der-fonds/karriere-beim-kenfo

nach dem Corona bedingten Börsensturz sucht man dort einen "Leiter Finanzen"

Die Börse in den USA erholt sich gerade wieder ... Bilanz Kenfo 2020 wird wie ?

 

 

 

Stellenangebote K+S (reichlich) : http://www.k-plus-s.com/de/stellenangebote/

Kali und Salz - die Experten in Sachen Steinsalz

 

 

 

Stellenangebote Thyssen-Schachtbau : https://www.ts-gruppe.com/de/stellenangebote

Weltweit im Schachtbau tätig - bauen auch viele horizontale Stollen für die BGE 

 

 

 

Stellenangebote Siemag-Tecberg : 1 Hydraulik-Schlosser - gute Unternehmen haben Personal

Fördergerüste und Bergbau-Ausstatter, weltweit tätig, Förderanlagen bis - 3.000 Meter

 

 

Stellenangebote Uni Clausthal-Zellerfeld : https://www.tu-clausthal.de/universitaet/karriere-ausbildung/stellenangebote - zur Zeit werden dort 7 Professoren-Stellen ausgeschrieben. Alle

für einen Fachbereich ... Gerne habe ich mich da beworben. - Ing. Goebel - 14.05.2020

 

 

Die andere Berg-Uni Freiberg wirbt um wissenschaftliche Assistenten : https://tu-freiberg.de/wirtschaft/karriere/stellenausschreibungen/ausschreibungen

so viele offene Stellen gab es noch nie - Bewerbt Euch - Mut zur Lücke - Ihr seid Forscher

 

 

 

Das Helmholtz-Zentrum Dresden Rossendorf hat auch freie Stellen für Forscher

https://www.hzdr.de/db/!JobList?pNid=490

 

 

 

Auch das Bundesamt für Strahlenschutz hat offene Stellen :

3 interessante Stellen im radiologischen #Notfallschutz sind offen.

https://www.bfs.de/DE/aktuell/stellen/stellen_node.html

 

 

 

 

Stellenangebote WIPP USA : Endlager in Steinsalz für mittel radioaktive Reststoffe

https://wipp.energy.gov/careers.asp - Dort kann man sich echte Erfahrungswerte holen

Transurane sind allerdings mit HLW nicht zu vergleichen

 

 

 

Auch die nagra schreibt eine Stelle aus : stellvertretenden Bereichsleiter

Projektierung & Bau geologische Tiefenlager (w/m) 100%

https://www.linkedin.com/jobs/view/1891754204/?originalSubdomain=ch

man sucht immer noch einen Dummen für ein längst verlorenes Projekt

 

 

 

 

 

Stellenangebote DBHD : Z. Z. KEIN Stellen-Budget, Initiativ-Bewerbungen von 1a Ingenieuren

Muttersprachler in Englisch, Hindi, Mandarin, Portugisisch, Russisch und Japanisch willkommen

Halbtagsstelle für eine politisch sehr erfahrene Physikerin (Dr. M.) halten wir dauerhaft offen.

 

 

 

 

Die Pro Kernenergie Liga :

 

https://www.ktg.org/ktg/ - Kerntechnische Gesellschaft e.V. Sitz Berlin Robert Koch Platz

 

https://www.kernd.de/kernd/ - Kerntechnik Deutschland e.V. Sitz Berlin Robert Koch Platz

 

https://nuklearia.de/ - https://rainerklute.wordpress.com/ - Herr Klute / Informatiker - in Dortmund

 

 

 

 

Die Contra Kernenergie Liga :

 

https://www.ausgestrahlt.de/ - Jochen Stay, Angela Wolff und Team in HH (auch dort ein Stellenangebot !)

 

https://endlagerdialog.de/ - Herr Dr. Michael Mehnert in Berlin - Gelernter Physiker - vormals BfS

 

https://umweltfairaendern.de/ - Herr Dirk Seifert in Hamburg - Mitarbeiter von MdB Zdebel

 

 

 

 

 

The Nuclear Publisher Szene in London :

 

http://www.gdfwatch.org.uk/ - Roy Payne from London - GDF = Geological Disposal Facility

 

 

Nuclear Engineering International - Hardcore Kernenergie News aus London

https://www.neimagazine.com/features/fuel-and-fuel-cycle/

 

 

World Nuclear News - das wohl bekannteste Magazin zur Kernenergie

https://www.world-nuclear-news.org/Waste-Recycling

 

 

 

 

 

 

Interessanterweise keine Stellenangebote für Endlager-Fachplaner !

 

Alle Stellen beziehen sich auf die weitere Verwaltung des "NICHTS" ?

 

In Summe sind das ca. 2.700 Mitarbeiter - OHNE Endlager - Projekt !

 

Der Rest hat alle Hände voll zu tun ...

 

Weltweit befassen zur Zeit etwa 25.000 Menschen hauptberuflich

mit den Reststoffen der Kernenergie - und der Berg wächst schnell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEU : Das BMU lässt die Endlager-Fortschritte Deutschland von der 

 

IAEA überprüfen. 23.09 - 04.10.2019. Die ARTEMIS-Mission läuft !

 

Schreibt die Wahrheit - sendet der IAEA Daten ARTEMIS@iaea.org

 

 

Der Bericht kommt erst in 3 Monaten - aber das BFE lobt sich schon

mal selbst - für das "NICHTS" - das "ewige Verfahren" - so kann man

die eigene Glaubwürdigkeit auch demontieren. Das ekelt mich an !

 

Irgendwie ist dieser ARTEMIS Bericht bisher nicht öffentlich auffindbar - Warum ?

Der Bericht der IAEA ist auch nach 6 Monaten nicht öffentlich auffindbar - Warum ?

 

 

 

IAEA Report concerning nuclear repository Germany is expected to arrive in January 2020
17_IAEA_Peer_Review_on_Nuclear_Geologica[...]
PDF-Dokument [13.0 MB]
Good picture material for a press release -
XS_EN_Nuclear-Repository_DBHD_1.4.2_Inte[...]
JPG-Datei [165.9 KB]
Gutes Bild-Material für eine Presse-Veröffentlichung von DBHD
XS_DE_Endlager_DBHD_1.4.2_International_[...]
JPG-Datei [167.0 KB]

 

 

 

 

 

USA - Trump, Holtec, Jacobs, AECOM, Exelon, DOE show interest in DBHD

 

UK - Breaking News: RWM MD Bruce McKirdy about retire - apply now

 

DE - Geodaten-ENTEIGNUNGS-Gesetz liegt als BMWi Entwurf vor ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbei eine 1ste textliche Beschreibung der DBHD Endlager-Planung

inclusive KRITIK an der Standort-Auswahl in Deutschland und den

Beteiligten Personen-Kreisen und aktueller Verordnungen etc. etc.

 

 

Geht in Richtung Bauvorlage und EU Vertragsverletzungsverfahren :

Es muss auch mal klar gesagt werden woran es mangelt, und wie es

möglich ist - die schlichte Wahrheit ist noch kein Grund zu klagen !

 

 

 

Ein vernünftiger Ansatz zur Endlager-Geologie-Standort-Findung
01_Richtiges_Standort-Such-Verfahren_von[...]
PDF-Dokument [5.3 MB]
Standort-Auswahl-Beschreibung zum Endlager-Standort bei Glasin M-V BRD
02_Standort_Steinsalz_Bauwerk_Verschluss[...]
PDF-Dokument [3.7 MB]
Erste textliche Beschreibung zum Bau und Betrieb des DBHD Endlagers
03_Zugangsbauwerk_DBHD_geologische_Lager[...]
PDF-Dokument [4.7 MB]
Jemand der es kann, rechnet die Konvergenz des Steinsalzes im DBHD 1.4 (Salz-Kriechen unter Druck und Temperatur) Dank an X+Y und IFG Leipzig
Fragen_an_den_Steinsalzkenner_Konvergenz[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]
Kritik an der Kommission Endlager - Verbesserungsvorschläge zum Stand AG
04_Kritik_an_Kommission_Parlament_Behörd[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Original Entwurf der Endlager-Bau-Verordnung vom Ministerium BMU / BFE
Entwurf_Verordnung über Sicherheitsanfor[...]
PDF-Dokument [667.5 KB]
Korrektur-Vorschläge Ing. Goebel zum Entwurf der Endlager-Bau-Verordnung
05_Kritik_am_Verordungs-Entwurf_Sicherhe[...]
PDF-Dokument [6.7 MB]
Was man Gorleben, Asse, Morsleben und Konrad lernen konnte - und warum DBHD so effektiv ist
06_Aus_den_Fehlern_der_Vergangenheit_ler[...]
PDF-Dokument [4.3 MB]
DBHD in Mecklenburg-Vorpommern - Eine Positiv Betrachtung - Wie gut das wird ...
07_Endlager-Eine_Positiv-Betrachtung-auf[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
BGE Monopol auflösen - Deutschland AG aktivieren - auch Ing. Goebel bietet sich an
08_Das_BGE_Monopol_auflösen_die Deutschl[...]
PDF-Dokument [585.0 KB]
Brief mit Hinweisen an die MdB wg. Geologiedaten-Enteignungs-Gesetz und Endlager-Bau-Verordnung
09_Brief_an_die_MdB_Geologiedatengesetz_[...]
PDF-Dokument [54.5 KB]
Die Öffentlichkeits-Beteiligung der Behörden misslingt in DE und CH
10_Die_Öffentlichkeits-Beteiligung_der_B[...]
PDF-Dokument [956.9 KB]
Auflistung und Beschreibung welche hoch radioaktiven Reststoffe im DBHD end-gelagert werden
11_Atommüll_Was_wird_Endgelagert_Was_sin[...]
PDF-Dokument [5.5 MB]
DBHD in den diversen zu beachtenden Gesetzen BBergG, AtomG, Stand AG, IAEA Safety Req. etc.
12_DBHD_BBergG_StandAG_AtomG_EndlSiAnfV_[...]
PDF-Dokument [4.4 MB]
Endlager-Bau in naher Zukunft oder in Behörden-Zeiträumen ? eine Pro und Contra Abwägung
13_Endlager_in_naher_Zukunft_oder_in_Beh[...]
PDF-Dokument [225.2 KB]
Change Management - eigentlich keine Ingenieur-Tätigkeit - aber erscheint mir sehr notwendig ...
14_Personelle_Neuausrichtung_der_Endlage[...]
PDF-Dokument [46.1 KB]
die Schuld wurde ja bereits bezahlt ... ABER noch kein Bauwerk
15_Die_Schuld_Die_Verantwortung_Der_Inge[...]
PDF-Dokument [2.8 MB]
DBHD hab ich mir ausgedacht - und den Betrieb muss man auch erst mal denken
16_weil_nur_ein_Künstler_Ingenieur_DBHD_[...]
PDF-Dokument [17.4 MB]
DBHD ver-eint "Horizontal Mining Storage" mit "Deep Borehole Disposal" - DBHD schafft Einigkeit (folgt)
18_horiz_Bergwerk_vert_DBD_Vereint_im_DB[...]
PDF-Dokument [7.3 MB]
Eindrücke vom BMU Endlager-Symposium 14. und 15. Sept. in BERLIN - gelungene Öffentlichkeits-Beteiligung !
19_BMU_beweist_Öffentlichkeits_Beteiligu[...]
PDF-Dokument [11.0 MB]
Was wir in 2019 noch für HLW Endlager DE tun können
20_Vernuenftige_Schritte_Richtung_HLW_En[...]
PDF-Dokument [9.4 MB]
Grenztemperatur max. 400 °C an der Behälter-Aussenseite im Endlager - und DBHD bleibt 100°C davon entfernt
21_Grenztemperatur_im_Endlager_Steinsalz[...]
PDF-Dokument [13.5 MB]
Zeit für Reformen am Stand AG
22_Ewiges_Verfahren_vs_DBHD_Endlager_bau[...]
PDF-Dokument [8.0 MB]
weitere Forschung und Entwicklung muss sich auf den aktuellen Stand von DBHD beziehen
24_Wissenschaft_auf_Basis_veralteter_Ann[...]
PDF-Dokument [8.7 MB]
Wasserkühlung DBHD Baustelle ist planbar und baubar
25_Wassergekuehlte_Schacht-Berggwerks-Ba[...]
PDF-Dokument [16.7 MB]

 

 

Nach Zusendung der ersten DBHD Wasserkühlungs-Beschreibung

hat Herr Dr. Herres zeitnah ein paar kluge Hinweise gesandt :

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Goebel,



Die Mengen der Flow-Eis-Kühlung erscheinen sicherlich groß,
sind aber winzig klein gegenüber einer einfachen Wasserkühlung.


Ein kg Eis nimmt beim Aufschmelzen 333 kJ Wärme auf.
Wenn Sie Wasser von 10°C auf 20°C erwärmen, werden nur
Q=m*cp*DT = 1 kg*4,2 kJ/(kg*K)*10K = 42 kJ aufgenommen.


Sie bräuchten also fast 8 mal soviel Wasser.

 

 



Ihre kommunizierende Röhren haben den Vorteil, dass sich die Massen
in der ab- und aufsteigenden Röhren fast die Waage halten.
Ohne Pumpen wird es aber dennoch nicht gehen, denn die


Eis-Wasser-Mischung hat eine geringere Dichte als das pure Wasser.
Dichte Eis ca. 0,9 kg/dm³, Dichte Wasser 1 kg/dm³.
Eine Rohrlänge von 100 m mit Eis hat dann einen Druck von
g*rho*dz = 9,81m/s²*900kg/m³*100m=882900 Pa = 8,829 bar.
Die gleich hohe Wassersäule aber 9,81 bar
Pro 100 m muss also ein Druck von 0,981 bar aufgebracht werden.
Aus 2.100 m Tiefe also 20,6 bar.


Das Ganze ist noch ohne den Druckverlust durch Reibung in den Rohren
gerechnet. - Die obersten 200 m müssen also heraus-gepumpt werden.

 

 

 


Die Berechnung des benötigten Wärmestroms ist bisher nur sehr grob.
Ich habe einfach einen Wärmeübergangskoeffizienten angenommen
und eine konstante Temperaturdifferenz.


In der Praxis wird sich die Oberflächentemperatur des Salzes schon
nach wenigen Stunden erniedrigen und der Wärmestrom wird dann

geringer.


Das erfordert aber eine Berechnung der instationären Wärmeleitung.
Die habe ich noch nicht gemacht.

Kommt als nächstes dran.

Viele Grüße,
Gerhard Herres

 

 

 

 

 

 

Herr Dr. Herres ist Phyisker und Thermo-Dynamiker und

arbeitet am Institut für Energie- und Verfahrenstechnik
Thermodynamik und Energietechnik, E4.338
Fakultät Maschinenbau / Universität Paderborn

 

Als Dozent hält er jeden Tag die Vorlesungen, weil es an

Professoren fehlt - Herr Dr. G. Herres ist aber bereits ein

1a Professor, der von den Studenten sehr geschätzt wird.

Es wird Zeit Ihn auch offiziell zum Professor zu ernennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>> Bravo - Kanzlerin bei Fa. Herrenknecht

 

Sehr geehrtes Kanzleramt,

 

Über den Besuch von Kanzlerin Merkel bei Fa. Herrenknecht

haben wir uns sehr gefreut ! - Wir sind gerade dabei die Zu-

sammenarbeit zwischen DBHD Endlager und SBM neu zu

fassen. (siehe Anlage 29)

 

Mit freundlichen Grüssen

Volker Goebel

Dipl.-Ing.

Endlager-Fachplaner ww

 

 

 

 

 

Unterschied zwischen Sandia-Daten und GRS-Daten / Wärmeabgabe der Castor Inventare objektivieren
26_Zwischenlager-Genehmigungen_einfach_v[...]
PDF-Dokument [8.1 MB]
Standort-Vorschlag Endlager DBHD 1.4 bei Glasin in M-V / BRD - Vorschlag von Ing. Goebel Standort Endlager Deutschland

 

 

 

Der Standort für das Endlager DBHD 1.4 DE / CH liegt logischerweise

im Tiefen-Schwere-Bereich des Zechsteinmeeres (250 Mio. Jahre alt)

Geologische Karte LUNG. Blau = Steinsalz, Tiefsalz mit Schichtstärke

 

 

 

 

DBHD geht in eine SCHICHT - Nicht in einen STOCK !

 

Ein Salz-STOCK hat im Vergleich zu einer SCHICHT 

viel zu weniger Sediment-Überdeckung. Als die Salz-

stöcke vor ca. 240 Mio. Jahren entstanden, rissen Sie

seitlich andere Geologien mit, die in bis zu 60 % der

Randzonen mit eingefaltet wurden. - Ausserdem ist

die "gleichmässige horizontale Schichtung" die, eine

Schicht aufweist im STOCK nicht mehr vorhanden.

 

In einer Schicht gibt es keine eingefalteten anderen

Geologien und die horizontale Schichtung ist noch

horizontal. - Deshalb SCHICHT - nicht Salz-STOCK

 

 

 

 

 

Die BGR hat mittlerweile viel zur Endlager-Geologie

https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Endlagerung/endlagerung_node.html

Es sind auch viele Arbeiten als .pdf veröffentlicht worden.

Von Kommission-Endlager bis Heute und mit Vorschau.

Gut so - DANKE - Ein guter Geologe ist ersetzt 100 Jur.

 

 

 

 

 

 

15.05.2020

 

Bundesrat stoppt Gesetz zu Daten für die Endlager-Suche

Berlin (dpa/lsw)  Der Bundesrat hat ein für die Suche nach einem Atommüll-Endlager wichtiges Gesetz zum Umgang mit Bodendaten vorerst gestoppt. Das Geologiedatengesetz bekam im Plenum am Freitag in Berlin nicht die notwendige Mehrheit. Die Grünen hatten vor der Sitzung angekündigt, nicht zuzustimmen, sie regieren in 11 von 16 Bundesländern mit. Auch ein Antrag, den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat anzurufen, scheiterte in der Länderkammer. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) erklärte, nun müsse die Bundesregierung ein Vermittlungsverfahren einleiten, da die Zustimmung des Bundesrats notwendig sei.

https://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/bundesrat-stoppt-gesetz-zu-daten-fuer-die-endlager-suche;art19070,4353019

 

 

 

 

 

 

Grüne fürchten Nachteile für Ost-Länder bei Endlager-Suche

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/energie-erfurt-gruene-fuerchten-nachteile-fuer-ost-laender-bei-endlager-suche-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200515-99-65567

 

 

Streit um Transparenz bei Endlager-Suche: Gesetz gestoppt

https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-roundup-streit-um-transparenz-bei-endlager-suche-gesetz-gestoppt/25834086.html

 

 

 

 

 

 

 

Die Bundesregierung beschloss am Mittwoch 20.05, ihn anzurufen, wie das Wirtschaftsministerium auf Anfrage mitteilte.

 

https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/vermittlungsausschuss-soll-daten-streit-der-endlager-suche-loesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MI, 2020-05-27 19:42Berlin (dpa)

Einigung über Umgang mit Daten bei Endlager-Suche

 

https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/einigung-ueber-umgang-mit-daten-bei-endlager-suche

 

 

 

 

 

 

 

 

WIRTSCHAFT, HANDEL & FINANZEN

ROUNDUP: Einigung über Umgang mit Daten bei Endlager-Suche

https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-roundup-einigung-ueber-umgang-mit-daten-bei-endlager-suche/25867104.html?ticket=ST-3955736-Q3YbRINbVIMLR66gkNNN-ap6

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesetz zu Daten für Atommüll-Endlagersuche wird nachgebessert

Das geplante Geologiedatengesetz wird hinsichtlich der Transparenz im Umgang mit Daten für die Suche nach einem Atommüll-Endlager nachgebessert.

 

 

https://www.stern.de/news/gesetz-zu-daten-fuer-atommuell-endlagersuche-wird-nachgebessert-9280510.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewegung beim Geologiedatengesetz

Nach monatelangen Verzögerungen gab Ende April der Bundestag grünes Licht für das Geologiedatengesetz. Doch der Entwurft wurde später im Bundesrat abgelehnt. Der Vermittlungsausschuss war gefragt, ein Kompromiss wurde gefunden. Dieser war am 5. Juni Thema im Bundesrat. Worauf hat man sich geeinigt und was sagt das NBG dazu?

 

https://www.nationales-begleitgremium.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Artikel_Stellungnahme_Geodatengesetz_05.06.2020.html

 

www.nationales-begleitgremium.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.06.2020 das Geologie-Daten-Gesetz erscheint im Bundesanzeiger

 

Die BGE wird sich freuen - sonst wäre das Wenige was Sie hervorbringt auch noch illegal

 

https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/media/D49B30B8F1E5FE63E60A9671FD965271/bgbl120s1387_78613.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grünen-Politikerin zur Endlagersuche„Dann werden alte Ängste vom unbeherrschbaren Atommüll geschürt“

Die Grünen-Politikerin Sylvia Kotting-Uhl über die Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager – und mögliche Auswirkungen des Bundestagswahlkampfes. 

MATTHIAS JAUCH

 

 

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/gruenen-politikerin-zur-endlagersuche-dann-werden-alte-aengste-vom-unbeherrschbaren-atommuell-geschuert/25891870.html

 

 

 

 

 

 

Endlager-Suche: Etliche Standorte möglich

Bei der Suche nach einem Standort für ein Atommüll-Endlager hat sich bisher eine hohe zweistellige Zahl von möglichen Gebieten herauskristallisiert. Das teilte ein Vertreter der Bundesgesellschaft für Endlagerung am Dienstag im Atomausschuss des Landkreises Lüchow-Dannenberg mit, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Gesellschaft wertet derzeit bundesweit geologische Daten aus und will Ende September die Liste der Gebiete öffentlich vorstellen. Atomkraftgegner rechnen damit, dass der Salzstock in Gorleben weiterhin zu den möglichen Standorten zählen wird.

 

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Endlager-Suche-Etliche-Standorte-moeglich,aktuelllueneburg4016.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ÖFFENTLICHKEIT WIRD BETEILIGT

Endlager für Atommüll: So sollen Bürger bei der Suche helfen

 

(mit einer interessanten Stellungnahme zur Direkt-Lagerung von Castoren vom kleinen König - Anm. d. R.)

 

„Ob Castoren einlagerbar sind, ist völlig offen.” Wie sich Brennelemente und Behälter verhalten, werde gerade von Forschern untersucht. Jeder Behälter wiege um die 110 Tonnen. Wünschenswert wäre es, so König, dann müsse man die hochradioaktiven Stoffe nicht mehr anrühren. Regionen mit Bergbau und vulkanischen Aktivitäten scheiden da aus, in einem Zwischenbericht am 30. September erklären die Experten dann mit einer Landkarte und mehreren hundert Seiten, welche Regionen ausscheiden.

 

 

 

https://bnn.de/nachrichten/suedwestecho/endlager-fuer-atommuell-so-sollen-buerger-bei-der-suche-helfen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Suche nach einem Atommüll-EndlagerEndlager-Chef (??? Anm. d. R.) warnt vor AfD-Stimmungsmache im Osten

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommüll wird es im Herbst wieder ernst. Wolfram König bringt Entschädigungen für den späteren Standort ins Spiel. 

 
 
 
 
 

König fordert Entschädigungen für Atommüll-Ort

 

König fordert nach den Milliarden-Entschädigungen für vom Kohleausstieg betroffenen Regionen auch Entschädigungen für die Region, in der das Atommüll-Endlager künftig entstehen wird. So ein Endlager-Projekt kann ein Motor sein für die regionale Entwicklung. Da werden natürlich technische Einrichtungen benötigt“, sagte König weiter. „Es ist klar, dass sie eine entsprechende finanzielle Unterstützung brauchen, gerade, wenn es um ein Endlager für die hochradioaktiven Abfälle geht.“

Er halte es für notwendig, dass von Beginn an eine Entwicklungsperspektive gegeben wird, „ohne dass der Eindruck entsteht, hier würden Sicherheitsrabatte erkauft“. Es sei so, dass die Region, die diese Lasten trägt, „das für uns alle macht“. Es gebe einen einzigen Standort am Ende - der dürfe nicht allein gelassen werden."

 

 

https://www.tagesspiegel.de/politik/suche-nach-einem-atommuell-endlager-endlager-chef-warnt-vor-afd-stimmungsmache-im-osten/25994270.html

 

 

 

Die direkten, radialen, redlichen Kompensationen hat Ing. Goebel bereits vor Jahren als Erster genannt !

Zur Zeit stehen die bei 8,58 Mrd. Euro - und sind auf allen Ebenen, vom Grundstück, über den Kreis, bis

zum Bundesland berechnet - allerdings kann ein Ingenieur und Endlager-Fachplaner dazu nur einen Vor-

schlag machen - abschliessend muss das in der Politik nachgeprüft und verhandelt werden. !!! Allerdings

ist das nur eine freundliche Geste ohne jede gesetzliche Grundlage - es gibt keine Schmerzensgelder für

Befindlichkeitsstörungen im BGB - aber es gibt eine moralische Notwendigkeit die direkten Anlieger im

radialen, direkten, redlichen Verfahren dafür zu entschädigen das man Ihnen den Begriff "Atomklo" an-

hängt. - DBHD ist tief, sicher und gas-dicht - Allerdings sind Castor Transporte immer noch ein Risiko, an

dem wir mit besser geschützten Transport-Waggon-Hüllen aus Panzerstahl arbeiten müssen ... Als ge-

lernter Blechschlosser mit jahrelanger Erfahrung im Bau von Schützen- & Kampfpanzern kann Ing. Goebel

sich diesem Thema auf Anfrage auch noch widmen - Grundsätzlich freut es mich das der BaSE König ganz

klar "Entschädigungen" politisch adressiert. - Kompensationen brauchen auch eine gesetzliche Grundlage.

Sie finden auf dieser Seite eine Datei aus Dezember 2018, in der die Kompensationen berechnet wurden.

Es sind über 20,4 Mrd. EUR für Endlager auf die Konten der Bundesbank von den EVU eingezahlt worden.

Weil DBHD nur 4,6 Mrd EUR kostet, sind 8,58 Mrd. EUR für Kompensationen möglich - Rest für die BGE !!!

 

012_Redliche Kompensations-Zahlungen_DBHD_Endlager.pdf

 

(bitte die "Suche" in Ihrem Browser auf dieser Seite verwenden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Atomaufsicht fordert Entschädigungen für Endlager-Region

Bis 2031 soll ein Atommüll-Endlager gefunden sein. Der Chef der Atomaufsicht sagt, die Region müsse dann ebenso unterstützt werden wie die vom Kohleausstieg betroffenen.

Ein Endlager-Projekt könne ein Motor für die regionale Entwicklung sein, sagte König. Er halte es für notwendig, dass von Beginn an eine Entwicklungsperspektive gegeben werde, "ohne dass der Eindruck entsteht, hier würden Sicherheitsrabatte erkauft". Eine Region, in der ein Endlager entstehe, mache dies "für uns alle", sagte König. Am Ende werde es einen einzigen Standort geben, der nicht alleingelassen werden dürfe. 

Am 30. September will die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) einen ersten Zwischenbericht zu möglichen Standorten für ein deutsches Atommüll-Endlager vorlegen. Bis 2031 soll ein Ort in Deutschland gefunden werden, an dem Atommüll aus Atomkraftwerken unterirdisch gelagert werden kann. Derzeit wertet die BGE geologische Daten aus, anhand derer bestimmte Gebiete ausgeschlossen werden sollen. Ausschlusskriterien sind etwa Erdbebenrisiken.

https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-07/kernkraftwerke-atom-endlager-unterstuetzung-wolfram-koenig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tschechien plant Atommüll-Endlager an Bayerns Grenze

125 Kilometer von Regensburg entfernter Standort ist in der engeren Auswahl - 03.09.2020

PRAG/CHANOVICE - Wohin mit dem strahlenden Atommüll? In Tschechien sind nun vier Standorte für ein neues Tiefenlager in der engeren Auswahl. Keiner ist mehr als 200 Kilometer von Bayern und Österreich entfernt.

 

 

https://www.nordbayern.de/politik/tschechien-plant-atommull-endlager-an-bayerns-grenze-1.10403359

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. Mai 2020 - Das BMU veröffentlicht den 2ten (überarbeiteten !?) Referenten-Entwurf 

 

>>> Strafanzeige/Klage gegen BMU Bonn wg. EndLSiAnfV - immer noch Freisetzungen vorgesehen !!!

.
Verordnung über Sicherheitsanforderungen und vorläufige Sicherheitsuntersuchungen
für die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle
 
§ 4 Sicherer Einschluss der radioaktiven Abfälle 
.
(4) Der sichere Einschluss muss innerhalb der wesentlichen Barrieren nach Absatz 3 so erfolgen, dass die Radionuklide aus den radioaktiven Abfällen weitestgehend am Ort ihrer ursprünglichen Einlagerung verbleiben.
.
(5) Für zu erwartende Entwicklungen ist nachzuweisen, dass im Nachweiszeitraum
.
1. insgesamt höchstens ein Anteil von 10-4 und
.
2. jährlich höchstens ein Anteil von 10-9
.
der Masse der eingelagerten Radionuklide einschließlich ihrer Zerfallsprodukte
 
aus dem Bereich der wesentlichen Barrieren ausgetragen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begründung der Klage durch Ing. Goebel - 2 sachliche Gründe : aus Menge / und Überdruck
 
 
 
 
1. Nehmen wir eine "vereinfachte Zahl für die Menge" an hoch radioaktiven Reststoffen an
 
also z. B. 10.000 Mg - Mg bedeutet Megagramm Schwermetall (10.000 Mg = 10.000 Tonnen)
 
Deutschland hat mehr als 10.000 Tonnen zu entsorgen, - aber es geht hier um ein Beispiel.
 
 
10.000 Tonnen, davon soll laut BMU ein Anteil von 10-4 also 0,0001 % freigesetzt werden dürfen
 
10.000 T. x 0.0001 = 1 Tonne = 1.000 kg - das BMU erlaubt eine Freisetzung von 1.000 Kg stark
 
strahlenden hoch radioaktiven Reststoffen in einer Endlager Sicherheits-Verordnung ??????
 
 
 
 
 
2. die Endlager-Ideen der DBE/BGE bezogen sich bisher immer auf un-tiefe horizontale
 
Strecken-Lagerungen. - In diesen Teufen gibt es immer noch Wasser und Feuchtigkeit ! 
 
Jede Korrosion führt zur Bildung von Gasen, die dann einen Überdruck im Endlager der
 
DBE/BGE erzeugen. - Weil die Endlager Ideen der DBE/BGE nicht gas-dicht sind, weil es
 
an Verschluss aus Bergdruck mangelt, bilden diese Gase unter Überdruck Wegsamkeiten
 
und reissen Schadstoff-Partikel mit sich. Ist eine Wegsamkeit erst einmal geschaffen, ist
 
der Weg für das Eindringen von Oberflächenwasser frei, das führt zu mehr Korrosion und
 
mehr Gasen unter Überdruck und wieder treten vermehrt Schadstoffe aus. - etc etc etc -
 
 
 
 
 
Wir brauchen aber keine Freigaben von Schadstoffen in der Endlager-Bauverordnung DE.
 
DBHD hat einen ca. 300 Meter hohen Verschluss aus Bergdruck im Steinsalz oberhalb der
 
Lagerung. - Ein solcher Verschluss ist von seinen Eigenschaften her gas-dicht, und steht
 
unter einem hohen Auflast-Druck der darüber lagernden 1.600 Meter Sediment-Schichten.
 
DBHD braucht Tiefe, dort ist die Temperatur, dann kann das Salz viskos fliessen und den
 
Verschluss aus Bergdruck herstellen. Dieser Verschluss dauert aber ca. 80 bis 110 Jahre.
 
 
 
Ansonsten ist die Endlager-Bauverordnung ja ganz gut gelungen - und es braucht Eine !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achtung - HLW - High Level Waste - spent fuel - vitrified waste - hoch radioaktive

Reststoffe ! - Meine Kritik bezieht sich auf die EndLSiAnV für ein HLW Endlager !

Ein HLW Endlager wie DBHD hat einen völlig anderen Character als ein LLW End-

lager wie Konrad. Vielleicht muss ich die EndLSiAnfV auch noch mal ganz lesen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlager Sicherheits Anforderungs Verordnung > BMU am 29.06.2020

im Umweltausschuss Parlament DE - Keine Freisetzungen, keine Weg-

samkeiten, keine Dosis-Mengen zulassen - HLW Endlager ist gas-dicht.

 

 

 

 

 

 

18.06.2020 ab 15:37 Uhr - 39. Sitzung des Nationalen Begleitgemiums Endlager in Berlin

 

>>> Dank an Herrn Brunsmeier, Frau Dr. Schreurs, Herrn Dr. Grunwald und Frau Ing. Strobel das Thema : "Keine Freisetzungen von Nukliden in der EndLSiAnfV erlauben" vom NBG in den Umwelt-Ausschuss des Bundestages zu tragen ... #nbg #EndLSiAnfV #endlager #bundestag

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=1e-gRRPeEL0

 

von 3:45:51 bis 3:54:40 (die kurze Kurzfassung)

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=Fgvqi-1bYh4

 

nur die entscheidenden 8:48 min der Sitzung !!

 

 

 
 

 

__________________________________________________________________________________

 

 

 

>>> Die Grenzwerte der IAEA können NIEMALS der Massstab für Endlager-Sicherheit in Deutschland sein - die IAEA vertritt nur die Interessen der Kernenergie.
#Verrat #Grunwald #NBG #EndLSiAnfV #IOD129 #IAEA

 

 

 

Der NGB Vorsitzende Grunwald vollzieht eine 180 Grad Wende, und äussert sich in der
Stellungnahme die der Umwelt-Ausschuss verlangt hat, völlig diametral entgegen dem
Sitzungsverlauf der 39. NBG Sitzung, welcher als Videoaufzeichnung dokumentiert ist !

 

In seinem eigenmächtigen Handeln beschreibt er das die EndLSiAnfV des BMU die von
der IAEA definierten Grenzwerte „im Wesentlichen widerspiegelt“ ! (a. d. Red. Goebel)

 

Die IAEA = International Atomic Energy Organisation kann aber als Interessenvertretung
der Kernenergie NIEMALS der Massstab für die Endlager-Sicherheit in Deutschland sein !

 

Grunwald argumentiert mit "Rahmenbedingungen für sicherheitstechnische Aspekte für

Endlager" von Seiten der IAEA - legt diese aber nicht vor - Fehlender Quellen-Nachweis.

 

Das Zulassen einer Freisetzung von 1.900 kg IOD 129 darf NIEMALS in einer Deutschen
Sicherheits-Anforderung erlaubt werden ! Das wäre eine Umwelt-Verschmutzung mit
einer Halbwertzeit von 15,7 Mio. Jahren ! Das ist nicht gut für die Atemluft in unserer
Atmosphäre, und es ist auch „ein sehr schlechtes Beispiel“ für 34 weitere Länder mit 
Kernenergieanlagen und hoch aktivem Müll. - Ing. Goebel wird die Klage einreichen !

 

Deutschland tut sich immer noch schwer "die Gorleben-Denke zu überwinden" ! Da bisher

nur diese Konzeption vertieft erarbeitet wurde ist Gorleben offenbar immer noch Massstab.

 

 

 

>>> Die Grenzwerte der IAEA können NIEMALS der Massstab für Endlager-Sicherheit in Deutschland sein - die IAEA vertritt nur die Interessen der Kernenergie.
#Verrat #Grunwald #NBG #EndLSiAnfV #IOD129 #IAEA
 
__________________________________________________________________________________
 
 

 

 

 

 

 

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a16_umwelt/oeffentliche_anhoerungen/oeffentliche-anhoerung-77-sitzung-sicherheitsvo-enlagerung-699520

 

 

Herr Dr. Jörg Mönig von der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH 

wurde als Sachverständiger zur Sitzung Umwelt-Ausschuss 29.06.2020 nach-nominiert.

Das ist der Steinsalz-Experte der GRS - Wird er diesmal etwas zu den Eigenschaften des

Steinsalzes sagen ? Thema : "Gas-Dichter Verschluss DBHD aus Bergdruck zum Beispiel ..."

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Dr. Schreurs,
 
Ihre Positionen zu wichtigen Fragen sind halbwegs erträglich, aber 
im Sinne der Sicherheit leider auch nicht eindeutig stark formuliert.
 
 
 
Den Laien-Mitgliedern des NBG sollte klar sein, dass wir hier nicht auf
einem Laien-Spielplatz sind ! Es geht um nukleare Sicherheit, es geht
um eine bauliche Lösung eines Problems, und es geht um Milliarden !
 
Es geht darum den Menschen vor Ort ein sicheres, dichtes Endlager
zu geben. - Freisetzungen in der Dimension 10-4 sind nicht sicher !!!
 
Das NBG hat unter dem neuen Vorsitzenden Grunwald sofort, komplett
seinen Vertrauens-Vorschuss zerstört, indem der NBG Vorsitzende eine
Stellungnahme abgibt die mit dem Sitzungsverlauf nicht übereinstimmt.
 
Ich bin fair, gerecht und hart in der Sache ! - KEINE FREISETZUNGEN !
Die Strafanzeige wird namentlich alle Personen und Gruppen einbeziehen
die sich für die Freisetzungen ausgesprochen haben. - Sie sind Alle dabei.
 
Ordnen Sie Ihre Gedanken und besinnen Sie sich auf Ihre Aufgabe. 
 
Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing. 
 
Endlager-Fachplaner ww
.
 
 
 
 
Die BRD hat ein 19.000 Tonnen HLW Endlager 
 
10-4 = 0.0001 % = 1.900 kg HLW Freisetzung !!!
 
 
.Die Mitglieder des Nationalen Begleitgremiums: (1. Reihe, v.l) Werner Rühm, Annette Lindackers, Markus Dröge, Marion Durst, Roland Sauerbrey (2. Reihe, v.l.) Monika C.M. Müller, Günther Beckstein, Jorina Suckow, Jo Leinen (3. Reihe v.l.) Manfred Suddendorf, Miranda Schreurs, Armin Grunwald (4. Reihe v.l) Lukas Fachtan, Magdalena Scheck-Wenderoth, Rainer Grießhammer, Tobias Flieger, Klaus Brunsmeier
 
 
 
 
 
 
 
Danke für ihre Antwort. Sie haben recht, dass wir haben eine sehr wichtige Thema hier was wir behandeln!
 
 
Beste Grüße
 
Miranda Schreurs
 
Professor of Environment and Climate Policy
Dean of Studies, TUM School of Governance
Bavarian School of Public Policy/Hochschule für Politik München
Technical University of Munich
 
miranda.schreurs@hfp.tum.ed
 
 
 
 
 

 

 

https://www.rnd.de/politik/atommull-endlager-bundestag-beschliesst-sicherheitsanforderungen-2CVTF3G572RQBIMPD7E3C6BN3E.html

 

 

 

 

Atommüll-Endlager: Bundestag beschließt Sicherheitsanforderungen

  • Wie lassen sich radioaktive Abfälle möglichst sicher entsorgen?
  • Nach jahrzehntelangem Streit hat sich eine große Mehrheit im Bundestag nun auf Sicherheitsanforderungen für die Endlagerung geeinigt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Folgende staatlichen Gesellschaften ZEIGEN Ihre Geschäftsberichte

also die Gewinn und Verlust Rechnung und die Aktiva/Passiva Bilanz

BASE, KENFO, GRS, BGE

 

es FEHLEN die Geschäftsberichte von : EWN GmbH und BGZ GmbH

Staatliche Gesellschaften haben öffentlich transparent zu handeln !

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

>>> https://lnkd.in/dkjxmhX - Message to SKB Sweden


1. building such a structure in hardrock cost 50 Mrd. EUR
2. Bentonit expands and then collapses over the timeline
3. the Forsmark repository gets wet, wet, wet by salt water

(granite blocks with the size of 4 square kilometers and no scarfs do not exist)

4. Electro-Chemical corrosion between copper and steel
5. the repository is un-safe because it is not gas-tight

 


#SKB #Forsmark #unsafe #shorttermstorage #bullshit

 

 

 

 

 

 

 
 
>>> Stellungnahme_EndLSiAnfV_zu_19/19291_von_Ing_Goebel_Umwelt_Ausschuss_Anhoerung_Bundestag_29_Juni_2020
Stellungnahme_EndLSiAnfV_zu_19:19291_von[...]
PDF-Dokument [3.0 MB]
Erst kämpft DBHD mit Stützringen gegen das Salz-Kriechen - nach dem Ausbau der Stützringe freut sich DBHD über den Verschluss aus Bergdruck
Chart_Salz_Kriechen_DBHD_1.4.0-Chart-Sal[...]
PDF-Dokument [68.4 KB]

 

 

 

Zur Zeit arbeiten wir an der "Objektivierung" des Salz-Kriechens in unterschiedlichen

Tiefen mit unterschiedlichen Temperaturen und Bezug zur DBHD 1.4.0 DE Geometrie.

 

Objektivierung bedeutet hier im wesentlichen die Erfassung von Kriech-Distanzen für

Zeiträume die einen Bezug zum Zugangs-Bauwerk haben. Z.B. Dauer der Einlagerung.

 

 

Salz-Kriechen - salt creeping - duktiles, viskoses verhalten von Halit/Steinsalz unter

hoher Gewichts-Auflast und bestimmten Temperaturen im Berg/also in der Geologie. 

 

Es handelt sich um ein natürliches Verhalten von Steinsalz in der tiefen Umgebung.

Einerseits "kämpft" DBHD mit Stützringen temperär dagegen an, damit der Arbeits-

raum zugänglich bleibt - andererseits nutzt DBHD den Bergdruck nach dem Ausbau

der Stützringe, um einen perfekten Verschluss binnen ca. 83 Jahren zu leisten. VG

 

Der tatsächliche Verschluss - siehe Skizze im .pdf oben (Salz-Kriechen-DBHD ...) 

liegt etwas tiefer als im Chart bisher verzeichnet und dauert deshalb 110 Jahre.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Volker Goebel

Dipl.-Ing.

Endlager-Fachplaner ww

 

 

 

 

 

 

Wir arbeiten auch an der Objektivierung des Wasser-Kühl-Systems für DBHD 1.4.0 - DE

Herr Dr. Herres hatte 72 Liter Eis-Wasser pro Sekunde errechnet um die 21 MW Wärme

aus der Wandung des DBHD zu 100 % abzuführen. - Das sind grosse Mengen Flow Ice !

Dabei sind die Auskühlungs-Effekte und der langsame, geologische Transport von neuer

Wärme noch nicht rechnerisch berücksichtigt. - Für ein DBHD mit "nur" 2.700 m. Tiefe

rechnen wir mit 42 Liter Eis-Wasser (151 m3/Stunde) um 12 MW Wärme abzuführen ...

 

Ich wette das die Berücksichtigung der Auskühlung, und der geringe geologische Trans-

port neu hinzukommender Wärme die notw. Kühlwassermengen noch um 30 % reduziert.

Herr Dr. G. Herres arbeitet daran diese komplexen thermodynamisch Zusammenhänge

zu berechnen.

 

 

Aufgrund der hohen Wassersäule, die Eigendruck ausübt sind für die Flow-Ice Kühlung

während der Bauphase dickwandige Rohre Durchmesser 95 mm eingeplant worden. Die

Wandstärken differieren zwischen 4,5 mm oben und 28 mm unten. Nathlose Rohre BSS.

Aber es kommt natürlich auch auf die Schweissnähte an, die Flansche, die Kugelhähne,

zum Abspressen wenn das U-Verbindungsstück umgesetzt wird - und eine vernünftige

Befestigung an der Bohrungswandung - denn dickwandige Rohre wiegen 25 kg / Meter.

Aber alles gut gegangen. Während der 10 J. Bauphase ist es ein Eis-Wasser-gekühltes

Schacht-Bergwerk - danach ist es ein vom Berg gekühltes passives DBHD Endlager ...

 

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Volker Goebel

Dipl.-Ing.

Endlager-Fachplaner ww

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umweltpreis-Gewinner DBHD - sicherstes, tiefstes, effizientes Endlager

 

für hoch radioaktive Reststoffe -  Die Jury vergab die volle Punktzahl

 

für Sicherheit und war erstaunt über den günstigen Preis aus Effizienz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es folgt ein direkt von der BFE Website koopierter Text :

 

"Gesellschaftliche Unterstützung und politischer Mut"

 

 

„Voraussetzung für die erfolgreiche Endlagersuche ist, dass sich alle Beteiligten immer wieder dazu bekennen, was vor zwei Jahren in einem breiten parlamentarischen Konsens beschlossen wurde: nämlich die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass die Gesellschaft dauerhaft vor den hochgefährlichen Hinterlassenschaften aus der Nutzung der Kernenergie geschützt wird“, sagt Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE). „Dafür benötigen wir in Deutschland einen dauerhaft sicheren Ort in robusten Gesteinsschichten tief unterhalb der Erdoberfläche.“ 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrtes BfS/BFE/BASE, 
 
 
Gerne trete ich vor Ihren besten EL-Fachleuten an, 
 
um die DBHD Endlager-Planung im Rahmes eines 
 
Disputations-Gespräches zu verteidigen (> Luther) 
 
 
Mit freundlichen Grüssen 
 
Volker Goebel 
 
Dipl.-Ing. 
 
Endlager-Fachplaner ww 
.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand von Wissenschaft und Technik in der Endlager-Planung:

 

DBHD definiert den Stand von Wissenschaft und Technik im Jahr 2019

 

 

 

State of science and technology in nuclear repository planning:

DBHD defines the state of science and technology in 2019

 

 

 

 

updated 01.02.2020 with updated calculation
EN_024_DBHD_1.4.2_International_nucl_rep[...]
PDF-Dokument [11.6 MB]
updated 27.01.2020
EN_010_Calculation_DBHD_1.4.2_Internatio[...]
PDF-Dokument [68.3 KB]

 

 
 
 
Kalkulation DBHD 1.4.2 Endlager DE+CH von Ing. Goebel
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

immerhin passt Euer neues Logo gut zu DBHD Endlager 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem skandalös schlechen Start, mit hohen Millionen-Verlusten, verspricht der Kerntechnische Entsorgungs-Fonds in Berlin in einem teuer erkauften ? Handelsblatt-Eigenlob-Artikel Besserung und nennt sich ab jetzt KENFO > www.kenfo.de

 

Das Ihr es immerhin ehrlich !? versucht - und irgendwie auch zum Endlager steht ist ab jetzt mit im Kalkül. - Zahlt endlich

mal Geld an den Ingenieur aus der wirklich Endlager plant - und nicht immer mehr an die Zwischenlagerung und BFX, BGX

 

 

https://app.handelsblatt.com/wirtschaft-handel-und-finanzen-staatsfonds-zur-atommuell-entsorgung-sieht-sich-auf-kurs/24690996.html?ticket=ST-23417-9sk12jgxHaAsgVXe9hYG-ap2

 

 

 

 

der Artikel in der WELT zu KENFO war wesentlich besser ...

 

https://www.welt.de/wirtschaft/article197325479/Energiewende-Deutschlands-erster-Staatsfonds-kaempft-mit-der-Niedrigzinspolitik-der-EZB.html

 

 

 

 

Hallo KENFO - Was wird aus den Endlager Milliarden ???

Die Aktienkurse sind gesunken (DAX 13.000 auf 8.000)

 

 

 

 | Finanzprofis

 

 

Ex-Deka-Investmentchef kehrt Atomfonds den Rücken

moftakhar.jpg

Victor Moftakhar

© Deka Investment

Deutschlands einziger Staatsfonds verliert einen seiner Vorstände. Victor Moftakhar, ehemaliger Geschäftsführer von Deka Investment, wird seinen bis zum 19. Dezember laufenden Vertrag als Chief Operation Officer nicht verlängern, wie der Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung (Kenfo) mitteilt. Die Entscheidung sei im "besten Einvernehmen" gefallen, Moftakhar wolle eine neue Herausforderung annehmen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft, sagt ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur "Bloomberg".

Der vor drei Jahren mit 24,1 Milliarden Euro Startkapital gegründete Fonds hat die Aufgabe, langfristig genügend Rendite zu erwirtschaften, um Zwischen- und Endlagerung von radioaktivem Abfall deutscher Atomkraftwerke zu finanzieren. Im Rahmen des deutschen Atomausstiegs hatten die Betreiber der Werke das Startkapital für den Fonds zur Verfügung gestellt, wodurch die finanzielle Verantwortung für die Lagerung auf den Staat überging. (mb)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KENFOStaatsfonds zur Atommüll-Entsorgung rechnet trotz Corona mit Gewinn

Der Fonds soll die Finanzierung der Zwischen- und Endlagerung des radioaktiven Abfalls sicherstellen. Aus zwei Gründen kommt er gut durch die Krise.
 

 

 

 

Berlin Der milliardenschwere Staatsfonds zur Finanzierung der Atommüll-Entsorgung rechnet trotz der Coronakrise in diesem Jahr mit einem Gewinn im dreistelligen Millionenbereich. Man sei zuversichtlich, ein Ergebnis im Bereich von 100 bis 125 Millionen Euro zu erreichen, sagte Thomas Bley vom Vorstand des Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung (Kenfo). Die Vorstandsvorsitzende Anja Mikus sagte, der Absturz der Aktienkurse sei eine „Feuerprobe“ für den drei Jahre alten Fonds gewesen, die er „sehr gut bestanden“ habe.

 

 

 

Sehr geehrter Staatssekretär Herr Dr. Rolf Bösinger,
Sehr geehrtes Bundesministerium für Finanzen,
 
 
... bisher waren die Haushaltstitel / Finanzen und Personal-Zahlen des
 
 
Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE / Berlin)
 
und der
 
Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE / Peine)
 
 
im Bundeshaushaltsplan verzeichnet - jetzt aber nicht mehr !?
 
 
Bitte senden Sie mir einen Hinweis, wo ich Finanzen und Personal
 
der 2 oben genannten Gesellschaften in den BMF Unterlagen finde.
 
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing.
 
Endlager-Fachplaner
 
 
Anlage : Kopie Personalausweis
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.welt.de/wissenschaft/plus197341485/Nukleare-Muelltrennung-Warum-wir-kein-Endlager-brauchen.html - und die Freunde der Transmutation schlagen sich auch wieder selbst vor - kostet in

Wirklichkeit 150 Mrd. EUR - braucht mehrere neue AKW Standorte (fast fission) und dauert 150 Jahre -

und dann immer noch Endlager notwendig - und nichts davon ist innerhalb der EU genehmigungsfähig.

Was ist eigentlich eine "pyrometallurgische" Behandlung !? - Warum ist das mir Steuergeld finanzierte

Originalkonzept nicht auffindbar ?

,

 

 

 

 

Die BGE GmbH hat 1 Mrd. EUR in die Asse gesteckt aber bisher noch kein Fass wieder rausgeholt

 

https://www.fr.de/wirtschaft/asse-milliardengrab-12926812.html

 

 

 

Also wenn da ein Sonderbeauftragter benötigt wird, der die Akten mit dem Bergwerk und der

Planung und der Abrechung vergleicht - Dafür ist Ing. Goebel zu haben. - Hallo BGE GmbH ...

 

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Asse-Sanierung-Linke-fordert-Sonderbeauftragten,asse1534.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell sucht das BFE eine Person die Genehmigungen für Endlagerprojekte

nach Atom- und nach BBerggesetz ausstellt - Beginnend in 1 bis 2 Jahren ...

 

https://www.bfe.bund.de/SharedDocs/Downloads/BfE/DE/ausschreibungen/stellen/2019-146-sv2.pdf?__blob=publicationFile&v=3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT

unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 Endlager für DE und CH

 

DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 DE/CH DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 DE/CH
Schreiben_Petitions-Stelle_Bundesrat_DBHD._Wi_R_U Schreiben_Petitions-Stelle_Bundesrat_DBHD._Wi_R_U

 

 

 

Hallo Volker, 
 
Top geschrieben, die BGE schafft das nie, die Hälfte unserer Leute ist inzwischen bei denen in Peine.
Die laufen aber alle nur mit, und verwalten, und haben keine Ideen. 
 
Wie willst Du das aber gegen die BGE schaffen? Das Problem wird nur Ausgesessen und verwaltet. 
 
Grüße U.
 
 
 
Hallo U. - nicht "gegen" - besser "mit" der BGE - wir sind eine Konsens-Gesellschaft - lg von volker
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und,

 

Danke das Sie mir wieder Zugang zu allen Bundestags-Abgeordneten gewährt haben.

Thank you for giving me full access again to all members of the German Parliament.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der bestmögliche Standort für Endlager ist die Tiefstsalz-Schicht des Zechsteins die Ihre beste Schicht-Ausprägung im Bassin unterhalb von Glasin findet - Endlager-Standort Standort Endlager Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie einen objektiven Artikel der Ostsee-Zeitung 

 

Eine starke Leistung von Redakteurin Virginie Wolfram

 

 

 

 

 

 

Besser man nimmt die Endlager-Planung als Bundesland

selbst in die Hand, und plant ein SICHERES ENDLAGER

als es von BFE & BGE nur knapp unter 300 m zu kriegen !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Anlieger im DBHD 1.4 Endlager Gebiet, 
 
... wünsche Ihnen Allen "einen schönen guten Tag" 
und biete Ihnen das sicherste Endlager der Welt an. 
Eine "ewige Sicherheit unter Bergdruck-Verschluss". 
 
Sie alle haben etwas gemeinsam. Sie leben auf der 
wahrscheinlich mächtigsten Salz-SCHICHT, die man 
in der Welt unter Land findet. Super-Welt-Geologie. 
 
Bitte beenden Sie die Standort-Suche für Endlager 
indem Sie in einer Gemeinde einen Gemeinderats- 
Beschluss für Probe-Bohrungen verfügbar machen. 
 
In einem 1sten Teil-Schritt geht es um darum, dass 
Sie mit Probe-Bohrungen einverstanden sind ! - Da 
werden kl. Bohr-Kerne erstellt und ausgewertet, um 
einen genauen Aufschluss der Geologie zu erhalten. 
 
Sollten Sie die Darstellungen in den Karten des LUNG 
Güstrow M-V, und meine persönlichen Annahmen, als 
richtig herausstellen, leben Sie auf dem weissen Gold 
des Nordens und können in Verantwortung reich sein. 
 
Es wurden 24 Mrd. EUR für Endlager DE auf Konten 
der Bundesbank überwiesen. Endlager DBHD kostet 
aber nur 5,4 Mrd. EUR (plus Behälter, Castoren mit 
Blei-Verguss, plus DB Transporte, plus gerichtliche 
Klärungen und Demonstrationen / Polizei-Einsätze) 
Die kaputten Endlager sind auch noch sehr teuer ... 
 
Es bleibt ein sehr grosser Betrag für direkte redliche 
Kompensations-Zahlungen für die Anlieger übrig. In 
der beigefügten pdf Übersicht finden Sie Daten dazu. 
Endlager ist Bundes-Angelegenheit und gesetzliche 
Pflicht in der EU. - Schwerin redet faktisch nicht mit. 
 
Weil die Schweiz keine gute Endlager-Geologie hat 
sind die Schweizer Castoren im DBHD eingeplant. 
Die Schweiz zahlt auch an den Kompensationen mit. 
Bitte retten Sie uns vor der Schweizer "Durchlaufer- 
hitzer", - der mittelfristig den Rhein vergiften würde ! 
 
Vieles hat über die Jahre "so" angefangen, und sich  
dann aus den Reaktionen der Beteiligten verdichtet. 
Als Ingenieur liegt meine Kompetenz in der SICHER- 
HEIT und weniger in den Entschädigungs-Zahlungen. 
 
Verteilen Sie doch mal 8,58 Mrd. EUR gerecht auf 
die DBHD Standorte in Ihrer Nachbarschaft. Auch 
wer entschädigt wird - behält sein Land trotzdem ! 
Denn die Wenigen werden wieder zurückkommen. 
 
"M-V ist einfach schön" - und so soll es auch bleiben. 
DBHD bleibt klein und wird oberirdisch auch komplett 
wieder zurückgebaut. Siehe Rückbau in Kalkulation. 
 
Der Tourismus in M-V macht 580 Mio. Umsatz pro 
Jahr. Endlager kommt mit 5,4 Mrd. Invest und mit 
8,58 Mrd. EUR DBHD Kompensationen. Wenn Sie 
es sich von BASE und BGE machen lassen werden 
Sie kaum was erhalten. - Machen Sie es selbst ... 
 
Vertrauen Sie NIEMALS auf BASE und BGE - die 
haben bis jetzt alles falsch in den Sand gesetzt ! 
Deren Sicherheits-Vorstellungen sind leichtsinnig. 
 
Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. 
 
DBHD Patent Antrags-Nr. ist : 10 2020 000 395.8 
 
Wir sind übriges bereits in der Ausführungsplanung 
und "die Tiefe" ist mit einer "wassergekühlten" und 
"luft-gekühlten" Baustellen-Einrichtung erreichbar ! 
 
Wünsche Ihnen einen schönen, erfolgreichen Tag. 
 
Mit freundlichen Grüssen 
 
Volker Goebel / Dipl.-Ing. 
 
Endlager-Fachplaner ww 
 
.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Matthias Drese <Matthias.Drese@satow.ed> hat am 13. Februar 2020 um 11:07 geschrieben: 
 
 
 
Sehr geehrter Herr Goebel, 
 

 

aus den uns übersandten Unterlagen ist für uns nicht ersichtlich

um was für einen Beschluss es sich handeln soll.

 

Aus diesem Grund bitten wir um Konkretisierung und Legitimation.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Drese

Bürgermeister  

 

Gemeinde Satow 

-Der Bürgermeister-

Heller Weg 2A

18239 Satow

 

Tel.: 038295 / 734-11

 

 

Mail: matthias.drese@satow.ed

Homepage: www.gemeinde-satow.de

 
 
 
 
 
Sehr geehrter Bürgermeister Herr Drese, 
Sehr geehrte Gemeindevertretung Satow, 
 
Danke für Ihre Mitteilung. - Der Gemeinderatsbeschluss 
soll bitte Probe-Bohrungen zulassen. Die Auswertung der 
Geologie-Daten erfolgt vor dem Hintergrund "Endlager". 
 
Achtung - das wird bundesweit durch die Presse gehen ! 
Sie tun es aus Verantwortung, und wegen der redlichen 
Kompensationen. Die beste Geologie wird dort vermutet. 
 
An Legitimation hat DBHD wenig vorzuweisen ? Aber weil 
es der Einzige Vorschlag ist der Sicherheit und Bezahlbar- 
keit aufweisen kann, - lässt man uns alles ganz offen tun. 
 
Ein positiver Beschluss zu Probe-Bohrungen ist eine Vor- 
Entscheidung die "ALLES" verändern wird. - Es wird sich 
auszahlen. Dauert ca. 1 Jahr und hält dann 60 Jahre an. 
 
Bitte beachten Sie von Anfang an die gesetzliche Pflicht 
alles was Endlager betrifft öffentlich zu tun und nach- 
vollziehbar zu dokumentieren. - Ganz herzlichen Dank. 
 
Wünsche Ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag. 
 
Mit freundlichen Grüssen 
 
Ing. Goebel 
 
 
 
 
 
 
 
 
Anlagen : Technische Zeichnung DBHD 1.4  
 
und der Personalausweis des Planverfassers 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Kein-Atommuell-Endlager-MV-hat-schon-genug-Muell Ostsee-Zeitung Wortwahl GAU - gleich zu Anfang alles für V-M falsch machen - nicht "Atomklo" sondern "DBHD Castor Endlager in einer Tiefsalz-Schicht in der Nähe von Nisalg"

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Meyer,

Moin Moin - Sehr geehrte Ostsee-Zeitung,

 

Bitte schreiben Sie niemals "Atomklo der Republik"

 

Wir arbeiten hart daran die Folgen für V-M minimal

zu halten und 8,58 Mrd. € Kompensations-Zahlungen

für V-M über Jahrzehnte befriedigend bereitzustellen.

 

Aber wenn Sie einfach "Atomklo" schreiben und sich

das für 10 bis 50 Jahre hält - reichen auch 8,58 Mrd.

EUR nicht mehr um für V-M auszugleichen ! - Bitte.

 

> DBHD Castor Endlager in einer Tiefstsalz-SCHICHT

 

Sachlich bleiben ist für Alle Beteiligten eine Pflicht.

 

Mit freundlichen Grüssen

Volker Goebel

Dipl.-Ing.

 

 

 

 

 

 

 

Es ist nur die geeignete Geologie die den Endlager-Standort

ausschliesslich nach wissenschaftlichen Kriterien entscheidet.

 

Daran ändern auch die Haltungen von Bayern, Sachsen und

nun V-M nichts. - Es geht nicht um Politik sondern Geologie.

 

Wir müssen auch eine Sprachregelung finden die " nahe bei

Nisalg " ersetzt. - Auch das ist sicherlich notwendig ...

 

Seit 6 Jahren trage ich dieses Endlager-Kreuz als Ingenieur

heute bin ich froh nicht mehr namentlich genannt zu sein.

 

Mit freundlichen Grüssen

Volker Goebel

 

 

 

https://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Bad-Doberan/Politik/Aufstand-gegen-Atommuell-Plaene

 

8,58 Mrd. EUR an redlichen Kompensations-Zahlungen sind Bestandteil der DBHD Planung
012_Redliche Kompensations-Zahlungen_DBH[...]
PDF-Dokument [46.9 KB]

 

 

 

 

 

 

 

NOTHING NEW here - we still have the solution for the nuclear waste problem,

but if you do not need the DBHD 1.4.2 nuclear repository plan - Nothing to do.

We just wonder, that the people we pay for the solution, do not have any plan.

 

 

 

 

 

 

 

Die Endlager-Planung DBHD 1.4.2 wurde von 14.820 Experten weltweit

inhaltlich nicht mehr kritisiert. The nuclear repository plan DBHD 1.4.2

did not find any critic by 14.820 experts worldwide - we got the plan !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Collage (Kunstwerk) Bewertung von NBG Mitgliedern durch Ing. Goebel

 

orangener Punkt = Ehrlichkeit und gute Wortbeiträge und gute Ideen, 

 

rot Punkt = z. T. sinnloser, elegischer Formalismus oder mangelndes Handwerk

 

 

 

Dank an Herrn Brunsmeier BUND , Frau Dr. Schreurs NBG, Herrn Dr. Grunwald KIT und Frau Ing. Strobel NBG

 

das Thema Freisetzungen von Nukliden vom NBG in den Umwelt-Ausschuss zu tragen ...

 

 

 

18.06.2020 ab 15:37 Uhr - 39. Sitzung des Nationalen Begleitgemiums Endlager in Berlin

 

>>> Dank an Herrn Brunsmeier, Frau Dr. Schreurs, Herrn Dr. Grunwald und Frau Ing. Strobel das Thema : "Keine Freisetzungen von Nukliden in der EndLSiAnfV erlauben" vom NBG in den Umwelt-Ausschuss des Bundestages zu tragen ... #nbg #EndLSiAnfV #endlager #bundestag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ing. Goebel had to stop work on DBHD - after 6 yrs work without any payment ! 

Bitte kaufen Sie DBHD Urheber-Rechts-Anteile / Please buy DBHD copyright shares
 

6 Jahre ohne Bezahlung - Dipl.-Ing. V. Goebel kann nicht mehr an DBHD arbeiten !

Trotzdem erfolgte eine Anmeldung des DBHD DE zum Deutschen Umweltpreis 2020

 

 

 

DBHD 1.4.1 Canada nuclear repository plan - Canada - Endlager DBHD 1.4.1 Canada - overworked 01.02.2020
EN_024_DBHD_1.4.1_Canada_DSC_disposal_nu[...]
PDF-Dokument [15.1 MB]
DBHD 1.4.0 Deutschland Endlager Planung Standort bei Glasin - Endlager DBHD 1.4.0 DE - Stand 01.02.2020
DE_024_DBHD_1.4_End-Lagerung_8_Einzelsta[...]
PDF-Dokument [15.4 MB]

 

 

 

Mr. Goebel,

 

Thank you.

 

I would like your permission to print DBHD 1.4.1 as a poster and display it in our hallway so that students can see it.

 

We hope that all the figure and lettering are of high enough resolution.

 

We will try to print it 1.5-1.8 meters in length and maintain the aspect ratio.

 

Thank you.

 

Akira Tokuhiro

 

 

 

 

Die planerische Lösung für Endlager HLW wurde mit DBHD tatsächlich gefunden

The plan for nuclear repositories worldwide HLW was in fact found with DBHD

 

Dank an alle Experten, Ing., Drs, Profs. die an der Lösung mitgearbeitet haben.

Thanks to all experts, engineers, docs, profs. who helped to find the solutions.

 

We have it now - Adieu - good bye ....................... archi.goebel@gmail.com

 

 

 

 

Dear Volker
Greetings !
 
Thank you for sharing the information. 
Stay Healthy !
 
Regards,
Dr. Priyanka M Jawale
Postdoctoral Fellow
Department of Law
Savitribai Phule Pune University
Pune, India
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schachtbohrmaschine SBM für DBHD Endlager - Durchmesser 12 Meter SBM Shaft Boring Machine for Deep Big Hole Disposal DBHD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine gute, sichere Endlager-Geologie liegt  "nahe Glasin"

in M-V vor ! - Dort liegt eine 1.600 Meter Steinsalz-SCHICHT

unter einer guten Sedimentüberdeckung von 2.000 Metern.

Diese Super-Welt-Geologie ist bestens geeignet für Endlager.

 

 

 

DBHD geht in eine SCHICHT - Nicht in einen STOCK !

 

Ein Salz-STOCK hat im Vergleich zu einer SCHICHT 

viel zu weniger Sediment-Überdeckung. Als die Salz-

stöcke vor ca. 240 Mio. Jahren entstanden, rissen Sie

seitlich andere Geologien mit, die in bis zu 60 % der

Randzonen mit eingefaltet wurden. - Ausserdem ist

die "gleichmässige horizontale Schichtung" die, eine

Schicht aufweist im STOCK nicht mehr vorhanden.

 

In einer Schicht gibt es keine eingefalteten anderen

Geologien und die horizontale Schichtung ist noch

horizontal. - Deshalb SCHICHT - nicht Salz-STOCK

 

 

Standort DBHD in der geologischen Karte - Endlager Standort nahe Glasin in M-V BRD Vorschlag Endlager Standort DBHD - Geologische Tiefenlagerung von Castoren mit "Atommüll" in einer Steinsalz-SCHICHT
DBHD braucht 8 Standorte innerhalb der Steinsalz Schicht DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 DE/CH
Karte möglicher Standorte für DBHD - Strassenkarte DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 DE/CH
Karte möglicher Standorte für DBHD - Satellitenbild DBHD Endlager Standort in Deutschland in einer 1.600 Meter mächtigen Steinsalz-SCHICHT unter massiven mächtigen Sedimentschichten - Standort DBHD 1.4 DE/CH

 

 

 

 

 

 

Eine gute Endlager-Geologie liegt allerdings "nahe Glasin"

in M-V vor ! - Dort liegt eine 1.600 Meter Steinsalz-Schicht

unter einer guten Sedimentüberdeckung von 2.000 Metern.

Diese Super-Welt-Geologie ist bestens geeignet für Endlager.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bisher hat nur Ing. Goebel eine Endlager Geologie (für DBHD) identifizieren können ...

 

 

Wenn die BGE Karte 2020 öffentlich wird, dann werden wir erkennen, welche Gebiete

aufgrund von "Vulkanismus oder geologischen Störungszonen" für ungeeignet gehalten

werden - Dann sind z. B. 40 bis 60 % der Fläche, der Geologie der BRD ausgeschossen.

 

Die "möglicherweise" geeignete Restfläche der BRD Geologie ist dann aber immer noch

180.000 km2 gross. Ja, wo soll Endlager denn nun hin? wo ist denn die Super-Geologie?

Bisher hat nur Ing. Goebel eine Endlager Geologie (für DBHD) identifizieren können ...

 

Seit 60 Jahren bezahlt der Steuerzahler Tausende von Leuten für die Lösung der zuge-

gebenermassen komplexen Aufgabe - aber die Leute die wir bezahlen bringen niemals

auch nur eine hoffnungsvolle Skizze mit einem spezifischen Geologie-Standort hervor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.sat1regional.de/endlager-besichtigung-wir-begleiten-olaf-lies-nach-finnland/

 

 

Und weil Niedersachsen Salz hat, redet Herr Minister Lies sich den klüftigen Granit schön.

 

Ein in sich völlig unwissenschaftlicher Ansatz - Jemand der so vorgeht, darf niemals das

 

Wort SICHERHEIT in den Mund nehmen. Die Statements von Minister Lies sind SKANDALÖS

 

 

Was die Finnen bauen ist nass, bereits mit dutzenden Probebohrungen völlig duchlöchert

 

und nicht einmal für 500 Jahre gut - Die Finnen haben eben nur Granit in Ihrem Land ... !

 

Es gibt auch keine Möglichkeit ein solches Nass-Lager überhaupt zu verschliessen. Note 6

 

 

https://www.sat1regional.de/endlager-besichtigung-wir-begleiten-olaf-lies-nach-finnland/

 

 

Glücklicherweise ist es völlig egal was ein Elektro-Ing. der Minister wurde zu Endlager sagt

 

ein Dipl.-Ing. in Elektrotechnik befähigt offenbar ganz und gar nicht Geologie und Tiefbau

 

zu bewerten ! - Ich äussere mich ja auch nicht öffentlich zu Fragen der Elektrotechnik !!!

 

 

https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article194395125/Lies-nach-Finnland-Besuch-Endlagerung-in-Granit-machbar.html  hahaha

 

 

 

 

In Finnland hat man mit mehreren Dutzend Probebohrungen den Granit bereits bei der Erkundung zu einem Sieb gemacht In Finnland hat man mit mehreren Dutzend Probebohrungen den Granit bereits bei der Erkundung zu einem Sieb gemacht - keine Beispiel für Sicherheit - das Gegenteil - ein Sieb

 

 

 

"Die positive Darstellung durch den Betreiber dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, „dass es auch in Finnland erhebliche Probleme mit Wasserzuläufen und Korrosion der Behälter gibt.

Derzeit laufen laut Betreiberfirma 35 Liter in der Minute in das Bergwerk, was mehr als 50 .000 Litern am Tag entspricht, die später einmal als Transportmedium die Radioaktivität an die Oberfläche befördern könnten“, sagte sie. In Finnland fehle eine kritische Öffentlichkeit, die auf solche Probleme hinweise."

 

https://www.nwzonline.de/politik/hannover-olkiluoto-atomendlager-wie-die-finnen-ihren-atommuell-lagern_a_50,4,3726047306.html

 

 

 

 

 

 

 

Auch der NDR lobt sich Onkalo im Festgestein schön, um von den geeigneten Tiefstsalz-Schicht-Geologien im Sendegebiet abzulenken

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Wohin-mit-dem-Muell-Die-ewige-Endlager-Suche,atom252.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Wunder das die SPD alle Wahlen verliert - die Leute erzählen Märchen die alle Fakten auf den Kopf stellen. Herr Lies redet den Granit tauglich, um sein Steinsalz-Bundesland vor

Endlager zu schützen - eine nachvollziehbare, aber sehr durchsichtige Argumentation, die

im Licht der Fakten sofort und vollständig zusammenbricht - So verliert die SPD den Rest !

 

 

 

 

Das Umweltminister Niedersachsen Herr Lies sich für den Abriss der PKA Gorleben

ausspricht ist gut und richtig. - Oben die Bilder der ursprünglichen Konzeption die

wirklich " menschenverachtend " war. - Was da heute für Einbauten drin sind z. B.

remote-robotic "Heisse Zelle" für Castoren mit kaputten Dichtungen / Deckeln ist

mir allerdings nicht bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schacht-Konrad - ein Endlager für leicht radioaktive - Mit Genehmigung

 

Ein verbranntes Stück Holz aus einem Mini-Schwelbrand bei Bauarbeiten

die dem Ausbau der letzten Holz-Strukturen dienten, ist kein Grund, um

ein Lager-Bauwerk für leicht radioaktive Reststoffe stillzulegen - Das ist

in einem monströsen Umbau-Vorgang möglich und durchaus tolerierbar !

 

Konrad ist eine 37 Jahre alte Entscheidung - heute wissen wir es besser.

Alles was da rein darf ist in 500 Jahren abgeklungen und kann wieder in

die Materialkreisläufe zurück - Konrad ist peinlich - aber kein Problem.

Heute würde man ART-TEL 1.3 bauen - aber die Chance ist ja vorbei ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dipl.-Ing. Volker Goebel ist ein unabhängiger Experte für Endlager,

der Auskunft geben kann, zu den folgenden Endlager Bauwerken :

 

- Asse, Konrad, Morsleben, Onkalo, Cigeo, nagra und

   zum aufgegebenen Versuchsbergwerk bei Gorleben

 

Ing. Goebel hat DBHD für HLW und ART-TEL für LLW selbst geplant

 

Ich stehe ja bereits für die Beratung von Medienvertretern die TV

Radio und Zeitung machen zur Verfügung. 

 

Bitte beachten Sie, dass ich mich immer ingenieur-wissenschaftlich

und fast nie gesellschafts-politisch zum Thema Endlagerung äussere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

There is a massive need for deep geological nuclear repositories in the EU and worldwide !

 

"DBHD is the safest and most economic repository design ever" - market leader for 300 yrs

Buy DBHD copyright shares from Dipl.-Ing. V. Goebel. An invest that will make you rich and

gives all a positive benefit to the worlds environment safety. - Deep nuclear repository is

possible, payable, a duty by law in the EU and a huge worldwide market. DBHD wins it all.

 

 

 

 

buy DBHD copy right shares - become an owner on the best nuclear repository concept >>> Ankündigung Preis-Anpassung DBHD am 11.01.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Safe Nuclear Repository in old & deep geologies is possible - DBHD - DEEP BIG HOLE DISPOSAL

 

Die sichere Endlagerung ist in alten Geologien möglich - DBHD - Geologische Tiefen-Lagerung

 

 

The US nuclear repositories can be build with DBHD - the US got the deep rocksalt geologies.

 

Other countries also have the required deep rocksalt geologies for DBHD nuclear repository.

 

 

 

 

 

updated 01.02.2020
EN_024_DBHD_1.4.2_International_nucl_rep[...]
PDF-Dokument [11.6 MB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A new generation of vertical shaft sinking, drilling machines is taking off

 

with a diameter 12 Meter ! we suddenly have space for transport and for

 

ventilation !!! That is 113 sqm of space in a deep vertical drill hole - that

 

is completely new options for nuclear repository - new technology drills

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20 Jahre "planlose" und "ergebnislose" Königs-Forschung sind mehr als genug !!!

mit dem Auftrag und den Mitteln konnte man es in 3-5 Jahren sehr gut leisten.

wir brauchen keine hübschen Schauspieler, sondern Leute die Endlager planen.

 

 

... manche Menschen mögen es nicht wenn man Ihnen zeigt wie es geht - die Leute, die wir seit Jahrzehnten dafür bezahlen, haben Endlager niemals

ernsthaft geplant und geleistet - und diese Leute bringen jeden um, der Endlager ernsthaft plant - weil es Ihnen peinlich ist, dass es jemand Anders

war, der gar nicht auf der Gehaltsliste stand - Ein Ingenieur der den sportlichen Ehrgeiz hatte das 60 Jahre alte Bauproblem einer Lösung zuzuführen.

Schämt Euch, und findet bitte zurück zu einer Vernunft die der Aufgabe und dem Land angemessen ist. Besinnt Euch auf die Werte denen wir folgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt eine wichtige Studie die das BASE seit 1,5 Jahren unter Verschluss hält.

"Perkolation" - unter Labor-Bedingungen hat Steinsalz Schwächen gezeigt - die

Studie kam aus dem Ausland - Man hat die Deutschen Fachleute von der IGF

dann dazu befragt, ob "Perkolation" unter Endlager-Bedingungen möglich sei : 

 

 

 

 

Grüezi - Sehr geehrte Frau Wolf,
 
Danke für ihre Mitteilung. - Warten wir also auf das BASE.
Allerdings prüft man dort wohl schon ca. 1,5 Jahre - !!???
 
Ihrem Institut ordne ich eine hohe Kompetenz im Thema
Steinsalze, Halite und Evaporite in Theorie und Praxis zu.
 
Wenn die Studie in den nächsten 3 Monaten nicht veröf-
fentlicht wird, werde ich die IFG häufiger anrufen müssen.
 
Wünsche Ihnen guten Weg und gutes Gelingen ...
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing. / 0041 (0)79 424 61 48
 
Endlager-Fachplaner ww
 
.
 
 
 
 
 
Verwaltung - Institut für Gebirgsmechanik GmbH <office@ifg-leipzig.de> hat am 20. Juli 2020 um 10:43 geschrieben: 
 

Sehr geehrter Herr Goebel,

vielen Dank für Ihre Nachfrage zu unten genannter Studie des IfG Leipzig. Das Gutachten befindet sich derzeit beim  Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) in der Freigabeprüfung und wird unseres Wissens nach demnächst durch das BASE veröffentlicht. Dem wollen wir nicht vorgreifen und bitten Sie, diesen Zeitpunkt noch abzuwarten. 

Mit freundlichen Grüßen

 
Anja Wolf 
Assistentin der Geschäftsführung 


Institut für Gebirgsmechanik GmbH 

Friederikenstraße 60, 04279 Leipzig 
Tel: +49 341 989970-41, Fax: +49 341 989970-57 
anja.wolf@ifg-leipzig.de 
www.ifg-leipzig.com 

Amtsgericht Leipzig - HRB 2476 
Geschäftsführer: Dr.-Ing. Ralf-Michael Günther 
Prokuristen: Dr. rer. nat. Till Popp und Dr. rer. nat. Christoph Lüdeling 
 
 
 
 
 
 
 
Am 18.07.2020 um 17:53 schrieb Volker Goebel - Dipl.-Ing.: 
 
Sehr geehrte IFG,
 
Bitte senden Sie mir folgende Studie in Kopie zu :
 

Überprüfung des perkolationsgetriebenen Transports von Fluiden im Wirtsgestein Steinsalz unter relevanten Bedingungen für ein Endlager (PeTroS)

 
Förderkennzeichen 4717E03250
Projektzeitraum 01.2018 - 12.2018
Bewilligte Summe 94.900 €
Ausführende Stelle IfG Institut für Gebirgsmechanik GmbH
Art der Finanzierung BMU-Ressortforschungsplan
 
Danke sehr im voraus ...
 
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Volker Goebel
 
Dipl.-Ing.
 
Endlager-Fachplaner ww
.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Build 1 DBHD and then the next - Start with the oldest, coldest nuclear high level waste

This is a typical Time Table for nuclear high level waste repository building with DBHD :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum das DBHD 1.4.X ein sicheres Endlager ist, das 1-10 Mio Jahre dicht hält :

 

 

- Einziges Endlager mit einem gas-dichten, ewigen Verschluss durch Bergdruck

  Während der Bauzeit und Befüllung halten Beton-Stützringe den Bergdruck zurück

  Nach dem Ausbau der Stützringe kommt der Original Salz-Grus wieder rein und

  wird vom Bergdruck binnen 80-120 Jahren wieder zu gas-dichtem Steinsalz gepresst

  Das setzt Tiefe/Tempertur voraus damit dieser Vorgang voll umfänglich stattfindet

  (ab 500 Jahre Überdruck im Endlager, Wasserstoff aus Korrosion, ab 1.000 Jahre ist

  das IOD 129 (Halbwertzeit 14,7 Mio. Jahre) aus den Behältern ins Salz entwichen)

 

 

- die Sicherheit entsteht aus der Einlagerung in eine 250 Mio. Jahre alte Geologie SCHCHT !

  Wir gehen davon aus, dass eine Geologie-SCHICHT, die seit 250 Mio. Jahren trocken und

  warm dort liegt - auch noch weitere 1-10 Mio. Jahre trocken und warm dort liegt.

- das DBHD lagert so tief ein, dass auch 3 Eiszeiten es nicht durch Bewegung und

   Eiszeitliche-Rinnenbildung jemals erreichen können. (Rinnentiefen sind bekannt)

 

- Es wird in einer ungestörten Steinsalz-SCHICHT eingelagert - nicht in einem Salzstock !

  Denn Aufwölbungs-Annomalien reissen seitlich andere Geologien mit, und wenn man

  dann nahe an der Oberfläche entsorgt, wie in der Asse, kann Meteorwasser eindringen

  Nur eine ungestörte, tiefe, besonders und mächtige Steinsalz-Schicht kann Endlager. 

  Nur eine SCHICHT-Geologie hat noch die originale horizontale Schichtung. Wichtig da

  es immer dünnste Asche-Schichten im getrockneten Salz den Zechsteinmeeres gibt. 

 

- im Steinsalz kommt auch die härteste Gamma Strahlung nur 30 cm weit !!!

- das Steinsalz lässt flüchtigste Gase wie das IOD 129 nicht entweichen !!!

- das Steinsalz isoliert auch die hoch toxischen Eigenschaften von Atommüll !!!

 

- die Sicherheit entsteht aus der Einlagerungs-Tiefe. Jeder Meter zur Biosphäre zählt.

  Dafür richten wir eine Eis-Wasser-gekühlte DBHD Baustelle ein - um tief zu bohren

- die Sicherheit entsteht aus dem perfekten Verschluss - es wird Salzgrus aus dem

  Bohrungs-Aushub in die Bohrung gefüllt und der XXL Bergdruck presst es wieder

  zu Steinsalz - ein perfekter Verschluss den nur ein Bergdruck kann ! (Tiefe notw.)

  Gasdichtes Endlager - Keinerlei Dosiswerte im Nachweiszeitraum - DICHTES EL.

 

- der GNS Castor ist der weltweit bewährteste Behälter für nukleare Reststoffe

  Wandstärke 45 cm, 3 Deckel, Bleiverguss - andere Behälterchen nicht zulässig

- mit Blei-Verguss der Castoren um die ewige Unterkritikalität zu gewährleisten

- die allseitige 5 Meter Beton-Umgiessung sind eine zus. wasserdichte Barriere

  die jeden direkten Kontakt zwischen Grauguss und Steinsalz lange verhindert

- es werden verschiebliche Einzel-Pellets gegossen - eine Säule könnte brechen

  Das Norddeutsche Becken ist zwar seismisch unauffällig aber 1 Mio. Jahre sind lang

- 2 Meter Sand Schicht zwischen den Pellets wg. der temp. Wärme-Ausdehnung.

 

Wir werden die geplante Tiefe erreichen  !!! auch wenn die Wände dort sehr warm

sind wenn wir dort ankommen - der geothermische Wärmestrom " im Berg " ist mit

nur 5,4 W/mK so absolut minimal, dass die Wand und der Boden relativ kühl bleiben

da Luftkühlung mit +10°C und das Wasserkühlung-System der Baustelle mit -5°C die

Umgebung erst mal abgekühlt haben. Dazu existiert eine thermodyn. Berechnung.

Die neu zuwandernde Wärmemenge ist gering - DBHD wird die volle Teufe erreichen.

Wir werden 70 % der "21 MW Wärme aus der Wand mit den Kühl-Systemen abführen",

die Flow-Eis Kühlung braucht so ca. 72 Liter Flow-Eis pro Sekunde im System dafür !

Wenn man die Auskühlung und den extrem langsamen geologischen Zufluss von 

neuer Wärme mit berücksichtigt wird die Eis-Wasser-Kühlung auch bezahlbar ...

Wahrscheinlich werden es eher -2.700 Meter, als die unsprünglich angestrebten

-3.600 Meter - da kommen wir bei so ca. 34 Liter / sec Eiswasser heraus ...

 

Risiken : Um den 160 Tonnen Castor nach unten zu bringen muss man Ihn an einem

Stahlseil Durchmesser 60 mm transportieren ! - Sollte ein Castor abstürzen und auf

7 weitere wartende Castoren treffen geht mit Sicherheit ein Castor auf - Dann muss

man die Bohrung aufgeben und wie geplant verschliessen. Oder drüber betonieren ?

 

Jeder Castor Transport ist ein Risiko Transport weil schon eine Panzerfaust diesen

teuersten Behälter aller Zeiten öffnen kann. - Wir können froh sein den Castor zu

haben - wenn Sie wüssten was andere Länder so als HLW Container bezeichnen ...

Wir brauchen gepanzerte DB Waggons für die vielen Transporte. Sicherheit geht vor.

Intensive Gamma-Strahlung lässt Metall verspröden - niemand untersucht das bisher.

 

Der Sicherheits-Zugewinn aus der Endlagerung ist diese Risiken wert. Niemand kann

die Zwischenlager effektiv bewachen - schon gar nicht über sehr lange Zeiträume ...

40 Jahre ZWL, 400 Jahre, 4.000 Jahre, 40.000 Jahre, 400.000 Jahre, 4 Mio. Jahre.

 

DBHD 1.4 hat einen zweiten thermodynamischen Nachweis bestanden. (Dr. G. Herres)

 

Was jetzt kommen muss ist der numerische Langzeitnachweis im Comsol Multiphysics.

Alterung von Grauguss durch Korrosion, Wärmetransport in der Steinsalz-Schicht, und

Erdbeben, und IOD 129 Einschluss und und - da kann die GRS Deutschland, oder die

Amphos 21 Spanien, oder die VTT Finnland dran arbeiten. (Angebote liegen z.T. vor)

Das ist eine XL Berechnung in Comsol Multiphysics - Multichemics - Sehr aufwändig ...

Und die Geometrie des DBHD 1.4 muss dafür genau in 3D übernommen werden bitte.

 

Die Ausführungsplanung hat den Bohrungs-Ausbau für ein neuartiges Schacht-Bergwerk

zu Endlagerung bereits gezeigt. Die Ausführungs-Planung kann nur mit einem noch

leistungsfähigeren Computer fortgesetzt und vervollständigt werden. Erbitte Hardware.

 

Der Standort-Nachweis ist bereits mit geologischen Karten aus vielen Quellen gelungen,

es ist Zeit ein Teilgebiet auszuweisen und Probebohrungen nahe Glasin M-V zu machen. 

Ein sicheres Endlager ist möglich - und Deutschland hat die Super-Welt-Geologie dafür.

 

MfG - Volker Goebel - Dipl.-Ing.- Endlager-Fachplaner ww

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olkiluoto - Finland - app. 500 to 800 years - wet, wet from the beginning - Safety Level -5

Bure - France - app. 300 to 600 years - extremely expensive 36 Mrd. EUR - Safety Level -5

both undeep horizontal can never be closed, both Generation 0.1 unexperienced countries

 

 

DBHD - Germany - Canada - app. 1 to 10 Mio. years - deep, safe, closure - Safety Level 10

perfect closure by mountain pressure - Generation 1.4.2 - with 30 years experience DE

and not expensive - because very efficient - buy DBHD copyrights for worldwide use now

 

 

 

 

 

 

 

 

This is me - Volker Goebel - i want to establish a company with you for DBHD

Das bin ich - Volker Goebel - ich möchte mit Ihnen eine DBHD Firma gründen

 

If your company is a part of the nuclear repository branch i can come to you

Wenn Ihre Firma Teil der Endlager-Branche ist kann ich gut zu Ihnen kommen

 

Am looking forward to your message - Dipl.-Ing. Volker Goebel / Germamy

Ich freue mich auf Ihre Mitteilung - Dipl.-Ing. Volker Goebel / Deutschland

 

Please write to archi.goebel@gmail.com - Schreiben Sie an info@ing-goebel.moc

 

 

 

Die Ausführungs-Planungs-Datei für DBHD 1.4.3 ist nun 2,5 GB gross !! Trotz der Verwendung von vielen Ebenen-Gruppen, die sich ausblenden lassen, ist eine weitere ZEICHNERISCHE ENTWICKLUNG nicht mehr möglich - Ich brauche dringendst den schnellsten iMac Pro, den es für Geld zu kaufen gibt. - VG

Wer mir diesen Rechner hinstellt, und eine frische ArchiCAD 23 Voll-Lizenz drauflegt, erhält 10 % Urheber-Rechts Anteile an der DBHD Endlager-Planung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dauerhafte Unterkritikalität im Endlager lässt sich nur duch Verguss mit Blei

oder Magnetit sicherstellen. - In jedem Castor (100 t), sind Brennstäbe (10 t),

die in Summe ca. 300 Kg Plutonium, fein verteilt über die gesamte Brennstab-

höhe enthalten. Die ersten 500 Jahre sind Behälter und Hüllrohre noch intakt.

Danach sackt das alles stückweise zu einem Haufen Korrosion zusammen. Um

sicherzustellen das sich keine kritischen Massen bilden können ist ein Verguss

mit Blei oder Magnetit notwendig. (Schmelzpunkt Blei 327,5 °C, Schmelzpunkt

Magnetit 1.538 °C) - Blei lässt sich in einer Komplex-Struktur wie dem Castor

sauber vergiessen - aber Magnetit braucht viel zu hohe Schmelztemperaturen

die in der Praxis gar nicht zu erbringen sein werden. - Ing. Goebel /Juni 2019

 

 

Castor - Endlagerbehälter wenn vergossen - dann dauerhaft unterkritisch Castor V19 - nimmt 19 Brennstab-Bündel auf - ca. 300 Kg PU : 19 Bündel = 15,79 kg PU pro Schacht

 

Blei kostet ca. 1.100 USD pro Tonne

 

 

 

 

 

Blei Verguss der Castoren

 

um die Unterkritikalität dauerhaft sicherzustellen.

 

 

Wir hatten ein ähnliches Thema ja schon einmal :

 

Umpackhalle GTKW - vom Castor in kleinere Endlager-Behälter

Die Planung existiert natürlich noch - Remote Robotic Opening

of Castor Container with KUKA Titan Robot - Das war eigentlich

eine Lüftungsanlage mit Filtern um die eine Halle gebaut wird.

 

Die Blei-Verguss Halle für die Castoren wird sehr ähnlich sein.

- Remote Robotic Opening of Castor container with its 3 lids

- Drilling additional holes in the triangualar sheet metal

- Pooring LEAD into the holes "between" the fuel bundles

 

Technisch gesehen ist ein Magnetit Verguss aufgrund des hohen

Schmelzpunktes von Magnetit gar nicht möglich. - Aber ein Blei-

Verguss ist sehr wohl möglich ! - Noch ist das nicht Bestandteil

der DBHD 1.4 Kalkulation. Castoren robotisch mit KUKA TITAN

öffnen, bohren, vergiessen, Dichtungen säubern und alle drei

Deckel wieder aufschrauben. Das ist technisch derzeit möglich.

 

Das kann nur am Endlager-Standort bei Glasin gemacht werden

weil man sonst nicht eine, sondern 16 Verguss-Hallen an den

Standorten bräuchte. - Wie gesagt, die Planungen bestehen ja

bereits weitgehend - aber Ing. Goebel hat keinen Etat und ist

einfach nicht mehr in der Lage das alles vorzufinanzieren ...

 

Finanzieren Sie den Endlager-Fachplaner Ing. Goebel, der den

Standort Glasin nachweisen konnte, und die DBHD 1.4 Endlager

Planung erarbeitet hat. - Auch die Blei-Verguss Halle wird Ing.

Goebel vorlegen können - Im 3 ten Anlauf ist es ja einfacher ...

 

 

Den Blei-Verguss muss man vorher sicherlich üben :

einen Dummy Castor mit Dummy Brennstab-Bündeln

mit Blei vergiessen - und dann in Scheiben aufsägen

um zu sehen, ob der Blei-Verguss erfolgreich war ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabellarische Endlager Übersicht: von Gestern (Cigeo) zu Heute (Onkalo) zu Morgen (DBHD)

 

wie sich die Endlager-Technologie DBHD aus den Irrtümern Anderer entwickelt hat ...

 

 

Name 

Location

near

Country hostrock

 

thick-

ness

meter

 

depth

in

meter

closure

efficency

 

room use

 

repacking

required

new

containers

price

Mrd

EUR

SAFETY

LEVEL

from

- 5 to + 10

Company

usage

time

app.

years

build

able

???

                           
                           

Cigeo

Generation

0.1

near

Bure

central

France

clay / Callovo-Oxfordien

not good !

many scarfs

+ 99 - 500

not

possible

 

with ??

less then

1 %

horizontal

YES

new, badly

shielded

containers

36

- 5

no

closure

ANDRA

 

France

300

NO

not in 

clay

                           
                           
                           

Onkalo

Generation

0.1

near

Olkiluoto

central

Finland

cristalline

bedrock

not good !

many scarfs 

??

- 400

- 450

not 

possible

 

with ??

less then

20 %

horizontal

YES

new, badly

shielded

containers

11

??

- 3

no

closure

Posiva Oy

 

Finland

500 YES
                           
                           
                           

DBHD

Generation

1.5.4

6 x near

Glasin M-V

in an area

decentral

Germany

(and CH)

rocksalt

LAYER

+ 1.600 - 2.600

closure by

mountain

pressure !

rocksalt

more then

96 %

vertical

NO

Castor

Containers

6,4 + 10

Goebel

BGE

 

Germany

1 - 10

Mio

years

YES

but

hard

                           
                           
                           
                           
                           
                           
                           

 

 

 

 

Cigeo is by far the oldest and most stupid Generation 0.1 idea from 20 years ago.

Forget Cigeo - everything is wrong on Cigeo - but that does not mean that DBHD

is a solution for France - check your deep underground - DBHD needs a geology !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

亲爱的中国人
每月有5,000名中国人访问DBHD网站-但是您必须发送深层的地质信息,然后我们才能为您计划DBHD China 1.4.3。 我们还需要中国使用的所有高级放射性废物容器的所有尺寸,我们需要知道核衰变预期会产生什么样的热量。 -请找到您的深厚地质,然后我们将为中国制定深孔大处理方案。 -Volker Goebel /文凭工程师/瑞士/德国/加拿大致以最诚挚的问候-info@ing-goebel.moc

 

深盐层中核废料的地质长期存储-轴钻技术SBM直径12米-DBHD-深孔总存储

 

https://www.ing-goebel.de/dbhd-1-4-3-china-details/

 

 

 

 

Liebe Chinesen,
Jeden Monat kommen 5.000 Chinesen auf die DBHD website - aber Ihr müsst eine tiefe Geologie-Information senden bevor wir ein DBHD China 1.4.3 für Euch planen können. Ausserdem brauchen wir alle Abmessungen der Behälter für hoch radioaktive Reststoffe die China verwendet und wir brauchen Angaben welche Wärme aus dem nuklearen Zerfall zu erwarten ist. - Bitte findet Eure tiefe gute Geologie und dann machen wir einen Deep Big Hole Disposal Plan für China. - Beste Grüsse von Volker Goebel / Diplom Ingenieur / Schweiz / Deutschland / Kanada - info@ing-goebel.moc

 

https://www.ing-goebel.de/dbhd-1-4-3-china-details/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chers Français, bonjour Andra,

Chaque mois, 13 000 Français se rendent sur le site Web de DBHD - mais vous devez envoyer des informations géologiques détaillées avant de pouvoir planifier un DBHD France 1.4.4 pour vous. Nous avons également besoin de toutes les dimensions des conteneurs de déchets radioactifs de haute activité utilisés par la France et de connaître la chaleur attendue de la décomposition. - Veuillez trouver votre bonne géologie et nous établirons ensuite un plan d'élimination des grands trous pour la France. - Vive la France - Meilleures salutations de Volker Goebel / Ingénieur diplômé / Suisse / Allemagne / Canada - info@ing-goebel.moc

 

Stockage géologique à long terme des déchets nucléaires en couches de sel profond - Technique de forage par puits SBM Diamètre 12 mètres - DBHD - Stockage de trous bruts profonds

 

 

 

 

Liebe Franzosen, hallo Andra,

Jeden Monat kommen 13.000 Franzosen auf die DBHD website - aber Ihr müsst eine tiefe Geologie-Information senden bevor wir ein DBHD France 1.4.4 für Euch planen können. Ausserdem brauchen wir alle Abmessungen der Behälter für hoch radioaktive Reststoffe die Frankreich verwendet und wir brauchen Angaben welche Wärme aus dem Zerfall zu erwarten ist. - Bitte findet Eure tiefe gute Geologie und dann machen wir einen Deep Big Hole Disposal Plan für Frankreich. - Vive la France - Beste Grüsse von Volker Goebel / Diplom Ingenieur / Schweiz / Deutschland / Kanada - info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

प्रिय भारतीयों,
हर महीने 2,500 भारतीय डीबीएचडी की वेबसाइट पर आते हैं - लेकिन आपको एक गहरी भूविज्ञान की जानकारी भेजनी होगी, इससे पहले कि हम आपके लिए डीबीएचडी इंडिया 1.4.5 की योजना बना सकें। हमें भारत द्वारा उपयोग किए जाने वाले उच्च-स्तरीय अपशिष्ट कंटेनरों के सभी आयामों की भी आवश्यकता है, और हमें यह जानने की आवश्यकता है कि परमाणु क्षय से क्या गर्मी की उम्मीद है। - कृपया अपनी गहरी अच्छी भूविज्ञान खोजें और फिर हम भारत के लिए एक डीप बिग होल डिस्पोजल योजना बनाएंगे। - वोल्कर गोएबेल / डिप्लोमा इंजीनियर / स्विट्जरलैंड / जर्मनी / कनाडा से सर्वश्रेष्ठ संबंध - info@ing-goebel.moc

 

दीप साल्ट लेयर्स में न्यूक्लियर वेस्ट का जियोलॉजिकल लॉन्ग-टर्म स्टोरेज - दस्ता ड्रिलिंग तकनीक SBM डायमीटर 12 मीटर - DBHD - डीप ग्रॉस होल स्टोरेज

 

 

 

Liebe Inder,
Jeden Monat kommen 2.500 Inder auf die DBHD website - aber Ihr müsst eine tiefe Geologie-Information senden bevor wir ein DBHD India 1.4.5 für Euch planen können. Ausserdem brauchen wir alle Abmessungen der Behälter für hoch radioaktive Reststoffe die Indien verwendet und wir brauchen Angaben welche Wärme aus dem nuklearen Zerfall zu erwarten ist. - Bitte findet Eure tiefe gute Geologie und dann machen wir einen Deep Big Hole Disposal Plan für Indien. - Beste Grüsse von Volker Goebel / Diplom Ingenieur / Schweiz / Deutschland / Kanada - info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Queridos brasileiros,
Todo mês, 2.000 pessoas do Brasil vêm ao site do DBHD - mas você precisa enviar informações geológicas profundas antes de planejarmos um DBHD Brazil 1.4.6 para você. Também precisamos de todas as dimensões dos contêineres de alto nível de resíduos radioativos que o Brasil usa e precisamos saber qual é o calor esperado do decaimento nuclear. - Por favor, encontre sua boa geologia e, em seguida, faremos um plano de eliminação de grandes buracos profundos para o Brasil.
- Cumprimentos de Volker Goebel / Engenheiro de diploma / Suíça / Alemanha / Canadá - info@ing-goebel.moc

 

Armazenamento geológico de longo prazo de resíduos nucleares em camadas profundas de sal - Técnica de perfuração de poços SBM de diâmetro 12 metros - DBHD - Armazenamento profundo de orifícios brutos

 

 

 

Liebe Brasilianer,
Jeden Monat kommen 2.000 Menschen aus Brasilien auf die DBHD website - aber Ihr müsst eine tiefe Geologie-Information senden bevor wir ein DBHD Brasilien 1.4.6 für Euch planen können. Ausserdem brauchen wir alle Abmessungen der Behälter für hoch radioaktive Reststoffe die Brasilien verwendet und wir brauchen Angaben welche Wärme aus dem nuklearen Zerfall zu erwarten ist. - Bitte findet Eure tiefe gute Geologie und dann machen wir einen Deep Big Hole Disposal Plan für Brasilien. - Beste Grüsse von Volker Goebel / Diplom Ingenieur / Schweiz / Deutschland / Kanada - info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Уважаемые россияне!
Каждый месяц 1300 россиян приходят на веб-сайт DBHD, но вы должны отправить подробную геологическую информацию, прежде чем мы сможем спланировать DBHD Russia 1.4.7 для вас. Нам также нужны все размеры контейнеров с радиоактивными отходами, которые использует Россия, и нам нужно знать, какое тепло ожидается от разложения. - Пожалуйста, найдите свою глубокую хорошую геологию, и тогда мы составим план по утилизации глубоких больших отверстий для России - Хорошие соседи - С уважением, Фолькер Гебель / Диплом Инженер / Швейцария / Германия / Канада - info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

Liebe Russen,
Jeden Monat kommen 1.300 Russen auf die DBHD website - aber Ihr müsst eine tiefe Geologie-Information senden bevor wir ein DBHD Russland 1.4.7 für Euch planen können. Ausserdem brauchen wir alle Abmessungen der Behälter für hoch radioaktive Reststoffe die Russland verwendet und wir brauchen Angaben welche Wärme aus dem Zerfall zu erwarten
ist. - Bitte findet Eure tiefe gute Geologie und dann machen wir einen Deep Big Hole Disposal Plan für Russland - Gute Nachbarn - Beste Grüsse von Volker Goebel / Diplom Ingenieur / Schweiz / Deutschland / Kanada - info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

親愛なる日本人、
あなたは原子力エネルギーから多くの電気を作りますが、地質学としては花崗岩しかありません。
リポジトリの地質学がない場合は、パートナー国を見つける必要があります
深い石塩層には地質があります。自分の国に原子がない人
長い輸送を可能にするために、ゴミ、良い容器を保管できます
する。 DBHD 1.4.2 Webサイトには、すべての岩塩地質情報が含まれています
-そこには、リポジトリの地質学を持つ優れたパートナー国があります。してください
地質情報を送信します。1.堆積層の厚さ2.強度
塩層3.場所の座標4.コンテナの寸法と
5.崩壊熱データの後-現在のインベントリの量
高放射性残渣に-日本向けのデザインを喜んで承ります
DBHD 1.4.8-日本以外の別の国。深塩のみ。
長生きする日本-私たちが多くを学んだ島の文化。ありがとうございます。
敬具-Volker Goebel-Dipl.-Ing。リポジトリプランナー
info@ing-goebel.mocに書き込みます

 

 

 

 

Liebe Japaner,

Ihr macht viel Strom aus Kern-Energie habt aber nur Granit als Geologie.

Wer keine Endlager-Geologie hat, muss ein Partner-Land finden, das eine

tiefe Stein-Salz Schicht Geologie hat. Wer nicht im eigenen Land den Atom

müll lagern kann, braucht gute Behälter, um den langen Transport möglich

zu machen. Die DBHD 1.4.2 Website enthält alle Steinsalz Geologie Informa-

tionen – dort findet Ihr ein gutes Partner-Land mit Endlager-Geologie. Bitte

sendet Geologie Informationen : 1. Sediment-Schicht-Stärke 2. Stärke der

Salz-Schicht 3. Koordinaten des Ortes 4. Abmessungen Eurer Behälter und

5. Nach Zerfalls Wärme Daten – wie viel MW gibt Euer jetziger Bestand

an hoch radioaktiven Resten ab ? – Gerne konzipieren wir für Japan ein

DBHD 1.4.8 - in einem anderen Land, das nicht Japan ist. Nur tiefes Salz.

Es lebe Japan – ein Insel-Kultur von der wir so viel gelernt haben. Danke.

Mit freundlichen Grüssen – Volker Goebel – Dipl.-Ing. Endlager-Fachplaner

Schreiben Sie an info@ing-goebel.moc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

한국인 여러분,
원자력으로 많은 전기를 생산하지만 지질 학적으로 화강암 만 있습니다.
리포지토리 지질학이없는 경우 파트너가있는 파트너 국가를 찾아야합니다.
깊은 돌 소금 층에는 지질학이 있습니다. 자기 나라에서 원자가 아닌 사람
긴 운송이 가능하도록 쓰레기, 좋은 용기를 저장할 수 있습니다.
할 DBHD 1.4.2 웹 사이트에는 모든 암염 지질 정보가 포함되어 있습니다.
tions-당신은 저장소 지질학을 가진 좋은 파트너 국가를 찾을 수 있습니다. 제발
지질 정보를 보냅니다 : 1. 퇴적층 두께 2. 강도

소금 층 3. 장소의 좌표 4. 용기의 치수와
5. 붕괴 후 열 데이터-현재 재고량은 얼마입니까?
높은 방사성 잔류 물에? -우리는 한국을 위해 디자인하는 것을 기쁘게 생각합니다
DBHD 1.4.9-한국이 아닌 다른 국가 깊은 소금 만.
긴 라이브 Koreo-단결-감사합니다.
안부 인사-Volker Goebel-Dipl.-Ing. 저장소 계획
info@ing-goebel.moc에 쓰기

 

 

 

 

Liebe Koreaner,
Ihr macht viel Strom aus Kern-Energie habt aber nur Granit als Geologie.
Wer keine Endlager-Geologie hat, muss ein Partner-Land finden, das eine
tiefe Stein-Salz Schicht Geologie hat. Wer nicht im eigenen Land den Atom
müll lagern kann, braucht gute Behälter, um den langen Transport möglich
zu machen. Die DBHD 1.4.2 Website enthält alle Steinsalz Geologie Informa-
tionen – dort findet Ihr ein gutes Partner-Land mit Endlager-Geologie. Bitte
sendet Geologie Informationen : 1. Sediment-Schicht-Stärke 2. Stärke der

Salz-Schicht 3. Koordinaten des Ortes 4. Abmessungen Eurer Behälter und
5. Nach Zerfalls Wärme Daten – wie viel MW gibt Euer jetziger Bestand
an hoch radioaktiven Resten ab ? – Gerne konzipieren wir für Korea ein
DBHD 1.4.9 - in einem anderen Land, das nicht Korea ist. Nur tiefes Salz.
Es lebe Korea - vereinigt Euch - Danke.
Mit freundlichen Grüssen – Volker Goebel – Dipl.-Ing. Endlager-Fachplaner 
Schreiben Sie an info@ing-goebel.moc​

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dear Canada,

you already have the best DBHD plan ever. After your Safety Case failed so badly,

the NWMO staff gave us all required data and the government geologists helped.

Forget about the plan with the metal canisters - that does not last for long. Take

a good geology and transport the white DSC by ship to DBHD 1.4.1 Canada site.

For the moment you are doing just a show for that no money is spend. The day

geological disposal becomes a law you will have to change your show-behaviour.

Safety first - Only Safety - Long term Safety - that is nuclear repository. Stopp

you plans with man made barriers in no geology locations. We wish you all the

best and stay open for your call. Send flight tickets and we will come to NWMO.

By the way - DBHD is already lectured at the Institute of Technology / Ontario

University - Best regards from Dipl.-Ing. Volker Goebel - nuclear repositories

worldwide - send Email to info@ing-goebel.moc

 

https://www.ing-goebel.de/dbhd-1-4-1-canada/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dear USA,

You are the master country with WIPP - and you are a 3rd world country with

the other 88.000 tons HLW and Holtec - Please do not build interim storage -

Please do NOT build Yucca - Please consider DBHD and the German 12 Meter

vertical drilling technology - you have a lot of locations with big salt in your

beautiful country. Do decentral storage in deep rocksalt. - Send flight tickets

and we come to see you - Best regards from Dipl.-Ing. Volker Goebel - nuclear

geological repository planner ww - send Email to info@ing-goebel.moc

 

https://www.ing-goebel.de/dbhd-1-4-2-international/

 

 

 

 

 

 

 

 

The innovation is coming from Ing. Goebel, Herrenknecht, Dyneema and some other developers !

 

 

See what Siemag-Tecberg can do - New world record - 3.000 Meters in South Africa in 2019 :

 

 

 

 

 

 

Deutsche Bergbautechnik hat Weltniveau -  Firmen wie Siemag Tecberg und Thyssen Schachtbau, Herrenknecht und Dyneema brauchen Projekte in denen Ihre Technologien

zum Einsatz kommen. - DBHD ist jeweils ein Milliarden-Bauvorhaben! Da öffnet sich ein Weltmarkt, weil die Behälter mit dem Atommüll bereits in Wohngebieten rumstehen ...

 

34 Länder haben Bedarf - die beste Behälter-, Bohr-, Schacht- und Fördertechnik kommt

wie so häufig aus Deutschland - Deutschland kann SICHERHEIT für die Welt als ein Export-

Artikel zur Verfügung stellen - wären da nicht diese ewigen "Noch einmal ganz von vorne

anfangen" Kleinst-Könige die wir seit Jahrzehnten für Ihre totale Unfähigkeit bezahlen ... 

 

 

 

 

 

 

 

 

DBHD worldwide - all nuclear high level waste goes into the existing rocksalt structures Pic_HLW_to_Rocksalt_World_List_World_nuclear_repositories_in_deep_rocksalt_Ing_Goebel

 

 

 

 

 

 

 

There is a massive need for deep geological nuclear repositories in the EU & worldwide.

 

All nuclear high level waste ww has to go into all deep rocksalt by using DBHD system

 

DBHD is the safest and most economic repository design ever. Market leader for 300 yrs.

Please buy DBHD copyright shares from Ing. Goebel. An invest that will make you rich &

gives a positive benefit to the worlds environment safety. - Deep nuclear repository is

possible, payable, a duty by law in the EU and a huge worldwide market. DBHD wins it.

 

Please SEND MONEY to Ing. Goebel on info@ing-goebel.moc - ww disposal solution found

 

 

>>> Have a look at DBHD 1.4.1 Canada - a special repository for unenriched spend fuel

 

 

 

 

 

Aktuell (ab Corona) schreibt Ing. Goebel weiter unter : DBHD 1.5.1 Urenco

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Volker Goebel / Dipl.-Ing. / Endlager-Fachplaner DBHD / Nuclear Repository Planner ww / Wegelystr. / Berlin / Tel ++41 (0)79 424 61 48 / info@ing-goebel.moc